Samstag, Dezember 20, 2014

Zielgerade

Huihuiui, das war nochmal ein anstrengender Tag heute. (Okay, dass ich heute morgen von Little Q. erst um 7:52h geweckt wurde und dann erst mal panisch hochschoss, weil ich dachte, dass ich in 8 Minuten in der Morgensitzung sein müsste, sei dahingestellt). Die Jungs haben dann noch im Pyjama eine 3-Fragezeichen-CD gehört und den Hübschen und mich noch ausschlafen lassen. Danach ging es dann wie immer samstags erst Semmelnholen, dann zur Bücherei und zum Schwimmkurs für die Männer, ich fing schon mal mit dem Ausmisten an. Direkt nach dem Schwimmen düsten wir dann auf den Werkhof, um einen frisch aus dem Gemeindewald geschlagenen Baum zu holen (man kann sie auch mit dem Förster im Wald selber schlagen, für uns haben wir aber beschlossen, dass wir das nur machen, wenn Schnee liegt und man den Baum auf dem Schlitten hiemziehen kann und das war tatsächlich bisher nur in unserem Horrordezember 2010 der Fall. Wobei wir da ja noch nicht wussten, was alles nachkommt und von einem einmaligen Horrorerlebnis ausgingen, aber jetzt ist es ja vorbei.).
Tja, und dann hatten wir uns viel vorgenommen, nämlich: das vor Spielzeug überquellende Kinderzimmer auszumisten. In den letzten Monaten (Jahren ;-)) wurde das Zimmer zwar vor jedem Putzfrauentermin so aufgeräumt, dass der Boden frei ist, aber dafür wurde halt alles mehr oder weniger einfach in die Regale gestopft. Und so wurde alles ausgeräumt, Krusch und Kaputtes weggeworfen (MIT Beteiligung der Kinder, was das Ganze zwar fair machte, aber nicht direkt schneller), nicht mehr altersgemässes in "Kindergarten oder Kinderkrippe schenken" und "für Enkel aufheben" und "weg damit" sortiert, nicht bespieltes, aber zu behaltendes für auf den Dachboden parat gemacht. Dummerweise ist es ja so, dass unser Haus keinen Keller hat, weswegen wir alles an "Zeug" in einem Abstellkämmerchen unter dem Dach lagern, was gleichzeitig mein Nähzimmer ist. Und das ...... quoll bis vor kurzem aus allen Nähten. Ich habe also, während die Männer das Kinderzimmer "strählten", das "Kammerl" ausgemistet. Alles in allem ging das Ganze ca. 7Stunden ohne Pause, es wurden ungefähr 6 110L-Müllbeutel für den Müll, die Kleidersammlung und den Kindergarten gefüllt, aber jetzt ist alles grossartig und wir sind wirklich bereit für Weihnachten (-Grosseinkauf, aber das machen wir Montag, und Haarefärben, Perlblond, mal sehen, wie das wird.)
Die Flammkuchen zum Abendessen hatten wir uns wirklich, wirklich verdient.

1 Kommentar:

KaTe hat gesagt…

So etwas in der Art habe ich hier auch noch vor ;-)
Misten, Räumen, Rümpeln...

Einen schönen 4. Advent euch

LG KaTe