Samstag, Mai 21, 2016

Nachlieferung

Hier wurde heute den ganzen Tag gewerkelt und gemach tun getan (Den Hübschen haben anscheinend Frühlingsgefühle überkommen, er hat Balkon und Terrasse gekärchert und mit hilfreicher Anleitung des Nachbarn ("Gell, nicht wieder so niedrig wie beim letzten Mal!" die Hecke geschnitten, während Little L. und ich erst Schwimmen waren, dann mit SOLARTSTROM Rhabarberkuchen (ja, auch mit Baiser ist lecker ;-)) gebacken haben und die Jungs dann in eine ungefähr dreistündige Wasserschlacht mit Nachbarskindern verschwunden sind (Der Entwicklungsmeilenstein "Alt genug um Wasserbomben nicht nur zu befüllen, sondern auch zuzuknoten" war mir bisher gar nicht als solcher bewusst, nach Erreichen desselben kann man sich darüber aber gar nicht genug freuen.).
Dafür habe ich aber noch ein paar Bilder von der Kunstauktion von letzter Woche:

Wie man hier sieht: Little L. ist besser darin, seine Müdigkeit zu verbergen. Ich hätte auf dem schönen Leo-Sofa nach einem laaaaaangen und intensiven Arbeitstag direkt einschlafen können.

Es wurden ca 40 Kunstwerke aka Fotografien und Gemälde verkauft. Neben den Bildern des Hübschen waren die beiden kleinformatigen Meerbilder hier meine Lieblinge.


Der Hübsche hatte insgesamt 4 seiner Bilder ausgewählt und auf Dibond drucken lassen (bzw das war sozusagen mein Beitrag zu dem Ganzen: ich kenne seit meinem RieseneventDings vor anderthalb Jahren die Fähigkeiten unserer Firmenreprozentrale ziemlich gut und weiss, dass man das auch privat nutzen darf. Also habe ich mich um den Druck gekümmert und sie sind wirklich sehr gut geworden)

Little Q. war sehr interessiert an dem ganzen Konzept (er dachte anfangs, dass man nur als dritter Bieter eine Chance hätte "Zum ersten, zum zweiten, zum dritten, verkauft.")

Zu Recht stolz :-)



Leider ging das alles so schrecklich lang, bis alles losging, dass die Kinder (und, ja ich gebs zu, ich auch) sehr müde und hungrig wurden und schnell noch was zum McD ums Eck essen gehen mussten. Konnte ja keiner ahnen, dass die nur warten, bis wir raus sind und dann die Versteigerung von drölfzig Bildern grad mit denen, bei denen wir gern dabei gewesen wären, beginnen).

Wir haben wegen müde und Schule und Mathetest und Arbeit am nächsten Tag nicht durchgehalten, bis alle Bilder durch waren, aber insgesamt kamen wohl über 2500 CHF für einen guten Zweck, den ich leider schon wieder vergessen habe, zusammen.



Ach noch was: Gestern haben mich ganz viele Nachrichten erreicht, die auf diesen Artikel (bzw. auf das Titelbild, der Artikel zementiert ja eher halbgare Stereotypen) hinwiesen. Der Hübsche verkauft ja einige seiner Bilder via Getty Images, das "Work-Life-Balance-Bild", das, man erkennt es an Little L., den ich heute nicht mehr (ok, damals auch nicht) locker auf einer Hand tragen würde, schon einige Jahre auf dem Buckel hat, wird immer wieder gern gekauft (und auch manchmal verwendet, ohne dafür zu bezahlen, mögen Euch die Präsentationen schimmeln). Ich finde es schön zu sehen, wie breit "mein" Netz ist, und wie schnell ich solche Dinge erfahre, danke, meine Lieben!

1 Kommentar:

Roxanne R hat gesagt…

Huhu,
Was auch total klasse wirken kann ist, wenn Fotos auf plexiglas gedruckt und von hinten beleuchtet werden....habe ich mal für eine kleine Ausstellung mit ein paar Fotos machen lassen.... kommt bestimmt auch aufs Motiv drauf an, aber vielleicht ist es ja auch eine Idee für deinen Mann....

Liebe Grüße