Freitag, Juli 22, 2016

My home is my dings

ElJajaja, hat alles geklappt, wir konnten sogar im Vorbeilaufen im Dutyfree in San Francisco das Parfum für den Hübschen nachkaufen, das irgendwas auf der Fahrt nicht überstanden hat und alles sehr männlich riechen liess den ganzen Urlaub über.
Auf dem Inlandsflug hatte ich mit L. noch eine erschreckende Diskussion:
"Ich hoffe, dass wir nicht über Berge fliegen."
"Warum denn nicht?"
"Will ich dir nicht sagen."
"Hast Du Angst, dass es einen Unfall gibt?"
"Ja, weil manchmal sind die Piloten nicht so nett, wie sie sich anhören und dann fliegen sie mit Absicht dagegen."
"Aber meistens machen sie das nicht und dafür sind sie ja auch zu zweit im Cockpit."
"Ja, aber dann lockt der eine den anderen raus und lässt ihn nicht mehr rein und schon ist es passiert."
"Ja, das war so. Aber deswegen müssen dann halt jetzt immer zwei im Cockpit sein, wenn einer rausgeht, muss einer von denen, die sonst hier so rumlaufen, mit zum Pilot."
"Echt?"
"Ja" (ODER?)
Dann gings und wir haben die Berggipfel unter uns genossen. Ein bisschen gruselig wurde es dann noch beim Landeanflug auf SFO, wo ich mir nicht bewusst war, dass die Landebahn auch direkt an die Bay angrenzt und man praktisch mit den Flügelspitzen schon ins Wasser taucht, bevor es ordentlich ruckelt, wenn man aufsetzt.
Beim Transatlantikflug haben wir alle mehr oder weniger gut und lang geschlafen (die Kinder haben sich eingerollt wie Kätzchen und es sah richtig gemütlich aus, der Hübsche und ich haben immerhin die Augen zugemacht.), der Rest war dann wie erwartet unkompliziert (kein Gepäck verloren, nicht am Zoll gefilzt worden, Auto gefunden, trotz Müdigkeit und "huch, da ist ja wieder eine Kupplung" gut nach Hause gekommen.
Wir sind um viertel vor vier in Zürich gelandet und um acht sassen wir mit ausgepackten und verräumten Koffern und einer laut schnurrenden Katze bei Nudeln mit Tomatensosse am Tisch.
Nach dem Abendessen haben wir erstens die Nachrichten aus München verfolgt, den Poststapel sortiert, Little Q.s SoLa-Rucksack gepackt (zwei Wochen. So lang war er noch nie weg! Ich schiebe es mal auf den Jetlag und die Übermüdung, dass ich das grad gar nicht so cool finde, wie auch schon.), die Pokemon-Go-Lage vor Ort überprüft (sehr nett, die Schule hat ein Lockmodul, eine Arena und zwei Pokestops. Und ein Mobiltelefonverbot, das sich gewaschen hat.) und jetzt trinken der Hübsche und ich einen Absacker und sind gespannt, wie oft wir die Kinder noch ins Bett schicken müssen. L. hatte gerade schon vergessen, dass wir im ersten Stock auch eine Toilette haben und wollte dann gerne aufstehen.... nun denn. Gute Nachtchrchrchhhhhrrrrr....

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ja! Immer zwei.

kaltmamsell hat gesagt…

Vielen Dank fürs Mitnehmen in den Urlaub! Ich habe es sehr genossen.