Mittwoch, September 18, 2013

Clark Kent vor der Kirche

Sie erinnern sich vielleicht noch dunkel daran, wie Little Q., als er wirklich noch little im Wortsinn war, als Feuerwehrmann in die Kirche wollte und sich dann mühsam auf Undercoverpolizist runterhandeln liess?

Little L. hatte letztes Wochenende in högscht geheimer Mission mitsamt all seinen Kindergartenkollegen einen Spaliersteh- und Rotesbandderliebehalte-Auftritt bei der Hochzeit seiner Kindergartenlehrerin. Und da wäre er gerne als "Superman, mit Umhang natüllich, Mami, was denkst Du denn, wie soll ich sonst denn fliegen" gegangen. Ich war irgendwann ganz knapp davor zu sagen "Ach, was solls, dann gehst halt mit Supermanshirt und Umhang, sieht bestimmt cool aus auf den Fotos", aber dann kam mir die stilrettende Idee: Superhelden haben ja IMMER eine Alltagsidentität. Und so ging Little L. als Clark Kent zur Kirche. Mit dem entsprechenden Supermanshirt unter dem weissen Hemd (und dem Umhang im Kofferraum, Brille hier nur modisches Accessoire. Und dank extremen Körperwachstums in den letzten Monaten sind wir beim Projekt "Haare bis zu den Füssen" auch ein bisschen ins Hintertreffen geraten.).


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Cool!

Ilona ... aus dem solling

Dörthe hat gesagt…

Ist das niedlich!
Viele liebe Grüße aus der Altmark, Dörthe

Kat hat gesagt…

Genial! Die Idee überhaupt. Und dann die fotografische Umsetzung. Wahnsinn!

Viele Grüße, Kat

einfachich hat gesagt…


so süß und so cool! :-)

schöne kinder hast du!