Donnerstag, Februar 02, 2017

Heimathafen

Ich nehme an, jetzt beginnen hier die ungefähr zwei Wochen Frühling, in denen man Übergangsjacken und sowas tragen kann, bevor man (alsoich) dann vermutlich im März nur noch kurzärmlig rumlaufen wird und dann ab April, spätestens Mai, würde man (also ich) sich bei den Temperaturen überhalb von 35°C am liebsten nur noch nachts draussen aufhalten oder aber im Keller. Oder im supergut isolierten Elfenbeinturm.
Der Elfenbeinturm kann übrigens nicht soooo gut mit Kälte, hat sich letzte Woche rausgestellt (ich war ja nicht da, deswegen habe ich das alles nur als Erzählungen mitbekommen, genau wie ich das Kranaufstellen für den Elfenbeinturm 2.0 nicht mitbekommen habe.). Es war so kalt wie wohl seit 30 Jahren nicht mehr in Basel und der Turm ist so super isoliert, dass er trotz mollig warm innen an der Aussenfläche so kalt war, dass sich die feuchte Luft, die durch die Lüftungsschlitze nach aussen geblasen wurde, in Eisplatten verwandelte, die dann beim Tauwetter auf den Gehsteig und die Strasse donnerten. Aus bis zu 178 Metern Höhe ist das dann was, was man nicht auf dem Kopf bekommen möchte. Also wurde die Strasse gesperrt und man hofft auf mildere Winter.

Sonst: ich hatte ganz untypisch zwei Tage ohne Meetings und auch ohne Standortwechsel, so dass ich an meinem eigenen Schreibtisch den ganzen Tag einfach arbeiten konnte. Ich muss sagen, das hat schon auch was. Ich war das gar nicht mehr gewohnt, habe mich über lauter tolle Sachen in den Schubladen gefreut, an die ich mich schon gar nicht mehr erinnerte, konnte aus meinen eigenen Tassen Kaffee und Tee trinken (voll viel), habe in einer Übersprungshandlung 2 kg Mandarinen gegessen, endlich mal wieder mit dem Festnetztelefon telefoniert und dann nach active noise cancelling in-ear Kopfhörern googlen müssen, weil die Open Space Disziplin auf diesem Stockwerk ... nun ja. also ... nicht mal mittel gut ist. Ich mag eigentlich in-ears nicht, aber von on-ears tut mir nach einiger Zeit mein linkes abstehendes Ohr weh...

Joah. Ach. Und weil Sie ja schon immer so grossartig waren in Buchtipps für Little Q.: Little L. legt mittlerweile ein ähnliches Lesetempo an den Tag. Er hat in einem Affenzahn die gesamte "Schule der magischen Tiere"-Reihe durchgelesen und ist nun auf der Suche nach etwas Neuem. Hätten Sie eine Idee? Am liebsten Reihen, gerne lustig, gerne mit Zauber, aber Harry Potter ist ihm noch zu viel auf einmal.

Kommentare:

jademond hat gesagt…

Wir lesen hier "Drachenreiter" und "die Feder eines Greifs" von Cornelia Funke, falls ihr das nicht schon kennt. Die Tochter mochte damals Spiderwicks (gibts in mehreren Bänden) ganz gern.

gole76 hat gesagt…

Hallo,
Unser Kleiner hat letzte Woche mit der Reihe “ Die schwarze Pfote“ angefangen und ist schon bei Band 4. Scheint also nicht so schlecht zu sein.
Liebe Grüße, Nicole

Frau Brüllen hat gesagt…

@jademond: danke, spiderwicks kommt auf die Liste. Drachenreiter/Greif haben wir erst vorgelesen.
@gloe76: cool, danke!

Sandra hat gesagt…

Cornelia Funke habe ich als Kind geliebt zB Kein Keks für Kobolde, hinter verzauberten Fenstern... Toll! LG Sandra

dasmiest hat gesagt…

Die Septimus-Heap-Reihe, die Alcatraz-Reihe

pitdieerste hat gesagt…

Antje herden

Anki hat gesagt…

Mehr Cornelia Funke (Herr der Diebe, die wilden Hühner--> hat mein Bruder geliebt, Hände weg von Mississippi...)
Was auch noch schön ist: die Kinder des Dschinn und ganz klassisch und vielleicht eine Gute Vorbereitung auf HP "die Chroniken von Narnia" da hab ich allerdings auch nur die Bücher gelesen die verfilmt wurden. Oder Skulduggery Pleasanton. Ansonsten such mal bei den Büchertipps von berlinmittemom. Kurz vor Weihnachten hat sie die lieblingsbücher vom Sohn verbloggt. Da sind immer wieder tolle (Geheim)Tipps dabei

Yvonne N hat gesagt…

Septimus Heap wäre auch mein Vorschlag!

Frau Brüllen hat gesagt…

@all dankeschön! Septimus heap und Skulldugery Pleasant haben wir dank K1 natürlich, ich hatte bisher den Eindruck, dass das K2 noch ein bisschen zu gruslig ist. Mal sehen.
Chroniken vn Narnia: da haben wir eine rieisige bebilderte Print-Ausgabe, ich muss mal schauen, ob L. sich davon nicht eher abgeschreckt. fühlt. Aber wer weiss....
Cornelia Funke: ich bin zwiegespalten. Drachenreiter war toll, Tintenherz und Co eine Katastrophe...

Aktuell liest er "Timmy FLop", das scheint ihm sehr zu gefallen. Und danach werden wir mal unsere umfangreiche Kindle-Bibliothek durchgehen und schauen, was vielleicht doch schon was für ihn ist.

frautippse hat gesagt…

Guten Morgen,
meine Empfehlung wäre Schlimmes Ende von Phillip Ardagh, die Eddie Dickens Trilogie.
Ich weiß aber nicht mehr, wie alt meine Söhne damals waren...
Aber sie haben es geliebt..

frautippse hat gesagt…

Wir haben damals Schlimmes Ende von Phillip Ardagh gelesen, ich weiß aber nicht mehr genau, wie alt die Söhne da waren...

tanlim hat gesagt…

Unserem Sohn gefiel "Charlie Bone " sehr gut VG T.Lim

daudlmaus hat gesagt…

Was ich auch eine sehr gelungene Reihe finde, ist die LOCKWOOD Reihe, die ist aber auch ein winziges bisschen gruselig :) Aber richtig schön spannend.

stahldame hat gesagt…

Bei der Literatur kann ich leider nicht mitreden, so weit sind wir noch nicht.
Nur eine Anekdote zum Eis: Der Bruder eures Architekten hat wohl unseren Übergang vom alten ins neue Bürogebäude geplant. Vollverglast, natürlich Einfachverglasung, und Fliesenboden. Im ersten Winter standen dann auf allen fünf Stockwerken an beiden Enden die Sandeimer mit Schaufel. (Seit der Nachrüstung von Türschleusen in die Bürogebäude gehts wohl besser, wie es diesen Winter war, weiß ich noch nicht.)

Caramelia hat gesagt…

Ich habe die Charlie Bones Bücher sehr gern gelesen - da gibt's auch Zauberei und viele Abenteuer. Vielleicht wäre das sogar was für L und Q?

Kris hat gesagt…

Guten Abend,

mit elfjähriger Leseratte im Haus kann ich sehr Tamora Pierce Tortall-Reihen (alt, aber sehr gut! Meine absoluten Kinder-/Jugendbuch-Lieblinge) sowie Antonia Michaelis empfehlen!

Nele | bunt, gestreift und hüpfig hat gesagt…

Kennt ihr schon "Die geheime Benedict-Gesellschaft"? Fand ich persönlich sogar super, auch wenn ich nur den ersten Band gelesen habe. So wie ich das auf die Schnelle sehe, gibts davon mittlerweile immerhin 4 Bände auf Deutsch. Ist nicht mit Zauberei, aber trotzdem sehr cool!

Beste Grüße
Nele