Datenschutzerklärung und Amazonpartnerlinks

Donnerstag, Januar 06, 2022

060122 Ottolenghi, Magellan, Zheng He und Boba Fett

 Heute nacht habe ich einerseits richtig gut geschlafen (es hat draussen ein bisschen geschneit, es war endlich wieder so kalt, dass ich mit einer Wärmflasche schlafen mag und mit kalten Wangen aufgewacht bin), andererseits richtig doof geträumt (der Hübsche und ich sind mit den Kindern verreist, ich habe vorher nur noch schnell was fertigarbeiten wollen, das war aber ganz kompliziert und ich habe die Zeit vergessen, auf einmal sagt der Hübsche, der Bus führe in 8 Minuten, es war noch nix gepackt, wie geht überhaupt packen? und wieviele Windeln muss ich für die Kinder einpacken? Welche Grösse haben die überhaupt? Wann habe ich die überhaupt das letzte Mal gewickelt? Und naja, es war alles sehr stressig und ich glaube, es wird sehr, sehr dringend nötig, dass ich mich wieder ans Verreisen gewöhne und nach über 10 Jahren windelfreiem Haushalt das auch mal verinnerlichen könnte. Meine Güte....)

Noch vor dem ersten Kaffee (heute haben wir ja ausgeschlafen) habe ich meinen letzten Pooltest für eine Zeitlang abgegeben. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Es kam eine Firmenmail in der alle Standorte gebrieft wurden, was in Sachen Omikron zu beachten sei und welche Regelungen einzuführen wären, und ich sags mal so: kein Pooltest bis auf weiteres war nicht dabei.

Nach einem gemeinsamen Frühstück sind L. und ich dann zum Supermarkt gegenüber einkaufen gegangen und haben einerseits das leergefutterte Obst- und Gemüsefach (als ob wir nur eines hätten :-)) aufgefüllt, andererseits die Rabattaktionen und "1 Geschenkt" Aktion genutzt, um geschwundene Vorräte an Nudeln, Tomatensosse, Kokosmilch, Hafermilch, Butter etc. aufzufüllen. Falls wir in Quarantäne müssen oder die Versorgung zusammenbricht, können wir schätzungsweise 2 Wochen allein von Nudeln mit Sosse überleben. Dann noch eine Woche Pizza und dann ist der dryjanuary vorbei und wir knacken das Weinregal. Oder so. (Klopapier muss ich noch auf die Einkaufsliste setzen)

Für L. haben wir aus Gründen in der Apotheke Vitamin D-Tropfen geholt, der Kinderarzt hat ein genause Programm zum Auffüllen und hoffentlich Stabilhalten des Spiegels aufgeschrieben. Vorbei sind die Zeiten, wo man 4 Tropfen auf einem Löffel ins Baby bringen muss, er bekommt sportliche 0.8mL ölige Lösung. Aus beruflicher Sicht sehr spannend: die skalierte Pipette

Als alles verräumt ist, machen wir mit dem Hübschen eine kleine Brotzeit, dann ein Ründchen MIT Katze, nicht zum Katzesuchen, weil Jonny sitzt direkt vor der Tür, aber läuft begeistert mit uns eine Runde ums Quartier. (Sansa hat zwar jede Menge Energie und würde es draussen auch gerne toll finden und rennen und jagen und was weiss ich, aber es ist ihr einfach zu kalt, so kommt sie alle Naslang wieder rein. Jonny ist tapfer draussen (oder bei den Nachbarn), kommt aber früh von allein heim und legt sich dann nach einem Zvieri in L.s Bett und wartet, bis der endlich zum Lesen und Kuscheln und Schlafen kommt.)

Dann ist heute Geschichte dran. Die Fächer Geschichte, Geographie und noch irgendwas wurden ja zu "Raum, Zeit, Geschichte" zusammengelegt und in den nächsten zwei Wochen stehen ein Geographie- und ein Geschichtstest an. Es ist schon ganz hübsch, zu sehen, wie das Thema "Welt" von beiden Seiten betrachtet wird. Die Entwicklung der Weltbilder, die wissenschaftlichen Grundlagen, die "Eroberer" und "Entdecker" (wie spannend, dass neben Vasco da Gama, Magellan und Kolumbus auch Zheng He und die chinesische Entdeckerflotte behandelt wird), die Azteken und überhaupt Hochkulturen.  Nach drei Stunden konzentriertem Arbeiten, Zusammenfassen, Nachschlagen etc. kriegen wir beide zeitgleich rasende Kopfschmerzen, ein Zeichen, dass es gut ist für heute.

Nach Ibuprofen und einer Sportelrunde mache ich mich an das gestern geplante "Kochen", respektive erstmal Vorbereiten der verschiedenen "Geschmacksbomben" aus dem Geburtstagskochbuch. Ich setze Chili-Öl, "betäubendes Öl" (nicht ganz sicher, was da betäubt werden soll, aber es schmeckt gut!) und Hibiskus-Zwiebeln an.

Fürs Wochenende plane ich unter anderem Safran Tagliatelle mit Chipotle Schalotten und eingelegten grünen Chilis.

Schon lustig, so gut und gesund und bunt und letztendlich auch abwechslungsreich (auch wenn es übermässig oft im Sommer Salat mit Bratkäse gab) ich über die letzten beiden Jahre gekocht habe (danke, KaptnCook!), so wenig Spass hat es mir gemacht und so wenig habe ich in meine grossartige Kochbuchbibliothek geschaut (das ist der Nachteil an Kaptn Cook). Jetzt, kurz vor Ferienende habe ich endlich genug Erholung gesammelt, um mich an diesen Happy Place zu begeben. Ich weiss noch, wie der Lieblingskollege in einem Resilienz-Workshop zu mir / über mich gesagt hat, grossartig zu kochen wäre für mich eine Art Stressbewältigung. Das hat schon damals nur halb gestimmt, weil ich zu richtig tollem Kochen und Spass dran haben, einen Mindestlevel an Erholung brauche. Den hatte ich damals nicht (erinnert sich jemand an das Italienprojekt?) und hatte ihn die letzten fast zwei Jahre auch nicht. Aber: jetzt. Es wird (leider) sicher nicht für immer so bleiben, aber aktuell geniesse ich es sehr, dass ich wieder Post-Its in Kochbücher klebe und WAS NEUES mache. Vielleicht werden daraus ja auch Klassiker, die ich immer wieder mache und an den klebrigsten Seiten im Kochbuch leicht erkenne :-).

Und vielleicht koche ich auch irgendwann mal wieder für mehr als vier Menschen (und das TK-Fach).

Zum Abendessen gibt es (ganz unspektakulär) Käswähe mit karamellisierten Zwiebeln (und mit dem "Betäubungsöl", für die, die mögen) und Salat, Q. hat nämlich schon um 18:30h Pfadileiterhock.

Der Hübsche und ich waschen gemeinsam gemütlich ab, dann schauen er und L. noch ein bisschen "Rick & Morty", während ich hier tippe und mich mit Buch aufs Sofa lege. Falls Q. rechtzeitig heimkommt, bevor hier alle eingeschlafen sind, schauen wir noch eine Folge "Book of Boba Fett" und dann ist fertig für heute :-).