Montag, Januar 02, 2017

Wwwwt, wwwwwt


So, so was wie Alltag. Wenigstens für den Hübschen, der wegen Vertrauensarbeitszeit nicht wie ich seine Überstunden abfeiern kann, sondern halt sparen muss für unseren Trip im Sommer.
Die Kinder und ich haben noch eine ganze Woche frei und ich freue mich unendlich!
Sowas wie Alltag heisst, der Hübsche ist um 7 aufgestanden, ich um halb neun. Es war noch mucksmäuschenstill, ich dachte also, die Jungs würden ihr Schlafdefizit von Silverster aufholen. Nun ja. Bei Q. war das der Fall, den habe ich um 10 aus dem Tiefschlaf geschüttelt, Little L. ist anscheinend mit dem Hübschen aufgestanden und hat mucksmäuschenstill auf dem Sofa gelesen. Der Kindle, den er zu Weihnachten bekommen hat, macht das nochmal extra spannend.
Wir haben also irgendwann dann gefrühstückt, ich habe meine Zalon -Box-Bestellung noch schnell mit Bildern versehen (ich bin mal gespannt, was sie auch meiner "Ich hätte gern was fürs Büro, gern wie Claire Underwood, Alicia Florrick und Lucca Quinn"-Idee machen. (Wenn Sie das auch ausprobieren wollen, sagen Sie mir doch Bescheid, ich schick Ihnen einen Freundschaftslink :-))

Und weil ich ja für die Ferienwoche total viele Pläne in Sachen Umräumen habe, sind wir dann zum Ikea gefahren. Neben Teelichter, Serviette, Zeug haben wir drei neue Badmöbel gekauft, um endlich das Zeug, das auf der Ablage rumsteht, ordentlich verräumen zu können. Das klingt jetzt sehr undramatisch, aber bis wir alle Oberflächen und Griffe und Abmessungen und Zeug verglichen hatten, ging das eine Weile.
Das Einladen war dann auch noch mal spannend, man hätte ja fast denken können, dass ein 189cm hoher Schrank auch als Paket ziemlich lang sein könnte. Aber mit Little Q.s Hilfe habe ich alles verstaut, dann auch aus der Tiefgarage ins Haus bekommen und ich weiss nicht, was passiert ist, auf jeden Fall findet Little Q., Ikeamöbel wären wie Lego und so haben wir zwei wie die Weltmeister geschraubt und geklopft und so, unterbrochen nur durch Aufladen des Akkuschraubers.
Mit einem Auge haben wir immer nach draussen geschaut, aber der angekündigte Schnee liess auf sich warten....
Schnelles Abendessen, weiter schrauben. Irgendwann stand alles, die Kinder schafften es bis zur Dusche und ich räumte und mistete aus und räumte und alles sieht so unglaublich ordentlich und grossartig aus, ich bin ganz begeistert.
Jetzt habe ich ganz schön Rücken und irgendwie sind auch meine Fingerkuppen total abgeschrubbelt. Ich habe die Schrauben immer arg fest gehalten, damit sie grade reingehen, irgendwann hat es mir dann die Haut abgezogen.... falls mich also die Triaden oder so um die Ecke bringen wollen und verhindern, dass man mich anhand meiner Fingerabdrücke erkennt, heute wäre der Tag dafür!

 Nun denn, wir haben zwar auch noch Kisten besorgt, um den Kerzen-, Servietten- und Wollschrank im Wohnzimmer zu sortieren, aber das mache ich heute nicht mehr. Ein bisschen was Schönes hebe ich mir auch noch für morgen auf :-).

Kommentare:

Berit hat gesagt…

Ohhh mit zalon habe ich auch schon geliebäugelt. Komischerweise bin ich eigentlich eher extrovertiert, aber hier verschüchtert mich das Gespräch mit den Beraterinnen. Wäre vielleicht was für 2017 zum Thema raus aus der Komfortzone. Bei den Bloggern, die bereits mitgemacht haben, sind jedenfalls immer schöne Sachen bei rausgekommen.

Frau Brüllen hat gesagt…

oh, ich spreche mit denen nicht. man kann auch einfach per mail/kästchen ankreuzen kimmunizieren

Berit hat gesagt…

Oha echt? Ich hatte auch soweit alles durchgetickert und dann wurde ich aufgefordert eine mir passende Telefonzeit auszusuchen.