Montag, Januar 09, 2017

In eigener Sache

Ich weiss, einige von Ihnen fanden bisher das Kommentieren hier schon mühsam. Ich habe heute aber beschlossen, es noch ein bisschen komplizierter zu machen und anonyme Kommentare gar nicht mehr zuzulassen. In Zukunft können Sie nur noch kommentieren, wenn Sie sich mit einem der angegebenen Accounts einloggen. Ich bin mir fast sicher, Sie haben alle mindestens einen davon und wenn nicht, ist zB ein Google Account schnell angelegt. Wenn Sie das nicht wollen, dann verstehe ich das auch, aber damit muss ich dann halt leben.
Ich habe, das haben Sie sich sicher schon gedacht, gute Gründe für diesen Schritt. Wie Sie vielleicht wissen, gibt es hier immer wieder unangenehme Personen (oder es ist nur eine? Keine Ahnung), die wirklich bösartige Kommentare loslassen. Eine Zusammenstellung habe ich seinerzeit hier und hier einmal gezeigt... seitdem ging es munter weiter. Je nach Tagesform finde ich solche Kommentare verletzend, nervig oder fast schon skurril lustig, weil ich mir vorstelle, was für ein armes Würstchen man sein muss, um so etwas von sich zu geben. Eine Zeitlang habe ich diese Kommentare gelöscht, dann habe ich sie im Spamfolder gesammelt, in letzter Zeit habe ich sie ab und an freigeschaltet und bissig beantwortet oder auf Twitter drüber gelästert, was dann zu noch viel mehr (vor allem nett gemeinten) Kommentaren über Kommentare gesorgt hat, was dem Ganzen dann einen viel grösseren Stellenwert gab, als es eigentlich verdient hätte.

Was besonders perfide an der ganzen Sache ist, ist nicht der Inhalt (das ist ja jetzt auch echt langsam ausgelutscht: meine Kinder sind doof, schlecht erzogen, hässlich, ich auch, mein Mann eh, wir sind entweder faule und betrügerische Angestellte oder aber schlechte Eltern, die nie für ihre Kinder da sind und wir geben unglaublich mit all unseren Reichtümern an. Gähn.), das ist so schlecht, das trifft mich gar nicht (Kommentare über die Kinder treffen mich stellvertretend. Nicht weil ich irgendwie auch nur einen Hauch davon ernst nehmen würde oder weil die Kinder dadurch verletzt würden, die schalte ich eh NIE frei, sondern weil mir dadurch bewusst wird, dass es Leute gibt, deren Hass und Giftspritzerei nicht mal vor Kindern, die sie nur aus liebevollen, lustigen Erzählungen und von schönen Fotos "kennen", halt macht.). Ich finde besonders perfide, dass ich in dem Bestreben, diesen Trollen bloss nichts durchgehen zu lassen, jeden einzelnen Kommentar mit einem Grundmisstrauen lese. Es gibt nämlich verschiedene Kategorien dieser üblen Kommentare:

  • Es gibt die offen bösen. "Du bist hässlich und doof."
  • Es gibt die scheinfreundlichen mit mehr oder minder offensichtlichem Haken "Du bist so hübsch und klug, schade, dass Du Dir Deine grossartigen Chancen im Leben durch die zwei doofen Kinder verbaut hast."
  • Es gibt die, die ich (und ich weiss nicht, ob das jetzt total paranoid ist) als von den Trollen ausgelegte Klebefallen ansehe. Das sind auch immer anonyme Kommentare, die total unkritisch und unmotiviert in übertriebendste Lobeshymnen ausbrechen. Wie zum Beispiel auf einen Dreizeiler zum Thema "Super, es schneit": "Ich liebe Deine Art, Du inspirierst mich, ich wäre auch gerne so wie Du, Du bist echt mein Lebensvorbild". Diese Kommentare spielen dann gerne noch damit, dass man die Realnamen der Kinder oder unseren Wohnort kennt. (jajajaja, ich weiss, alles kein unlösbares Rätsel, das müssen Sie mir nicht wieder in den Kommentaren erklären, dass man das sehr wohl alles rausfinden kann, weiss ich selber, ist okay, aber ich möchte es nicht.)
Was ich am allerwenigsten mag, ist, was das mit mir macht. Ich kann (anonyme) Kommentare, so nett sie auch klingen mögen, nicht mehr geniessen, mein Vertrauen ist einfach weg. Und ich mag dieses misstrauische Ich nicht, ich mag es nicht, hinter allem einen Haken und Bösartigkeit zu vermuten. Ich weiss, auch ein erzwungenes Einloggen verhindert Bösartigkeit nicht. Ich hoffe aber, dass es den Bösen unter Ihnen zu doof ist, Fake-Accounts anzulegen, und dem Riesenanteil an netten Menschen unter Ihnen die Mühe wert. (Wenn es viel zu umständlich ist, gibt es immer noch Twitter oder mein Mailkonto.)

Danke für Ihr Verständnis!





Kommentare:

Pia hat gesagt…

Kann ich sehr gut nachvollziehen. Hoffe es wirkt ein wenig.

slo hat gesagt…

Ihr Blog und damit ihr gutes Recht.
Aber sehr schade, dass es nötig ist.
Einen gemütlichen Winterabend, Slo

kaltmamsell hat gesagt…

Es tut mir sehr leid, dass du nicht einfach unbefangen kommentieren lassen kannst. Ich empfinde es als Privileg, hier kommentieren zu können.

jule hat gesagt…

mit wordpress klappt es schon mal nicht - irgendwelche openid - berechtigungen konnten nicht verifiziert werden. hm. soll aber nicht dein problem sein :)


(tut mir sehr leid, sehr doofe sache und einw hoffentlich hilfreiche lösung jetzt!)

Frau Brüllen hat gesagt…

Danke Euch :-* (Und @kaltmamsell: jetzt habe ich grad tatsächlich feuchte Augen gekriegt...)

Tanja hat gesagt…

kein Problem mit dem einloggen.
hoffe sehr, dass es hilft!
Lieben Gruß, Tanja

Rainer .W hat gesagt…

Diese Problematik ist mir auch schon aufgefallen und ich finde sie haben damit einen guten schritt gemacht.

Luluxand hat gesagt…

Hm... Sowohl mein Google-Konto als auch der Facebook-Account, den ich vor ein paar Wochen für meinen Hund angelegt habe, sind im Prinzip auch anonym.

Da ich keine unangenehmen Gefühle verursachen möchte, indem ich mit diesem anonymen Account kommentiere, bleibe ich ab jetzt stille Leserin. Ist auch nicht schlimm, ich muß ja nicht zu allem meinen Senf abgeben. ;o)

Nur noch kurz: Ich persönlich jedenfalls möchte auch zwischen den Zeilen nichts Fieses über die Menschen ausdrücken, bei denen ich kommentiere.

Gundi hat gesagt…

Ach Mensch, ja, das ist ein großer Mist. Habe vollstes Verständnis, auch wenn ich selbst es ebenfalls mühselig finde. Aber sich Gemeinheiten durchlesen zu müssen, bzw. immer in Sorge zu sein ob der erwarteten Gemeinheiten ist wirklich fies. Hoffentlich hilft es!
Viele Grüße aus Hamburg.

Mareike hat gesagt…

Ich frage mich immer wieder wie man bloß so bösartig sein kann, dass man solche Kommentare von sich gibt.
Ich hätte an Deiner Stelle vermutlich längst aufgegeben.
Ich hoffe es nützt was!
Liebe Grüße!

Novemberregen hat gesagt…

Bei mir kann man ja schon immer nur mit Registrierung kommentieren, ich finde das überhaupt nicht schlimm. Manchen ist es zu mühsam, aber die schreiben dann halt etwas auf Twitter oder mailen.

sabigleinchen hat gesagt…

Wer wirklich kommentieren möchte, und dafür gute Gründe hat, der findet einen Weg :). Leute gibt's, ich werd's nie verstehen.
Ich hoffe nur, dass deine wirklich ganz treuen und lieben Leser eine Möglichkeit für sich finden.

Frau Brüllen hat gesagt…

hey, so war das nicht gemeint! ein account ist absolut ausreichend 😀, ich brauche keine klarnamen oder so!

Daniela hat gesagt…

Ich habe nur ein paar Mal böse Kommentare bekommen, aber ich weiß noch, wie verletzend das war. Ich kann deinen Schritt sehr gut nachvollziehen.

littlebinhh hat gesagt…

Ich schrub's schon nebenan: Ich find's in Ordnung und richtig. Dein Blog, Deine Regeln.

Johanna hat gesagt…

Ich bin eigentlich eine eher stille Leserin (die, die mal nach Plastik versus Glas in der Küche gefragt hat) und finde es überhaupt nicht schlimm, mit Account zu kommentieren. Das mit der Anonymität im Internet sehe ich eh kritisch. Ist wohl so, aber so richtig bombig oder unbedingt notwendig finde ich es nicht. Naja, langes Thema. Jedenfalls: Go Brüllen!

weiderella hat gesagt…

Ach, Frau Brüllen, das tut mir sehr leid, dass Sie sich so ärgern müssen. Ich hoffe, der Schritt mit der Anmeldung hilft, denn ich fände es unglaublich schade, wenn Sie den Spass am blggen verlieren würden (und ich damit einen meiner Lieblingsblogs!).

Ich werde diese Menschen, die bösartige Kommentare hinterlassen, nie verstehen. Wenn ich irgendwen so doof, hässlich, einfallslos etc. finden würde, wäre mir meine Zeit doch viel zu schade, deren Blog zu lesen?! Verkehrte Welt...

by Aprikaner hat gesagt…

schade das es notwenig ist und gut das Du das so relativ gut wegsteckst. Bei mir gibt es aus dem Grund keine Kommentarfunktion mehr und ich bin echt ein ganz kleines Lichtl.

liebe Grüsse
anja

[Ines] hat gesagt…

Test - geht. Ich kann diesen Schritt gut verstehen.

barfussauflego hat gesagt…

Das ist doch mal ein Grund hier zu kommentieren. Tut mir leid, dass ich es bisher nie tat (glaub ich zumindest). Lesen tu ich dich ja jeden Tag und das so gerne! Also höchste Zeit den Doofis Paroli zu bieten und zu sagen: Hübsche Kinder, hübscher Mann, hübsche Du! Und in vielen Bereichen ein Vorbild! <3

McMurdo hat gesagt…

Liebe Frau Brüllen, das ist doch ein Anlass, gerade jetzt zu kommentieren! Wenn mich Ihre Beiträge nicht positiv ansprächen, würde ich doch nicht eifrig bei Ihnen lesen, oder? Manche Menschen bleiben unverständlich oder sind schwer gestört.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie so weitermachen, wie Sie es für richtig halten.
Ihre (meistens) stille Leserin Petra

Queergedacht.de hat gesagt…

Ich blogge seit fast 15 Jahren und bin bisher von solchen "Attacken" verschont geblieben. In den vielen Jahren habe ich aber immer wieder die Erfahrung gemacht, dass auf Bloggerinnen oft Angriffe solcher Art stattfinden. Viele haben ihre alten Blogs daraufhin gelöscht und haben ein neues eingerichtet, in der Hoffnung, solchen Schmähungen zu entkommen.
Ich verstehe nicht, warum gerade die Blogs von Frauen ständig ein Angriffsziel bieten.

Nele | bunt, gestreift und hüpfig hat gesagt…

Ganz unanonym: Ich find dich toll und deinen Blog sowieso. :-) Faszinierenderweise (und natürlich dankenswerterweise) habe ich noch nie solche Kommentare bekommen in meinem Blog (was ich hier nicht verlinken kann, weil ich das mit der Open ID bei selbstgehosteten Wordpressblogs noch nie kapiert hab - geschenkt). Manche Leute haben echt zu viel Energie und Zeit, denke ich mir.

Evi hat gesagt…

Ich kann barfussauflego nur zustimmen. Ich kommentiere ganz selten, lösche öfter schön geschriebene Kommentare , weil sie mir zu banal für die tollen Texte erscheinen. Aber es ist mir jeden einzelnen Tag eine Freude, den Beitrag lesen zu dürfen. Es würde mir fehlen.

ApfelPhi hat gesagt…

Ich schließe mich den Vorrednerinnen an, denn auch ich kommentiere viel zu selten und freue mich doch jeden Tag über Ihre Geschichten. Es ist toll so ein Vorbild zu haben, das einfach so aus Alltag mit Karriere und Kindern erzählt ohne Dogmatismus, einfach so. Danke!

Sunni Schmidt hat gesagt…

Hallo, ich versuche es noch einmal. 3. Versuch, google mag mich wohl nicht...Mist aber auch, trotz aller Versuche.Und Leute, die solche kommentare abgeben, sind gestörte Psychos. Basta! Ihnen allen 4 alles Gute! Sunni

EvH hat gesagt…

Guten Abend, Frau Brüllen...
Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Ich lese hier seit nun sechs Jahren regelmäßig rein, weil ich Ihre Einträge mag und viele Ihrer Einstellungen zu diversen Themen teile. Deswegen hab ich mich auch angemeldet- hoffe das funktioniert gleich...

Liebe Grüsse, Eva H. :-)

Bauherrin hat gesagt…

Das ist genau der Grund warum ich nicht blogge. Ich würde ja gerne, aber mich würden bösartige Kommentare echt mitnehmen und das will ich mir nicht antun.

Uta hat gesagt…

Erster Kommentar hier, ob anonym oder nicht :-). Ihr Blog ist einer der wenigen, deren Posts ich immer lese (sogar ohne Bilder!), denn er ist offen, lustig, angstfrei. Auf dass es so bleibe!

Natalia hat gesagt…

Liebe Frau Brüllen, falls du dich erinnerst, würde ich auch Opfer solche Attacken. Für mich hatte es als Folge, dass ich komplett mit dem Bloggen aufhörte.

LG