Freitag, April 21, 2017

Frei-Tag

Die Kinder hatten ja heute letzten Osterferientag und mit Blick auf mein Überstunden- und Urlaubszeitkonto (mit 3 Wochen Sommerurlaub abgezogen habe ich immerhin NUR noch 54h Urlaub aus dem letzten Jahr und 120 Überstunden oder so) und die freundlichen Hinweise meines Chefs ("MACH WAS!") im Hinterkopf habe ich den heutigen eigentlichen Homeoffice-Freitag mit Arbeitsbeginn um 6:00h und viel "jajaja, ich komm gleich, ich muss nur noch schnell" zu einem Urlaubstag erklärt (46h Resturlaub aus 2016!) und erstmal ausgeschlafen*, Kaffeegetrunken, mit Little L. gekuschelt, beim Warten, dass die Kinder zum Frühstücken fertig sind, meinen Unterwäschenstrumpfhosenhalstücherschrank ausgemistet und sortiert (ich habe genug Socken. Und auch sonst alles genug. Und die Quetschunterwäsche habe ich auch wieder gefunden und bei den Unterhosen einsortiert, für den Fall dass ich mal wieder suchen sollte. Und der schwarze schmale Rock mit dem silbernen Gürtel war runtergerutscht und hängt jetzt wieder. Er ist NICHT im Altkleidersack und passst noch super). Nach dem Frühstück habe ich beim Warten auf "Die zwei fehlenden Pakete kommen beim Hermesladen an" und "Die Kinder sind losgehfertig" ein bisschen gelesen, Wäsche abgehängt, aufgehängt, ein Arbeitstelefonat weggedrückt (und dann doch die Combox-Nachricht abgehört), einer Kollegin via Hangouts erklärt, das ich ihr am Montag gern weiterhelfe, Abfall weggebracht.
Dann war es auch schon mittags und wir sind erst zum Hermesladen gefahren (ich hatte neben zwei Limangopaketen mit Sandalen, Badeschaum und einer Ersatzlieferung in einer Nummer kleiner für mich mit Hermesvollmacht, ich bin ja kein Anfänger, ein Amazon-Paket für den Hübschen abzuholen. Mit Profi-Autowaschzeugt. Der Hübsche hatte biem Winterreifienaufziehenundminimängelbeseitigungstermin in der Teslawerkstatt nämlich gefragt, wo die Telseristas der Hood ihre Autos waschen lassen würden. Und dafür entgeisterte Blicke und "Unsere Kunden waschen ihr Auto von Hand" geerntet. Und so haben wir bzw der Hübsche, weil trotz equalcare ist Autocare jenseits von einmal Waschstrasse/Jahr eher sein Job sich kundig gemacht, wie "man" von Hand wäscht und das Paket mit Zeug war also heute da. Ich sah es schon direkt im Regal und erwartete einen Homerun, aber ach, keiner der 3 Barcodes auf dem Paket konnte gelesen warden und so wurde meine Supvervollmacht einfach in eine Kiste gelegt und ich bekam das Putzpaket ohne Unterschrift. Hmmmmmmm), dann Kühlschrank füllen, dann Mägen füllen (falsche Reihenfolge, wir haben jetzt Essen für 3 Wochen und irre viel Osterschokolade für 50%), dann heim und ausräumen.
Die Kinder waren draussen unterwegs, ich röstete neues Granola (mit Ahornsirup und Pecannüssen) legte Butterchicken ein, legte getrocknete Wäsche zusammen, mass Fieber bei einem Ausschlagkind (gsd hat unser Kinderarzt morgen offen), knetete Pizzateig, wir assen alle gemeinsam mitgebrachten Kuchen und dann weihten der Hübsche und Little Q. das Putzzeug ein. Wie der Anleitungszettel sagte: "The car then would look like brand new". Ist jetzt nicht der allerschwierigste Task, aber hey. FOAM GUN!


Dann wie immer Freitag: Pizza, Rotwein, Bett.


*um 4:30h geschreckt: "phew, noch lang schlafen". Um 5:10h wieder: "so lang aber auch nicht mehr" um 5:20h: "doch, ich hab doch freigenommen." um 5:40h: "Wie geil, so lang ich will!", um 6:00h: "Jetzt müsste ich eigentlich raus.", um 6:10h: "Wie sicher bin ich mir, dass nicht?", um 6:30h: "doch, das war heute. Aber aufs Klo geh ich trotzdem." umd 7:20h: "Hey, Mann, Du hast heute aber nicht freigenommen? Aufstehen?"

Kommentare:

graugruengelb hat gesagt…

Wo wäscht man denn bei euch das Auto, wenn man es selbst tut? An der Straße ist hier nirgends mehr erlaubt. Und in der Waschanlage (also der zum Selbstwaschen) kann ich mir den "Badezusatz" ja nicht aussuchen. (Und mit eigenem Zeug an der Waschanlage anzutreten, wäre ja auch irgendwie seltsam, glaub ich.)

Frau Brüllen hat gesagt…

Wir haben bei uns in der tiefgarage einen waschplatz für alle bewohner.