Samstag, Februar 11, 2017

Auftanken bis Hummeln im Hintern

Heute: nix vor. Ausser Pfadfinder für die Kinder, was ja nur bedeutet, dass sie um 14:00 in Outdoormontur und mit grillbarer Brotzeit versehen am Antritts-Platz stehen.
Wir haben also erstmal ausgeschlafen (Little L. bis 6:00h, Q. bis 8:00, ich bis 8:30h, der Hübsche bis Kaffee.), uns dann aufgeteilt: die Kinder gingen in die Bücherei, der Hübsche Semmeln holen, ich Eier kochen, Smoothie pürieren und Tisch decken.
Nach dem Frühstück: Rumgeräume, ich habe meinen Faultierrock fertig genäht.
Kinder --> Pfadfinder, wir haben uns auf die Suche nach einem Fütterdienst für die Katze in der Skiferienwoche gemacht und das war spannender als gedacht. Dieses Jahr sind die Fasnachts/Skiferien zwischen Basel, Basel-Land und Aargau und dem Fricktal, einem Teil des Aargaus extrem entkoppelt und anscheinend nutzen alle Nachbarn genau wie wir aus, dass in unserer ersten Ferienwoche sonst noch keiner frei hat und es vielleicht günstiger (vielleicht auch nicht), auf jeden Fall aber mehr freie Appartments, Hotelzimmer oder was auch immer in den Skigebieten gab, wir mussten nämlich viel länger rumfragen als sonst, bis wir unsere Katze versorgt wussten. Jetzt aber ist alles erledigt.
Zwischendrin haben wir dann noch an der Haustür läutenden Pfadfindern Kekse abgekauft (ich kam mir so amerikanisch vor ;-)), die sie für die Lagerkasse gebacken hatten.
Sonst: Ruhiges Gewusel, will heissen, mal wieder was Neues zum Abendessen, Hefezopfteig für morgen zum Frühstück, Hefeteig und Gewürzbutter für Zimtschnecken aus dem Waffeleisen für morgen und dann, damit es nicht ganz so unaufgeregt wird, erst mit meinem Vater seinen Besuch hier bei uns terminiert ("Ich wollte mal fragen, wann es Euch so ungefähr passen würde." "Unser Jahresplan hat einen Lücke vom 29. April bis 1. Mai, sonst erst wieder im Herbst." "Okay. Deal.") und dann uns der Planung des potentiellen Besuchs des Berlinbabys irgendwann auch dieses Jahr angenähert. Mein ursprünglich wegen "Da sehe ich ein verlängertes Wochenende ohne Unihockey oder Pfadfinder oder Arbeitstermin oder Randale in Berlin" ausgewähltes Wochenende um Auffahrt herum scheint schwierig, weil einerseits vielleicht die zu besuchenden Berliner gar nicht in Berlin sind zu dem Zeitpunkt, was aber andererseits wieder praktisch wäre, weil dieses Wochenende anscheinden DFB-Pokalfinale in Berlin ist und deswegen alle Hotels ausgebucht UND unendlich teuer sind, und wir ja dann in der leerstehenden Wohnung schlafen könnten. Nicht ernsthaft, aber man wird sehen. Vielleicht doch in den Herbstferien. Oder so.
(Morgen haben wir schon wieder nix vor, das wird langsam zur Gewohnheit hier.)

1 Kommentar:

Judith Balzien hat gesagt…

Auf die Tage am Wochenende, an denen so gar nichts ansteht, freue ich mich am Meisten. Ich weiss - es gibt 1'000 Hefezopf-Rezepte im Netz. Aber könntest du deins teilen bitte? Den Teig am Vorabend ansetzen finde ich eine super Idee :-)