Freitag, Januar 02, 2015

First World Problems

Wir sind ja seit ein paar Wochen Mitglieder des Streamteams von Netflix, einer Gruppe von Bloggern weltweit, die Netflix testen dürfen, über Neuigkeiten berichten dürfen etc.
Für uns als bekennende Serienjunkies passt das natürlich wie die Faust aufs Auge.
Wir schauen Serien ja gerne am Stück und im Original, da ist Netflix einfach perfekt. Es gibt jeweils ganze Staffeln dort, nicht portionsweise jede Woche eine neue Folge und eben alles im Original. Und wenn man am Anfang noch nicht richtig im Slang drin ist, gibt es auch noch deutsche Untertitel.
Neben Serien wie "Big Bang Theory", "How I met your mother", "Sons of Anarchy" etc. gibt es dort auch Eigenproduktionen wie "House of Cards" und, ganz neu, "Marco Polo" zu sehen. Wir haben "House of Cards" natürlich schon auf DVD gesehen und geliebt (ich bin ein ganz grosser Claire-Underwood-Fan), also haben wir über die Weihnachtsferien auch "Marco Polo" angeschaut. Ich muss sagen, ganz so überzeugt wie von "House of Cards" bin ich nicht, ist aber klar: Kevin Spacey spielt ja auch nicht mit ;-). Nein, Quatsch, Marco Polo ist natürlich ein ganz anderes Genre, es geht (wer hätte das gedacht), um die Zeit, die Marco Polo am Hof von Kublai Khan verbringt, dazu grossartige Landschaften (ich muss immer lachen, wenn jemand so was als Qualitätsmerkmal von Filmen/Serien anführt, für mich ist das auf immer mit grauenvollen Rosamunde-Pilcher-Filmen verbunden), Kampfszenen, historische Kostüme, Lug, Trug, Intrigen, alles, was eine Historienserie braucht. Ich muss sagen, an sich bin ich kein Fan von historischen Serien, ebensowenig wie von sämtlichen asiatischen Kung-Fu-Sachen, das findet eher der Hübsche toll. Deswegen musste ich am Anfang, als Marco vom blinden Taoisten-Mönch trainiert wird, immer an KungFu-Panda denken und da fehlt einem dann doch ein bisschen der nötige Ernst für Drama und so. Aber irgendwann dann konnte ich die verschiedenen ehelichen, unehelichen und adoptierten Söhne des Khans unterscheiden, wusste, welche Konkubine zu welchem Kaiser, Sohn oder Khan gehört, welche Ehefrau zu wem und welche Prinzessin oder Fakeprinzessin in wen verliebt ist und Rachegelüste gegen noch jemand anders hegt. Dann wurde es tatsächlich spannend, auch wenn ich bei den Gottesanbeterin-Szenen dann doch immer wieder an KungFu-Panda erinnert wurde ;-). Wir sind also durch, ich bin sehr gespannt, ob es eine Fortsetzung geben wird, ich denke, die Geschichte gäbe es her und hoffe also mal (KungFu-Panda-Filme gab es ja auch zwei)



Jetzt stehen wir vor der Luxusfrage, welche Serie wir als nächstes sehen. Es wird entweder "Orange is the new black", "Die Brücke" (2. Staffel), oder "The Killing".

Hach. (Für die Jungs ist es klar: die schauen "Coco, der neugierige Affe" von vorn bis hinten durch und ich bin so kurz davor, einen echten kleinen Affen anzuschaffen.)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

So sehr ich es Ihnen gönne, dass Ihnen dieses Netflix-Privileg zuteil geworden ist, stoße ich mich dennoch an solchen Werbeinhalten. Bitte nicht mehr davon. :(

KOPFHOBBY hat gesagt…

Die Brücke, keine Frage. Wir hoffen noch auf einen dritten Teil.
Ka

Frau Brüllen hat gesagt…

@anonym: wie gut für mich, dass das mein Blog ist, in dem ich schreiben kann, was ich will. Wie blöd für Sie, dass ich das auch tun werde ;-). Andererseits: wie toll für Sie, dass Sie niemand zwingt, das hier zu lesen.
@Kopfhobby: ja, damit haben wir angefangen. Sehr, sehr cool.

busybee hat gesagt…

Ich bin ja bisher Watchever-Nutzer gewesen - Netflix kenn ich noch nicht, aber als Serienjunkie ist das ein MUSS! Und: Die Brücke!
LG von Sabine

Canzonett hat gesagt…

Du hast ja auch vor der Netflix-Verpartnerung immer wieder (aufmerksam und durchaus auch kritisch) darüber berichtet, welche Serien ihr euch gerade so reinzieht. Vielleicht liest man jetzt entsprechende Posts noch ein wenig aufmerksamer und prüft sie auf mögliche Voreingenommenheiten, aber solange jetzt keine ekstatischen Lobhudel-Ekstasen durch dieses Blog rauschen, ist das für mich von Werbeschlampen-Gedudel weit entfernt. Und Dir die Partnerschaft einerseits zu "gönnen", andererseits aber drüber zu meckern, halte ich für höchstlich inkonsequent ...

Cornelia Freitag hat gesagt…

Ich habe Orange schon gesehen und fand es sehr gut. The kollrig steht aber auch noch auf der Liste. Und an der Brücke IST langsam kein vorbeikommen mehr.

Anonym hat gesagt…

OITNB ist fantastisch! Unbedingt schauen

juniwelt hat gesagt…

Sorga Noren rockt :-)
Ein gutes neues Jahr für euch...viele Grüße

Anonym hat gesagt…

Wir mögen Netflix auch. Und bezahlen dafür. Viel Spaß!

asty hat gesagt…

Könnte mir jemand sagen, was man da monatlich zahlen müsste, wenn man nicht Tester ist?
Liebe Grüsse
asty

Frau Brüllen hat gesagt…

@asty: es gibt verschiedene Pakete, es fängt mit 11.90CHF/Monat an. Man kann aber einen MOnat kostenfrei testen ;-) (https://www.netflix.com/getstarted?locale=de-CH)

Bianka hat gesagt…

Hast Du einen Link, wo Du was "verdienst", wenn wir uns über den anmelden? Ich will OITNB sehen - und mein Mann nicht noch ein Abo mehr abschließen - läuft also über mich ;-).

LG
BIanka

Frau Brüllen hat gesagt…

@Bianka: das ist ja süss ;-). Nein, einfach anmelden und geniessen ;-) (Dir Brücke ist der Hammer, auch in der zweiten Staffel!)

asty hat gesagt…

Liebe Frau Brüllen

vielen Dank für die Info, guck ich gleich mal :-)

Liebe Grüsse
asty