Sonntag, Mai 24, 2015

Zwischenstand

Morgen abend kommen die Kinder zurück und bisher hat alles hervorragend geklappt: das Wetter ist perfekt, nicht so bombenheiss wie letztes Jahr und nicht so matschregennasskalt, wie es wohl für Pfilas im allgemeinen üblich ist.
Wir haben uns gestern vormittag, nachdem die Herrschaften abgefahren waren, auf den Weg ins Nachbarstädtchen gemacht, weil der Hübsche einen Friseurtermin hatte. Davor haben wir ein selten lieblos angerichtetes Frühstück im Cafe direkt am Marktplatz verspeist (ich gebe zu: es stand da: "5 Scheiben Ciabatta belegt mit Schinken, Salami, Taleggio" und genau das war es auch. Man könnte auch sagen: Wurst und Käse auf Brot geklatscht. Keine Petersilie, keine Tomate, kein Klecks Crema di Balsamico, einfach: Worscht auf Brot. Nun denn.), dann högscht glamourös Waschmittel und Kindersocken eingekauft (und sehr coole bzw. niedliche T-Shirts für die Jungs ;-)), einen Lego-Auftrag der Jungs erfüllt, dann aber immerhin noch einen Film fürs Abendprogramm ausgewählt, Nagellack gestöbert, des Hübschen Neuentwicklung in einem Highend-Sonnenschutzmittel entdeckt, dann noch durch den Schuhladen gestöbert auf der Suche nach Ballerinas oder so was mit Riemchen und ohne Schleifchen oder Gedöns vorne drauf und eine schwere Entscheidung getroffen: schwarz oder nude (es wurde schwarz, weil nude habe ich schon mehr....und ja, man kann jetzt diskutieren, ob das Ballerinas sind, aber mal ehrlich: wenn man schon gross ist, dann kann man da auch noch eine Schippe drauf legen und das Turniertanztraining über Jahre hinweg, das soll ja auch nicht für nix gewesen sein und überhaupt: ich muss ja jetzt nicht mehr so viel rumlaufen und in den Betrieb und heieieiei, ich freu mich).
Daheim dann wurde Wäsche erledigt, in der Badewanne die wochenlange Nackenverspannung angelöst (ich sags Ihnen: dazu immer wieder Herpesbläschen, Aphten im Mund, das ist bei mir eine wunderbare Kombination an Zeichen, dass es eigentlich zu viel ist. Deswegen: das noch zu schreibende Memo über die maximale Abweichung einer pH-Elektrode im extrem sauren Bereich und die Risikoabschätzung für Edelmetallregeneration aus Mutterlauge, die schreibe ich nicht dieses Wochenende, sondern am Dienstag.), Nachmittagsschläfchen gemacht, Nägel mit der neuen Farbe lackiert, dann kamen auch schon Schwester und Freund. Wir sind über Land Richtung Abendessen gefahren und waren wohl alle recht ausgehungert, neben einem Grosseinkauf (Wein, Frizzante, Spargel) im Bauernladen waren die Salate und Steaks (klassisch allen Genderstereotypen entsprochen, bis zur Getränkeverteilung) im Nullkommanix verdrückt ;-). Auf dem Heimweg gab es dann noch einen kleinen Disput über meine Fahrkünste innerorts und wann man am besten so was anbringt (a) sofort, wenn es einem auffällt b) nie c) nach 11.5 Jahren Ehe, wenn man mit Zeugen im Auto unterwegs ist, weil man sonst das Gefühl hat, man würde bei der kleinsten Kritik mit "Kannst gern zu Fuss heimgehen" aus dem Auto geworfen), aber hey, wir sind ja alle erwachsen und so weit war der Weg auch nicht mehr und es hat auch nicht geregnet ;-).
Daheim haben wir dann noch geschwatzt, frisch importierte Mispeln, Pasteis de Nata und Kirschlikör von der Klassenfahrt nach Lissabon verdrückt, und rausgefunden, dass am nächsten Morgen der Flieger um 10 geht, und nicht wir um 10 aus dem Haus müssen.

Gottseidank sind wir heute dann auch früh genug los, weil vor lauter Konzentration auf mein Fahren innerorts (und auf die Geschichte, die ich grad am Erzählen war) habe ich die eigentliche Ausfahrt zum Flughafen verpasst, die nächste war gesperrt und wir sind einen Riesenrucksack durchs Elsass ausgefahren, bis wir die beiden am französischen Eingang zum Euroairport abliefern konnten. Dementsprechend brauchte ich daheim erstmal noch ein zweites Nickerchen, danach ein zweites Frühstück, dann habe ich so vor mich hingeschrieben, gelesen, Dinge getan, bis der Kärcher Fenstersauger aufgeladen war. Vorgestern habe ich das noch so witzig, hahaha, aufgeschrieben, aber seitdem nagte das "Die Fenster müssten geputzt werden" ganz schlimm an mir. Nun denn: ist also auch erledigt. Irgendwann war es dann soweit und ich hatte echt nix echt dringendes mehr zu erledigen (ich habe sogar den Hübschen für ein Foto seiner neuen Frisur fotografiert),

Bright Skies
so dass ich meinen  Kindle mit neuem Lesestoff aufladen konnte, meinen Gewinn bei Topvintage investieren konnte (ich sags mal so: der Sommer wird bei mir maritim. Blau weiss gestreift vorallem)

und dann auch noch, wie so ein Luxusweib, eine Kosmetiknachbestellung bei Paula`s Choice (ganz grosse Empfehlung) lanciert. Es ist schon komisch, das alles ohne jede Unterbrechung, ohne "Mami, komm schnell, ich muss dir was zeigen", ohne Kuscheln, ohne Quatschmacher und überhaupt, halt so voll erwachsen in Ruhe erledigen zu können. Das Essen (wir haben immer noch Reste vom Grillfest) war dann viel zu viel für uns beide und wir sind es nicht mehr gewohnt, ganze Sätze zu sprechen, ohne unterbrochen zu werden ;-).
Ich würde sagen: bisher läufts ganz gut und morgen können wir sogar richtig ausschlafen, so lang wir wollen!

1 Kommentar:

Malcesine hat gesagt…

Also die üblen Aphten bin ich los, seit der Arzt bei mir Vitamin D-Mangel festgestellt hat und ich Dekristol nehme!