Dienstag, Juni 21, 2016

Choose wisely, Mr. Anderson!

Gestern kam der Hübsche heim und erzählte mir von einem Speednetworking-Event bei der Arbeit, man kennt das ja zumindest aus romantischen Komödien, die man natürlich nur aus Versehen geschaut hat, Uhr läuft, man stellt sich ganz schnell Fragen und findet so raus, ob man den anderen heiraten und bis ans Lebensende liebe oder wenigstesn mal mit ihm Mittagessen gehen möchte oder sich sogar fachlich austauschen möchte.
Und einer seiner, jetzt hätte ich fast Kontrahenten geschrieben, also, Dings, Speeddatingpartner, Kollegen, was auch immer, hat ihm als erstes die Frage gestellt: "Du, bist Du "der Hübsche"?" Und dann haben sie die gesamte Speeddatingzeit dafür verbraucht, um zu klären, dass vor allem seine Frau das Blog liest (huhu! Schönen Gruss, ich habe mich sehr gefreut!), dass das ja fast wie eine Serie wäre (man tut, was man kann) und wieviel Geld wir damit verdienen würden (nix).

Ich muss sagen, einerseits war ich fast ein bisschen beleidigt, weil mich noch NIEMAND im nicht Bloggoversum JEMALS auf mein (meins, meins, MEIN SCHAAAAAATZZZZZZZ) Blog angesprochen hat* und dem Hübschen passiert das andauernd. Okay. Gestern und mal beim Sport. Da liest auch die FrauFreundinVerlobte das Blog (ich musste sofort an den Kollegen denken, der bei meinem frischen Kurzhaarschnitt als erstes "Ha, du Kim!" durchs Zimmer johlte und dann "Ja, also meine Freundin schaut das, ich nur aus Versehen" zurückruderte) und irgendwie treffen die Männer dieser Frauen dann immer meinen Mann. Ich treffe weder die Frauen noch die Männder dieser Frauen oder aber ich treffe sie und sie sagen nix, weil .... ich in echt gar nicht so unglaublich lustig und witzig bin wie hier (haha, Spässle, natürlich bin ich das) oder weil ... sie Angst vor mir haben oder glauben, dass mir das peinlich wäre (schon ein bisschen. Aber nicht so sehr, wie vor einem Haufen Kollegen gefragt zu werden, ob ich "der Hübsche" wäre) oder weil ich sie nicht zu Wort kommen lasse, weil ich auch in echt so unglaublich viel und verschwurbelt schwatze wie hier.

Man weiss es nicht, aber ehrlich: wenn ich Ihnen mal bekannt vorkomme oder sie denken, ich wäre ich, sprechen Sie mich ruhig an. Vielleicht nicht grade, wenn ich eine Präsentation halte oder bei einem Goal Review oder einem Kundenbesuch oder einer Inspektion, aber sonst: gern!

Und ja, Hübscher, es tut mir leid, dass mir der "Lieblingskatholik" irgendwann mal zu lang zum Tippen war. Konnte ja keiner ahnen, dass sich das Blog hier so lang halten würde....

*okay, ganz stimmt das so nicht, die Nachbarn und Kindergartenlehrpersonen haben das Blog entdeckt und eine Kollegin aus der Finanzabteilung hat mir mal gesagt, wo ich mich nach dem Radeln duschen könnte (per Mail, nicht weil ich so unglaublcih gestunken habe. Glaube ich) und der ehemalige Bürokollege hat angeblich beim Recherchieren über das Schweizer Schulsystem den Apfelbaum-Bericht und darüber das Blog gefunden. Als ob ich nicht wüsste, dass er meinen Klarnamen gegoogelt hat und über einen mittlerweile nicht mehr existierenden Link bei google plus via Daily Pia da drauf gelandet ist. Egal.

Kommentare:

nata hat gesagt…

So lange sie nur fragen, ob er der Hübsche sei und nicht warum, ist doch alles in Ordnung.

Luluxand hat gesagt…

Ich war in meinem Leben zweimal in der Schweiz; vor der Einschulung und bei der Abschlußfahrt der 10. Klasse, die an den Bodensee ging. Beides ist lange her, und auch in Zukunft sind eher keine Schweiz-Ausflüge geplant. Die Wahrscheinlichkeit einer Begegnung ist also sehr gering - aber nie, niemals würde ich mich trauen, Ihren Gatten zu fragen, ob er der Hübsche sei.

"Der Hübsche" hat gesagt…

Ja, Raphael, so schaut's aus. Das nächste Mal wird Dich jemand fragen, ob von Dir da die Rede ist in diesem Brüllen Blog...
;-)

Claudia hat gesagt…

Wenn Sie mal nach Genf kommen, sagen Sie Bescheid! Dann spreche ich Sie supergerne an, versprochen!

asty hat gesagt…

immer wenn ich mal beruflich bei Ihnen im Turm bin (ok, ist nicht so oft, aber schon hin und wieder), schaue ich, ob ich Sie nicht vielleicht entdecke, aber bisher: nix.
Verstecken Sie sich? ;-)
Liebe Grüsse
asty

Frau Brüllen hat gesagt…

@asty: Huiii, das wusste ich gar nicht! Nun ja, es arbeiten da drin 2500 Leute, da kann man sich verpassen (20. Stock beim nächsten mal?)

asty hat gesagt…

ich vermute, einfach so lassen sie mich nicht rein. Ich habe dort hin und wieder Termine mit Angestellten (die Deutsch lernen möchten/müssen?) und von denen "darf" ich dann abgeholt werden. :-) Alles recht streng. Raus lassen sie mich allerdings ganz alleine gehen. ;-)

Gruss
asty

Brigitte hat gesagt…

Gut und ich werde bei "Hieber" in Weil nach Ihnen Ausschau halten, wenn ich Anfang August meine Schwester besuche...es sei denn, Sie gehen samstags nicht zu "Hieber". Und ich finde, der "Hübsche" ist eine sehr nette Bezeichnung für den liebenden Gatten, besser als "ahler Muffkopp" oder so.

weiderella hat gesagt…

Auch auf die Gefahr hin, dass das jetzt seltsam klingt: aber über Instagram ist ja quasi zu erkennen, wo Herr Brüllen arbeitet. Und just heute habe ich im Email Update zu einem Kongress, den ich nächste Woche besuche, gesehen das genau diese Firma dort für einen Award nominiert ist, der danach aussieht als könnte er aus einer Abteilung kommen in der Ihr Mann arbeitet (digital, Marketing, innovativ). Und schwups musste ich an diesen Post denken...

Frau Brüllen hat gesagt…

@weiderella: hui, spannend! Der Hübsche arbeitet allerdings weder im Marketing noch digital (innovativ schon eher) und weiss auch nix von einem Award :-)