Freitag, Mai 20, 2016

Sunnyside up

Der Hübsche und ich werden hier ja beide (schon immer und das ist auch nichts besonderes) so bezahlt, dass wir ein Grundgehalt bekommen (das ist das, was man verhandelt oder halt auch nicht) und einen "erfolgsabhängigen Bonus". Das heisst, mit dem Aprilgehalt bekommen wir zusätzlich einen Teil (Prozentsatz ist abhängig von der Funktionsstufe, in der man arbeitet) des Gehalts multipliziert mit einem Prozentsatz abhängig von der Zielerreichung des Unternehmens, der Abteilung und eines selbst (bei mir heisst das: mal persönlichem, grünen und blauem Multiplier. Nun ja.). Das ist, lassen Sie uns ehrlich sein, eine Menge Geld jedes Jahr. Und weil der Hübsche und ich unglaublich langweilige Menschen sind, haben wir das nicht, wie es bei einem unserer gemeinsamen ehemaligen Arbeitgeber anscheinend der Fall war, in Luxuskarossen investiert ("Ach ja, es ist wieder Bonuszeit, überall liegen die Autokataloge rum!") oder spontan in Trips in die Karibik verpulvert, nein, wir haben uns gefreut und, Achtung, Rock'n'Roll pur, am Ende des Jahres eine ordentliche Summe extra in unsere Pensionskassen eingezahlt.

Aber dieses Jahr nicht, dieses Jahr haben wir den gesamten Bonus verpulvert und zwar, wieder, Achtung, Rock'n'Roll, eben in die wunderbare Photovoltaikanlage auf dem Dach. Das Ganze war eine relativ spontane Entscheidung (wir können ja spontan, evtl erinnern Sie sich: seinerzeit wurden wir bei einem Neujahrsapero bei "Freunden" auf die Idee gebracht, dass wir vllt. an einen Hauskauf denken könnten, am 31. Januar haben wir den Hypothekenvertrag unterschrieben und es keine Sekunde bereut) und so hattenwir Anfang März einen Flyer im Briefkasten von der Firma, die unseren Nachbarn gegenüber eine Anlage aufs Dach gebaut hat, Ende März war der Auftrag erteilt und heute haben wir die ersten selbsterzeugten Kilowattstunden verbraucht und noch mehr ins Netz eingespeist.



Ich muss sagen, neben der mentalen Einzahlung aufs Karmakonto (die sich noch besser anfühlt als die rein finanzielle Einzahlung durch die Umstellung rein auf Wasserstrom seinerzeit) freut sich auch mein altes Physik-LK-Ich, mein nicht ganz so altes specialty-chemicals-ich und mein innerer Mess- und Regeltechniker über die tolle Technik, die jetzt UNS ALLEIN gehört. Unsere Boilersteuerung wurde so umprogrammiert, dass man nicht mehr nur entweder mit teurem Tagstrom oder billigerem Nachtstrom das Wasser aufheizen oder halt kalt duschen kann, wir haben jetzt ein neues Kistchen, das dafür sorgt, das sofern wir mehr Strom produzieren als wir verbrauchen, auch untertags der Boiler aufheizt und in der Nacht die Temperatur nur aufrechterhalten wird. Der Wechselrichter hatte in unserem Abtellkammerl keinen Platz und hängt jetzt auf der Terrasse, was eigentlich sehr praktisch ist, weil so kann man jedem Kaffeebesuch direkt zeigen, wieviel Strom wir grade auf welcher Dachseite produzieren. Ich finde es sogar grossartig, dass man mit Schmackes auf den Wechselrichter klopfen muss, um die Displaybeleuchtung einzuschalten.



Wir haben heute also schon mit Sonnenenergie Wäsche gewaschen, Geschirr gespült und Pizza gebacken.
Hach. Doch, das fühlt sich schon einen Tacken besser an als eine Onlineüberweisung ;-). (33 BENQ-Module gehören uns jetzt. Hach.)


Wenn also jemand im Dreiländereck mal Bedarf an einer kompetenten, schnellen, perfekt organisierten, alles von Antrag bei der Gemeinde über Schienen aufs Dach montieren bis W-LAN neu einrichten erledigenden Solarfirma hat, wir hätten da jemand zu empfehlen. Uneingeschränkt. (Die Befürchtung des Mansplaining-Nachmittags heute hat sich überhaupt nicht bewahrheitet, die angekündigten "einfachen Worte" zur Erklärung waren als Unterscheidung zu dem 5 kg schweren Dokumentationsordner zu verstehen und hatten nichts mit meinem Geschlecht zu tun. Konnte man ja fast nicht ahnen.)

Kommentare:

Verena hat gesagt…

Kam mir doch irgendwie bekannr vor... http://m.n24.de/n24/Nachrichten/Wirtschaft/d/8549398/deutschland--wo-sind-nur-all-deine-frauen-.html

Anonym hat gesagt…

Toll, dass ihr das gemacht habt!

Wir überlegen uns ein Haus aus den 70igern zu kaufen und kernzusanieren lassen (unsere Familie besteht nur aus linken Händen ;-)). Wir wollen eine solarthermische Anlage installieren, egal ob es sich erst in 40 Jahren rentiert.
Für unsere Kinder wird es sich später rentieren.
#yayUmweltschutz #ichbinkeinÖko

sabigleinchen hat gesagt…

Herzliche Gratulation zu eurer tollen Solaranlage. Das ist wirklich eine sehr sinnvolle Bonus-Umsetzung :).
Ich habe heute die Winterbettdecke gewaschen und getumblert mit unserem Strom. War ja schönes Wetter, da müssen alle Maschinen laufen die da sind ;). Der Geschirrspüler lief dann auch noch :D.

kaltmamsell hat gesagt…

Ich will jetzt dringend auch auf was draufhauen, damit es funktioniert. (*sieht sich suchend in der Airbnb-Wohnung um*)