Donnerstag, Februar 11, 2016

Wie die Faust aufs Auge

Vorletztes Wochenende habe ich spontan einer Wärmflasche mit schon nicht mehr so schicker Hülle eine neue* verpasst. Ganz einfach, aus einem Rest Fleece, abgezeichnet vom alten Bezug, mit Klettverschluss auf der Rückseite (wobei das scheints ein ganz grosser Fauxpas ist, weil "Mami, Mensch, da stecke ich doch immer meine Füsse rein, das kratzt jetzt!") und vorne drauf mit einem der "Teeny Girls", die es von susalabim heute abend bei Kunterbuntdesign geben wird.

Es war echt nicht so geplant, dass ich die direkt einsetzen würde, aber so hatte ich in meinem Elend letzte Woche(Mirischlecht gepaart mit Meinbauchtutweh) wenigstens stylischen Beistand.

*Jaja, verweichlichte Luxusgesellschaft und so. Ich erinnere mich noch, früher, da waren wir froh, wenn wir überhaupt eine Wärmflasche hatten, nicht nur einen Stein aus dem Ofen, und wenn noch warmes Wasser drin war, dann war das der totale Luxus. Damals, als wir im Winter noch barfuss in die Schule gelaufen sind und uns mit den Wölfen auf dem Dortplatz um Schlachtabfälle gestritten haben,..... wo war ich? Ach ja: ich habe mir zB mal eine sehr fiese Verbrennung am Handgelenk an einer Wärmflasche geholt, allein durchs eine Nacht im Arm halten. Okay, sie wäre vielleicht besser geheilt, wenn ich nicht mit einer (grösstenteils sauberen) Zirkelspitze in der Mathevorlesung drin drumgebohrt hätte, um zu schauen, wie tief das jetzt geht und ob da vielleicht noch Fremdkörper drin sind. Jetzt habe ich halt eine kreisrunde Narbe am rechten Handgelenk. Wie wenn ich da eine Zigarette dran ausgedrückt hätte. Aber irgendwie bin ich vom Thema abgekommen.

Kommentare:

slo hat gesagt…

Die ist ja schön - so eine hätte ich auch gerne :-).
Aber gesund sein, ist noch besser.
Slo

Daniela hat gesagt…

Ich schwöre auf mein Heizkissen :-)