Mittwoch, Oktober 21, 2015

Weil ich erwahahaaaaachsen bin

Zu den ganz grossen Vorteilen des Elternseins gehören meiner Meinung nach bunte Pflaster.

Bei uns daheim war es früher so: so was Gspinnertes wie Pflaster mit Blumenfigurentierenirgendwas drauf, das gabs nicht. Es gab nicht mal einzeln eingepackte Pflaster, es gab genau die braunen Stoff-Hansaplas-Pflaster mit den weissen Punkten zum Abschneiden (immerhin: sie wurden nicht wiederverwendet ;-)).

Die Gründe dafür? Man weiss es nicht, es war einfach überhaupt keine Diskussion, ich wusste ganz lang nicht, dass es überhaupt andere Pflastersorten gibt.

Nun. Grosser Vorteil des Erwachsenseins überhaupt: auch ohne Kinder: man kann sich seine Pflaster selber kaufen und es gibt durchaus bessere als das oben genannte.

Mit Kindern aber: unglaublich. Was sich da für Möglichkeiten auftun! Man könnte sagen, ich überkompensiere meine pflastermässige Einschränkung in jungen Jahren mit einer übermässigen Fülle an Motivpflastern, wobei natürlich auch die Art der Verletzung eine grosse Rolle spielt.

Homöopathische Verletzungen von der Art "Aaaaaaaaaah, die xy hat mir ganz fest Pusteblumensamen drauf gepustet" versorgt man am besten mit den bunten Ikea-Pflastern. Die halten nicht gescheit, ausser an Fingern, wo sie sozusagen einmal rumgeklebt werden. Da lieber nicht verwenden, da gehen sie nie wieder ab.

 Sonst haben wir genug Pflaster, die man passend zur Laune, zur Gelegenheit, zur Kleidung, zum aktuellen Fantum auswählen kann. StarWars-Pflaster in Tattoo-Optik ("General Grievous" geht nicht soooo gut, Yoda ist fast aus), minimalistische Piratenpflaster in schwarz mit vielen weissen Totenköpfen, Dinosaurierpflaster, Ritter, Halloween (mit nachtleuchtenden Gespenstern), Nemo, Pinguine, Bären, you name it.

Ich muss gestehen, wenn der Hübsche nicht ab und an "erwachsene" Pflaster anschleppen würde, gäbe es bei uns nur noch bunt. Ich habe auch aufgehört, mich für bunte Pflaster an mir selber zu rechtfertigen, ich trage Elsa, Captain Rex und Jolly Roger in Würde (nur die Olafpflaster aus der "Frozen"-Packung, die darf ich nicht nehmen, die sind für Little L. reserviert.) Nur die Hansaplastdinger mit den weissen Punkten, die kommen mir nicht mehr ins Haus.

Kommentare:

Daniela hat gesagt…

Hm, ich persönlich schätze Hansaplast sehr, brauche aber am allermeisten diese genialen Fingerpflaster, bei denen eine Seite länger ist und die nicht immer beim ersten Händewaschen abrutschen. Für die Kinder "Schnelle Heilung", und für das "Der Rand am Pflaster juckt so schrecklich, kannst du mal schauen"-Kind die sensitive Variante. Und dieses Nur-Klebi von der Rolle, wenn Pflaster nicht mehr reicht und ich sterile Auflagen auf irgendwelchen Verletzungen festbeppen darf. Ich glaub, unser Verbrauch liegt höher als der einer durchschnittlichen Notaufnahme.

Anonym hat gesagt…

Da muss ich gerade sehr lachen, denn ich durfte als Kind nie die braunen mit den weißen Punkten haben, denn die wären so schlecht zur Haut. Ich bekam immer die weißen sensitiv Pflaster drauf und die klebten nie gescheit jedenfalls nicht an schwitzigen Kinderhänden, die noch dazu gerne in der Natur rumwühlten. Es gibt zwar immer noch bessere Pflaster als die braunen, aber von Zeit zu Zeit muss ich die kaufen...

Liebe Grüße,

Selphie

Irene hat gesagt…

Oh ja, die Fingerkuppenpflaster sind so was von genial, passen auch über Zehen :-)
Die bunten Ikea-Dinger hat mal eine Kollegin für unsere Notfallapotheke in der Arbeit mitgebracht, da bin ich schier ausgeflippt - erst schneide ich mich an Papier, dann kleb ich ein lila Seltsame-Viecher-Pflaster, und schliesslich blute ich doch die Bücher voll, weil die Dinger nicht haften.
Seither gebe ich die nur noch an Kundschaft "Mein Kind hat sich an einem Buch gestossen, haben Sie Pflaster?" raus.

Anonym hat gesagt…

Ich nehme fast ausschließlich das Hansaplast Classic.
Ein Paar für die Kinder, die sind zwar schön bunt, halten aber nix aus.
Selbst fürs unter Wasser schwöre ich auf Hansaplast Classic.

Anne hat gesagt…

Auf Hansaplast Classic reagiert mein Sohn allergisch. Bis wir das beim ersten Auftreten festgestellt hatten, waren die Klebeflächen rechts und links röter als die Abschürfung in der Mitte - auf der Stirn... ("Mama, das juckt" - "och, was juckt, heilt gut, sagt Oma". Hmpf.)

Claudias rosige Zeiten hat gesagt…

Was passiert denn bei dir, dass du so viel Pflaster brauchst?
Ich bevorzuge die weissen-sensitive Pflaster......
Und eine Packung hält bei mir (also ich so als Erwachsene) nahezu zwei Jahre.....

LG