Datenschutzerklärung und Amazonpartnerlinks

Donnerstag, Januar 05, 2023

050123 #WMDEDGT 01/2023

You know the drill, right? Es ist der 5., d.h. es heisst wieder "WMDEDGT?" (kurz und knackig für "Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?"). 
Heute trifft sich der Freundeskreis Tagebuchbloggen sozusagen hier und verlinkt sich in der Liste unten.

Das ganze hat im April 2013 seinen Anfang genommen in einer Tagebuchblogwoche und hat sich irgendwie verselbständigt.

Die Regeln zum Mitmachen sind einfach:
  • über den heutigen Tag tagebuchbloggen (ohne Werbung, ohne Geschwurbel)
  • verlinken, mehr dazu findet sich am Ende dieses Posts.
Hier so:
Wir hatten uns den Wecker gestellt auf 7, weil wir ja heute Alpamare geplant hatten.
Ein bisschen lustig: der Hübsche hat vor ein paar Tagen ganz spontan diese Idee in den Raum geworfen und wir fanden das grossartig und warum machen wir das eigentlich nicht immer in den Weihnachtsferien? Ich erinnerte mich dunkel, dass wir es zwischendrin mal eingeführt hatten, am 2. Weihnachtsfeiertag, sobald der Besuch abgereist war, ins Aqua Basilea zu gehen, aber dann sind dort irgendwann die Besucherzahlen so explodiert, dass wir das nicht mehr gemacht haben. Und dann kam auch kein Besuch mehr aus verschiedenen Gründen.
Naja. Beim Überprüfen der Google-Map-Timeline zeigte sich, dass wir bis auf letztes Jahr ungefähr jedes Jahr seit ungefähr 100 Jahren in den ersten paar Januarwochen im Alpamare gewesen sind. Und ihc hatte da NULL Erinnerung dran, war aber felsenfest davon überzeugt, dass ich nochmal mit nicht allen dort war und danach nochmal alle zusammen. Es liess sich nachvollziehen: L. und ich waren in den letzten HErbstferien, wo Q. auf seinem Futurakurs war und der Hübsche schon wieder arbeiten, aber danach waren wir nicht mehr, wollten nur.
Heute also. Unsere Idee, am 5. zu gehen, wo zwar noch in der ganzen Schweiz Schulferien, aber nirgends Feiertag, wie vielleicht morgen irgendwo, und es würde dann bestimmt nicht so viel los sein, ging nicht ganz so auf.
Wir waren 10 Minuten vor Öffnung da, standen 20 Minuten an, dann war das Bad rappelvoll und wurde immer noch voller, bis wir um 14h wieder gegangen sind. Spass gemacht hat es trotzdem sehr, wir waren danach ordentlich sauber :-), gechlort und durchgerüttelt. Die Ohren klingelten vor Kindergeschrei und ich habe mich prompt auf dem Heimweg dann verfahren. Alle Beifahrer sind irgendwie eingeschlafen und ich habe mich gedankenverloren an den Laster vor mir gehängt, anstatt dem Navi zu gehorchen. Upsi.
Daheim dann Katzenbegrüssung, Badewäscheverräumung, Kaffeetrinken, Arbeitsmails beantworten (nur die dringendsten. Grippewelle steht stabil, wir haben viel, viel, viel dringendes zu tun und ich bereite in Gedanken ein lessons learned vor.), Fasnachtschüechli für den Unterzucker.
In der Post steckt das Fotobuch der Berliner Verwandtschaft, ich finde das eine sehr schöne Tradition, um auch auf die Fernein Verbindung zu bleiben.
Die Kinder schleppen das Pfadiequipment zum Pfadihaus, weil ich keine Palettendeckel und Seilbürsten mehr im Wohnzimmer gelagert haben möchte, bis irgendwer "eh grad" zum Pfadihaus geht.
In meinem Kopf rotiert die Urlaubsplanung für den Sommer, ich glaube, ich habe das Herzstück für unsere erste Woche der zwei Wochen Island gefunden. Ausser für Skiferien fahre ich ja ungern an denselben Ort mehrfach, das mag ein bisschen verwirrend sein, weil wir jetzt zum 4. Mal und zum 3 Mal in Folge nach Island gehen werden, aber wir machen jedesmal was ganz anderes. Und diesmal wird es (schon wieder) spektakulär. Nachdem der Hübsche ja meiner Svalbard-Idee (mit oder ohne Bärenwache und auf jeden Fall mit sowjetischer Minengeisterstadt) nicht nur gar nix abgewinnen konnte, sondern mich anschaute, als ob ich verrückt geworden wäre, der Westhighland Trail in Schottland oder aktuell auch 4 Tage Laugarvegur überhaupt nicht zogen (ich war auch nicht wirklich überzeugt bei all den Berichten, WIE überlaufen das im Sommer wäre), habe ich jetzt was gefunden, was noch viel, viel besser ist. Ich habe den Eindruck, der Hübsche hat Hemmungen, schon wieder nein zu sagen (wenn man mich nicht kennen würde, könnte man glauben, was wäre mein Plan von vornherein gewesen, lol) und jetzt brauche ich noch die Flugdaten der Kinder und dann plane und buche ich uns einen Hammerurlaub ohne Kinder (wäre mit Kindern genauso super, aber mei, die haben halt andere Prioritäten dieses Jahr). Ich schreibe übrigens mit Absicht nicht, WAS ich plane, weil Sie mir sonst wieder Tipps geben oder abraten oder was ganz anderes vorschlagen und dann muss ich wieder schimpfen und das wollen wir ja alle nicht. 

Zum Tippen hier habe ich gerade eine Schüssel Chicoree-Salat inhaliert und zwei Cherimoyas hinterhergeschoben (ich bin mir nicht sicher, ob ich für die so viele Abnehmer in der Familie finde wie für unsere restlichen Adoptionen, aber mei, ich mag sie sehr und es war ja eine kleine Kombikiste Avocados / Cherimoyas), weil ich so Hunger hatte, nachdem wir die Schwimmbadpommes heute ausgelassen haben und ich nur sehr wenig von den mitgenommenen Keksen bekommen habe. Jetzt habe ich gar keinen Hunger mehr, der Rest aber schon, und so gibt es auf allgemeinen Wunsch jetzt einen Vegi-Texmex-Auflauf, danach Game of Thrones und dann ist auch schon der letzte Ferientag morgen. Hmpf. (nein, Quatsch, war genau richtig und ich freue mich tatsächlich aufs wieder loslegen UDN DAS NEUE BÜRO!)

Post-DSGVO-Reminder: wenn Sie sich auf die Liste eintragen, geben Sie Daten von sich frei. Was Mr. Linky damit macht, steht hier. Wenn Sie das nicht wollen, sollten Sie sich nicht eintragen

5 Kommentare:

  1. Hi, ich war fünf mal auf Island wandern und könnte ein paar tipps geben. Tue es aber nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Brüllen, ich möchte nur einmal anmerken, wie gerne ich Ihre täglichen Beiträge lese, es ist mir immer eine Freude. Außerdem nur einmal der kurze Hinweis, als Frau eines Fachmannes: Schwimmbäder sind Weihnachten, zwischen den Jahren und Anfang Januar immer sehr voll, da werden regelmäßig die höchsten Besucherzahlen des ganzen Jahres verzeichnet.

    Ansonsten noch einmal Danke für Ihr wundervolles Tagebuch, ich mag es sehr!

    AntwortenLöschen
  3. Essen Sie die Cherimoyas einfach roh oder bereiten Sie dir irgendwie zu?

    Ich hatte auch eine gemischte Crowdfarmingkiste damit erwogen und dann, weil ich die nicht kannte, eine im Supermarkt zum Testen gekauft. Die war recht hart und eher geschmacklos - wir haben sie roh aufgeschnitten, geschält und die Kerne rausgenommen. Müssen die ggf. nachreifen? Woran würde man das erkennen ob sie reif sind?

    LG
    poupou

    AntwortenLöschen
  4. @poupou: upsi, dann war die wohl noch nicht reif! Laut Infoblatt, das mitkam, sind das klimakterische Früchte, d.h werden erst nach dem Ernten weich. Man merkt das aussen ganz gut, die Ränder der Eindellungen werden bräunlich, die gesamte Frucht weicher und der Stielansatz zieht sich nach innen. Ich habe sie aufgeschnitten und ausgelöffelt (Kerne ausgespuckt), also, sie ist dann schon recht weich und schmeckt sehr intensiv nach Birne/Banane/Ananas/Vanille

    AntwortenLöschen
  5. OK, danke, dann war unsere definitiv nicht reif! An Auslöffeln wäre da nicht zu denken gewesen - das war eher eine Konsistenz wie Kohlrabi! Dann werde ich nochmal eine erstehen und etwas liegen lassen.

    LG
    poupou

    AntwortenLöschen

Bitte benehmen Sie sich. Und bitte geben Sie mir keine Tipps, danke.