Samstag, September 14, 2013

Gemischtes

Little Q.s Klasse hat am Donnerstag mit Antolin.de angefangen. Q. hat mit seiner Lehrerin gewettet, dass er bis zu den Herbstferien (= in zwei Wochen) über 1000 Punkte haben wird und den dritten Harry Potter ausgelesen haben wird. Nun gut. Was soll ich sagen: gestern, also nach einem Tag Antolin, einmal zeigen, wie man sich einloggt und das Touchpad vom Netbook bedient, hat Little Q. selbständig ungefähr 2/3 er Bücher, die er in den Sommerferien gelesen hat, eingegeben/ die Quizzes gemacht und ist bei .....tadaaaaa 1023 Punkten. Jetzt kann er sich wieder nach Hogwarts begeben (btw: das Internet ist grossartig. Dank Ihnen habe ich total unkompliziert schon zwei wunderbare Harry-Lego-Geschenke für Weihnachten! Danke für das Vertrauen ;-)).

Little L. hat dieses Wochenende Partystress: heute heiratet eine seiner Kindergartenlehrerinnen und die Kinder werden als Überraschung (ich bin mal gespannt, wieviel sie geahnt hat) vor der Kirche Spalier stehen. Gestern wurde im Kindergarten noch ein Geschenk gebastelt und der Ablauf geplant. (Sowas ist für mich eine Herausforderung, weil ich ja gut und schnell Sachen plane und organisiere, an sich aber auch durchaus bereit bin, mich Planungen anderer unterzuordnen und "nur" auszuführen, obwohl es mich manchmal ob des mangelnden Effizienzgrades doch manchmal sehr im Feldherrngen juckt und ich sehr an mich halten muss, in das kollektive "Oder machen wir das so, oder doch anders, und wie erreichen wir alle und reicht die Zeit überhaupt und was ist, wenn ...."-Geblubbler nicht einfach reinzuplatzen "So, hier ist, der Plan, zack, Abfahrt dann, Ankunft dann, Notfalltreffpunkt hier, Kontakttelefon hier, Teilnehmerliste mit Fahrangeboten hier, fertig aus." und meinen (im Hinterkopf ganz von allein entstandenen) optimierten Ablaufplan allen anderen aufzudrücken. Aber: ist nicht meine Baustelle, deswegen werden wir heute brav am vereinbarten Treffpunkt auftauchen, diejenigen mitnehmen, die wir angekündigt haben und immer nur lächeln und winken und einfach mal nur mitmachen. Morgen ist er dann auf einem Freundinnengeburtstag eingeladen, wo sich Little Q. am liebsten auch miteingeladen hätte. Mit dem Verweis auf seine Zwillingseinladung am Donnerstag konnte ich ihn davon abhalten ,-) (Erinnert mich übrigens daran, dass meine kleine Schwestern mal auf den Geburtstag eines Kindergartenkollegen eingeladen war, den weder sie noch ich richtig mochten, aber ich habe trotzdem einen solchen Aufstand gemacht, dass ich auch mitgehen durfte. Meine Mutter hatte mir als Lockmittel sogar angeboten, dass ich alle Datschizwetschgen allein entkernen dürfte, aber nicht mal das hat mich daheim gehalten. Danach dann war der Geburtstag echt nicht so toll und ich musste mir selber zugeben, dass Zwetschgenentkernen vermutlich spannender gewesen wäre....)

Ansonsten sind wir morgen autotechnisch von der Aussenwelt abgeschnitten, weil die Slow-Up-Route direkt bei uns daheim vorbeiführt. Little L. ist ja ganz optimistisch und möchte am liebsten vor den Kindergeburtstag noch die gesamten 80km (oder so) mit seinem kleinen Rad alleine fahren. Mal sehen, was das Wetter morgen sagt, ob wir überhaupt mitfahren und wenn ja wer und wie lange. (Falls jemand meiner Leserschaft mitfährt: wir könnten praktisch eine Kaffeepause an der Strecke anbieten ;-))

Gestern hatte ich übrigens Abteilungssommerfest. Nachdem ich mich auf Twitter dabei vor ein paar Tagen vertippt hatte und eine "Abgeilungsparty" draus gemacht habe, war ich gestern natürlich standhaft und habe sämtliche Bilder etc. davon mit dem Hashtag "Abgeilungsparty" versehen und damit vermutlich den einen oer anderen etwas verstört. War aber alles ganz zahm und auch grossartig, wir sind nämlich mit einem grossen Schiff den Rhein rauf- und runtergetuckert. Nachdem ich schon vorher wusste, dass ich danach keine Lust haben würde, angeduselt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause zu zuckeln (im Anbetracht dessen hier eine weise Entscheiung) und Alkohol und Betriebsfeiern eh immer so eine Sache sind, war ich also gestern abend dann der Fahrdienst für meine Kollegin und habe vermutlich genauere Erinnerungen an den Ablauf des Fests als die meisten ;-). Schön wars! (und was auch gut ist, sehr gut sogar: vorher hatte ich noch ein Gespräch mit meinem Chefchef, wegen der aktuellen Chefsituation und beide schenken mir soviel Vertrauen, dass ich also sozusagen jetzt interims-Chef bin. Das ist in unserem Umfeld ein ganz grosser Schritt Richtung Frauen- und Teilzeitpower! Und so schwierig und traurig die Situation auch ist, so sehr freue ich mich über den Vertrauensbeweis der beiden.)

Sonst so: ich habe gerade noch unseren Samstagskuchen gebacken, nämlich die Birnen-Holunderschnecken aus der aktuellen "Lecker". Die Füllung kam mir gleich schon viel vor, ich habe auch nicht alles auf den Teig geklatscht, aber auch mit der reduzierten Menge quoll die schwarze Masse an allen Seiten raus und gefühlt habe ich mindestens die Hälfte des Holunder-Birnen-Kompotts (ja, das ist nahezu schwarz. Und klebrig.) von der Arbeitsplatte gewischt.... suboptimal.Hoffentlich schmecken die wenigstens....

Ach ja, noch ein Nachtrag zum Hochzeitstag: die Kinder durften die Hochzeitsbilder und das Hochzeitsvideo anschauen. Während Little Q. in Begeisterung über "Mami, wie eine Prinzessin! Und das coole Auto!" erstarrte, war Little L. ein bisschen kritischer: "Mami, das Kleid sieht aus, wie ein Eichhörnchen." Und ja, ein bisschen hat er recht.

Kommentare:

Bine hat gesagt…

Spannende Zeiten. Viel Erfolg mit der neuen Aufgabe. Ändert sich viel? Oder machst du einfach so weiter wie seit dem Urlaub?
so traurig die Umstände sind, sie sind deine Chance und vielleicht auch ein bißchen Wink des Schicksal.
Alles Gute und LG
Bine

Frau Brüllen hat gesagt…

@bine: es aendert sich nix, ausser dass das ganze jetzt offiziell abgesegnet ist und nicht mehr "eigenmaechtig entschieden": "solange niemand was dagegen sagt, mache ich das jetzt mal". jetzt habe ich sozusagen offiziell die vertretung bis...naja. erstmal ende okt. oder ende jahr. oder irgendwie so.klar, für mich ist das eine riesenchance, die ich zwar so nicht wollte, aber was will man machen....

Frau Brüllen hat gesagt…

@bine: es aendert sich nix, ausser dass das ganze jetzt offiziell abgesegnet ist und nicht mehr "eigenmaechtig entschieden": "solange niemand was dagegen sagt, mache ich das jetzt mal". jetzt habe ich sozusagen offiziell die vertretung bis...naja. erstmal ende okt. oder ende jahr. oder irgendwie so.klar, für mich ist das eine riesenchance, die ich zwar so nicht wollte, aber was will man machen....