Dienstag, Juli 24, 2007

Angriff der Killerzucchini

Okay, eigentlich mag hier in der Familie niemand Zucchini besonders gerne. Warum ich trotzdem gleich zwei Pflanzen auf dem Balkon habe (die uns nun langsam in gelben Zucchini zu ersticken drohen)? Gute Frage. Ich dachte mir, da kann man nix falsch machen und wer weiss, ob Wassermelonen wirklich wachsen?
Nächstes Jahr wird es maxmal eine geben, vermutlich aber eher Melonen und Kürbisse.
Zur Bewältigung der Zucchini-Flut habe ich sie erst mal aus unserem Bio-Abo gestrichen. Meinem Schwesterlein habe ich am Sonntag heimlich zwei Riesenexemplare in die Reisetasche gepackt. Marinierte gegrillte Zucchinistreifen kann niemand mehr sehen. Heute mittag sass ich mit den schwiegermütterlichen (von mir höchst persönlich versalzenen) Zucchini-Ei-Tapas in rauen Mengen alleine da. Little Q. wollte lieber Joghurt mit Müsli.
Dafür gibt es heute abend aber was, was wir alle mögen.
Scharfe (okay, da Little Q. mitisst, weniger scharfe) Gemüselasagne
2 Paprika
1 Zucchini
1 Dose Tomaten
1 Dose Mais
1 Zwiebel
Knoblauch nach Wunsch
2 getrocknete Chili (kann man auch weglassen)
Basilikum
Tomatenmark
Bechamelsosse (as ca. 500 ml Milch)
Lasagneblätter
Mozzarella
Knoblauch und Zwiebel hacken, in Olivenöl andünsten, Chili reinbröseln, Paprika fein würfeln, dazugeben, mitschmoren, Zucchini reiben, dazugeben, Tomaten dazu, aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen, Mais abtropfen, mit reingeben, Tomatenmark (wer mag mit etwas Weisswein) dazugeben, köcheln lassen. (Soweit ist das übrigens die "Pfeffersosse" aus irgendeinem Pastabuch).
Mit gehacktem Basilikum verrühren
Lasagneblätter mit Gemüsesosse und Bechamelsosse abwechselnd in die Form schichten, gewürfelten Mozzarella obendrauf, bei 175 °C ca 40 Minuten in den Ofen.
Das erste Mal habe ich das übrigens als Willkommensessen für meine Familie gemacht, die mich mit 17 endlich das erste Mal aus dem FKK-Urlaub in Korsika daheimgelassen haben. Ich wollte damit wohl über den frechen Kurzhaarschnitte ("Was macht denn der Bub in der Damenumkleide?") hinwegtäuschen, den ich mir am ersten Tag allein daheim hatte schneiden lassen.
Leider habe ich mir damals beim Zwiebelschneiden die halbe Fingerkuppe abgesäbelt, so dass die Lasagne nicht ganz vegetarisch war. Das schnell (nur nicht hinschauen) wieder mit Pflaster angeklebte Stück Daumen ist übrigens immer noch taub....

Kommentare:

Canzonett hat gesagt…

Bei uns daheim werden Zucchini (und Auberginen) oft in dünne Scheiben geschnitten, mit Kräuterquark oder Creme-fraiche-Mix oder sowas in der Art bestrichen und dann zu kleinen Röllchen gerollt. Läßt sich entweder so verzehren oder in Auflaufform schichten und noch ein bisserl überbacken.

Tina977 hat gesagt…

Gemüselasagne..... sehr guter Tipp für werdende Mamis!!! Danke für das tolle Rezept!! ;o))

Pampersfront hat gesagt…

Lecker Nudelkuchen würde Peter sagen! Und dank der sprudelnden Hausfrauenhormone werde ich sie auch nachkochen!

LG :-)

vreni hat gesagt…

die gefüllten kann ich sonst auch empfehlen.

Das kleine Brüllen hat gesagt…

So, Nudelkuchen war fein, Rste gibt es heute abend.
Danke für die Rezepvorschläge, werden sicher umgesetzt, wir haben ja noch genug Zucchini...
Auberginen übrigens auch, aber die müssen erstens noch wachsen (Little Q. probiert scon jeden Tag, ob er sie abkriegt), und ausserdem mag ich die auch lieber