Mittwoch, März 02, 2011

"Wahrscheinlich wird er davon ein bisschen ruhiger und schläft mehr"

Die Rede ist von den Betablockern und Little L. Haha sage ich da. HAHAHAHAHAHAHA! (Gut, vielleicht würde er ohne die Betablocker gar nicht mehr schlafen, wer weiss das schon.)
Aktuell sieht es bei uns (seit einer Woche am Stück) so aus: aufgestanden wird, nach einer Nacht, die alle mindestens alle anderthalb Stunden unterbrochen wird durch schlimmstes Heulen, pünktlich um halb sechs. Mittagsschlaf wird relativ widerwillig gehalten (aus der Krippe wurde mitgeteilt, er wäre zwar anderthalb Stunden im Schlafzimmer gewesen, hätte aber noch sehr viel "Walpurgisnacht "mit seiner besten Freundin gemacht.) Untertags strotzt man vor Energie (heute, auch aus der Krippe berichtet: ein anderthalbstündiger Spaziergang am Vormittag, ja, auf den eigenen Füssen, am Nachmittag eine knappe Stunde ohne Pause auf dem Gartentrampolin, bis dann auch mal jemand anders wollte). Ins Bett gegangen wird gegen acht, eingeschlafen so gegen halb neun. Ich muss sagen, diese Energie hätte ich auch gerne.
(Heute abend dann übrigens der Zusammenbruch: rote Backen, "aua" und schlimmes Motzen, Einschlafen schon während des Vorlesens, ich tippe mal auf Backenzähne, die letzten waren auch bei Little Q. echt fies....und wie ich gerade nachgelesen habe, haben sie auch bei ihm zu einem Energieschub geführt. Yeah.)
Morgen übrigens: EKG-Kontrolle in der Kardiologie. Wird schon okay sein.

1 Kommentar:

tilema hat gesagt…

Das sieht bei meiner Nichte genauso aus. Von 08.00 Uhr bis 21 Uhr wach sein? Kein Problem!
Oh je und das Zahnproblem kennen wir hier auch zu genüge. Das macht mich echt manchmal kirre. Die Backenzähne sind die schlimmsten. Plus Fieber + Durchfall. Priiiiima. Da hilft nur noch Paracetamol. Die Zuckerkugeln helfen (bei uns) nüscht.
:-)