Samstag, Oktober 05, 2013

WMDEDGT? Auch im Oktober

Und wieder ist es soweit und ich will wissen: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

Wie das ganze entstanden ist, findet sich hier, gestartet wurde der monatliche Turnus hier und mitmachen könnt ihr genau hier ;-)






Und bei mir so?
Der Wecker hat um viertel nach sieben geklingelt, ich habe die unwilligen Jungs, meine Schwester und ihren Freund aus dem Bett geworfen, weil wir ja unsere Ferienwohnung auf dem Hasliberg räumen mussten (Bericht kommt, sobald der Hübsche mit den Bildern durch ist). Wir haben also die Autos bepackt, um viertel nach acht ausgecheckt und uns "bis in anderthalb Jahren zum Skifahren" verabschiedet. Die Antwort der Gastgeberin war nicht das entsetzte "Waaaaas? Ihr habt schon Skiferien für 2015 gebucht?", sondern ein milde erstauntes "Ah, Sie haben noch was gekriegt?" Jahaaaaa, vor einem halben Jahr ;-).
Nach einem gemütlichen Frühstücksbuffet haben wir die Schwester und den Freund nochmal Richtung Berge geschickt und uns selber auf dem Heimweg gemacht.
Ich muss sagen, selten war ein Urlaub so nötig für mich zum Luftholen, selten hat es so gut geklappt, und selten habe ich auf jeden Kilometer heimwärts, auf jedem Höhenmeter abwärts mehr gespürt, wie die Alltagssorgen zurückkommen. Die nächste Woche wird sehr traurig und anstrengend. Mein Chef ist nach langer Krankheit im Laufe der letzten Woche gestorben (ein Kollege hat mich dankenswerterweise angerufen und mir das erzählt, als ich gerade am Adlerhorst vom zweiten Muggestutzweg stand... am Freitag hatte er mich noch einmal angerufen und wollte mit mir über die Planung des Abteilungsfests sprechen, das jetzt logischerweise abgesagt ist...), und dementsprechen traurig sind alle.....
Zuhause hat der Hübsche dann erstmal noch eine Ladung Antibiotika für unsere Katze beim Tierarzt geholt (Analdrüse, juppi), ich habe die erste Ladung Wäsche angeworfen (incl. heimischer Bettwäsche, weil: Katzenanaldrüssenabszess, juppie), Koffer und Rucksäcke ausgeräumt, die Kinder haben das so lang vermisste Lego durchgespielt, ich habe am Firmenlaptop kurz meine Mails gecheckt, und dann half nix mehr: der leere Kühlschrank musste befüllt werden. Und so bin ich zwar geschminkt (ich gehe NIE ungeschminkt aus dem Haus bzw. auch nur Richtung Frühstückstisch, aber in Schlunzijeans und allgemein einem "Ich war grade eine Woche im Bergurlaub und das sind die letzten sauberen Sachen"-Outfit zum Einkaufen gegangen. Und klar: genau dann trifft man Kollegen etc. an der Gemüsetheke bzw. wenn man am Joghurtregal (NUR FÜR DIE KINDER!) sämtliche Ahoi-Brausen-Ecke-des-Monats-Joghurts in den Wagen einlädt....
Daheim habe ich dann festgestellt, dass ich den Speck, den ich zur Verwertung des mittelschlechten Rotweins als Coq au Vin a la Kaltmamsell brauche, vergessen habe, also in Gummistiefeln nochmal raus in den strömenden Regen, um den im Dorf zu holen.
Zum Kaffee gibt es jetzt die ersten Lebkuchen des Jahres. Eigentlich wollte ich Schoko-Baumstämme besorgen, aber die scheint es hier gar nicht zu geben....
Danach brate ich die Hähnchenteile (Samstag mittags einkaufen: da gibts keine ganzen Hähnchen mehr, nur eine Ente, also habe ich für den Coq au vin aus Hähnchenbrust und Hähnchenschenkel ein ganzes Huhn gebastelt, sozusagen), den Speck und die Zwiebeln an (boah, am Mittwoch war unsere Putzfrau da, die Küche hat geblitzt, aber jetzt.... das ist ja eine Riesensauerei) und werfe den Ofen an. Parallel setze ich einen Hefeteig für den Hefezopf zum Sonntagsfrühstück an.
Während das Huhn schmurgelt, dürfen die Jungs in die Badewanne und ich schneide noch ein Geburtstagsgeschenk für mein Patenkind zu (manchmal muss es Einhornflausch sein!). Beim Abendessen überraschen mich die Jungs dann wieder: Little Q. ist überhaupt nicht traurig, dass das Huhn diesmal nicht als Brathuhn auf den Tisch kommt, er befürchtet nur, dass er betrunken werden würde. (Habe ihm in der Kurzform das hier erklärt) Little L. mag das Fleisch eher nicht (keine Überraschung), dafür liebt er die Pilze. Nach Kaffee, Gummibärchen und Nachrichten geht es für die Jungs ins Bett, für mich in die Badewanne und um 20:00h schläft Little L., Little Q. darf noch lesen, der Hübsche und ich schauen das Breaking Bad-Finale endlich an. Anschliessend geht es für mich ins Nähzimmer (Einhorn! Flausch! Und der Schnitt heisst so, wie Little L. als Mädchen geheissen hätte!), während Little Q. und der Hübsche unten so als Männerding zuschauen, wie ein Klitschko einen Russen vermöbelt (nehme ich mal an. Auch wenn es wieder heisst: der schwierigste Gegner ever blablabla...., oder?).
Nun denn, mal sehen, wie weit ich noch komme mit dem Einhornflausch, es heisst jetzt: Bügeleisen oder Bett......

Kommentare:

Bianka hat gesagt…

Soll ich Dir welche schicken? Also Schoko-Baumstämme?

Ich drück' Dich - ich ahne, die nächsten Wochen werden nicht einfach für Dich :-(

Ganz lieben Gruß,
Bianka

Flimka hat gesagt…

wie schade!
Bin heute erst dazu gekommen zu Ende zu schreiben und hätte gestern "aus dem Off" auch gar nicht veröffentlichen können -
kannst du mich noch manuell eintragen???
Wäre gerne wieder dabei...
http://www.nahteule.de/?p=507
die nahteule
(Irina)

Kleiner Gecko hat gesagt…

Oh, ich war diesmal wohl zu langsam, Liste ist schon zu :-)

kleine fluchten ♥ hat gesagt…

Ich bin auch wieder dabei :-)
http://kleinefluchten.blogspot.de/2013/10/was-machst-du-eigentlich-den-ganzen-tag.html

LG Tina

musematschka hat gesagt…

Oh man, solche Nachrichten braucht man echt mal gar nicht im Urlaub! :-/

Und einmal wieder ziehe ich vor Ihrer Energie den Hut! Ich hätte mich zu Hause nach der Wäsche und Einkaufen aufs Sofa gehauen und den Pizzamann kommen lassen...

Kleiner Gecko hat gesagt…

Dankeschön :-)

Franka (Kunterbunt) hat gesagt…

Uff. Ein voller Tag! Aber so ist das immer.

sabigleinchen hat gesagt…

Das ist sehr traurig mit deinem Chef :(.
Ein Arbeitskollege von meinem Freund ist vor wenigen Wochen auch gestorben. Das ist einfach riesen Mist. Seufz.