Samstag, Februar 13, 2016

"Wie schläfst'n Du?" Update zur Evematress

Mittlerweile sind ein paar Wochen ins Land gegangen, seitdem Eve in unser Bett gezogen ist (Sie erinnern sich, die Matratze, die uns kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt wurde?)
 
Ich habe mich selbst ja lange für den allerungeduldigsten Menschen auf Erden gehalten, aber der Hübsche schien mich noch toppen zu wollen. Anstatt nämlich zu warten, bis Eve endgültig ausgemuffelt hat, beschloss er nach nur 2 Tagen, dass jetzt aber mal gut wäre (die Katze, die mit mittelgut manikürten Krallen und mangelhafter Pfotenhygiene über die eben lüftende Eve trampelte, tat ihr übriges dazu) und tauschte die beiden Matratzen gegen Eve aus.
 
Ich möchte jetzt nicht ewig auf dem Geruchsthema rumreiten, ich finde immer noch, dass nichts und nirgends so stinken muss, wie die Eve beim Auspacken, aber der Hauptgeruch ist mittlerweile weg, jetzt riecht sie nach neuer Latex-Matratze, also immer noch nicht lecker, aber wenn ich Raucher wäre und im Bett rauchen würde, was eh eine doofe Idee wäre, hätte ich keine Angst mehr, mit Eve in die Luft zu fliegen. Der Hübsche sagt übrigens, ich soll mich nicht so anstellen und dass ich durch zu viele Arbeitshygiene-Audits versaut worden wäre.
 
Deswegen zur Kernkompetenz einer Matratze: Leute auf sich schlafen lassen.
 
Wenn man sich so auf die Matratze draufsetzt, wirkt sie viel weicher als eine "normale" und auch unsere alte Matratze, weil sich sofort so eine Sitzkuhle bildet. Wenn man aber ausgestreckt (oder halt so, wie man schläft, ausser man schläft aufrecht sitzend) liegt, fühlt sie sich gar nicht schaumartig weich an, sondern wirkt auch mich tatsächlich sogar fester als unsere alten Matratzen, das ist sehr angenehm!
 
Trotzdem (und das ist nicht Eves Schuld, sondern meine mit meinem "Alle Veränderungen sind erst mal doof" neurotischen Schlafverhalten) habe ich die erste Nacht praktisch überhaupt nicht geschlafen und bin am Morgen wie gerädert aufgewacht. Es fühlte sich alles fremd an. Aber das kenne ich ja schon von, ach, eigentlich überall. Urlaub, Geschäftsreise, Familienbesuch: egal wo, egal wann, egal, wie müde ich bin, ich schlafe die ersten Nächte unglaublich schlecht. Dann nach ein paar Tagen, wenn wir meistens wieder heimfahren, habe ich mich irgendwann dran gewöhnt und kann so gut schlafen, wie ich halt schlafe.
 
So auch mit eve: mittlerweile fühlt sich nichts mehr fremd an, ich hatte auch nach dem einen Tag fast durchgehend im Bett liegen wegen Mirisschlecht keine Rückenschmerzen.
 
Woran wir uns allerdings erst noch gewöhnen müssen, ist der kein Spalt in der Mitte. Der Hübsche zB ist sehr streng, was kalte Füsse auf seiner Seite angeht, aber ohne Spalt, wer will da schon genau sagen, ob die Füsse jetzt in seinem oder in meinem Teil sind? ;-)
 
Das Sonntagmorgenkuscheln ist auch viel gemütlicher geworden, weil keiner mehr in den Spalt rutscht, jetzt müssten wir nur noch genug Decke für uns vier haben!

 
Commercial Break