Mittwoch, Februar 17, 2016

Ferientag 2

Man könnte meinen, ich käme von der Arbeit gar nicht los. Heute sind nämlich die Jungs und ich an meinen Arbeitsplatz gefahren, allerdings weder um zu arbeiten noch einfach um Präsenz zu zeigen (war eh keiner da wegen Fasnacht, ausser dem neuen Interims-Oberchef der Abteilung, der ich nicht mehr angehöre, aber bei denen meine beiden Kollegen und ich auf dem Stock sitzen, der mich beim "Wer darf den Liftknopf drücken und nein, keiner probiert, ob man das Touchpanel auch mit der Zunge bedienen kann"-Dilemma-souverän-Lösen beobachtet hat), nein, wir haben in aller Ruhe (mit all den anderen Eltern mit Schulkindern, die dort arbeiten und deren Kinder Ferien haben) das neue Hochhaus besichtigt.



Inclusive Kaffee/Rivella in der Lounge mit Blick in den Nebel, wo man den Hübschen 10 km weit weg bei der Arbeit hätte sehen können, eigentlich, incl. wir versuchen 5 Fahrten lang, ohne Pause einmal von ganz unten nach ganz oben zu fahren (hat nicht geklappt),


incl. wir schauen, wie weit wir von unten nach oben laufen können/wollen (Little L. nicht so weit, weswegen wir das Projekt im 8. Stock schon abbrechen mussten), incl. einmal von ganz oben ohne Pause durchs Treppenhaus runtersausen,



incl. Mittagessen im Personalrestaurant mit der Kollegenschwester (an der Pasta-Frontcooking-Theke machen sie auch "blutte Teigware." Kosten halt ein Vermögen.), incl. Besuch des Affenspielzimmers mit eben dieser Schwester (nur von aussen, ich habe mir erst gedacht, die Kinder würden vielleicht dadurch traumatisiert, aber erstens war es das Spielzimmer, nicht die Versuchskäfige, zweitens hatte das so gar nichts mit Schockbildern der Tierversuchsgegnern zu tun, drittens haben die Kinder gesehen, wie dort mit den Affen umgegangen wird, viertens sind sie Naturwissenschaftlerkinder, die wissen, dass Tierversuche zwar nicht schön, aber halt (noch eine ganze Zeitlang) notwendig sind.

Der Rückweg zum Bahnhof ging dann ein bisschen länger als normal, weil ja heute der dritte Tag der "drey schenste Däg" ist, dementsprechend die ganze Innenstadt für den ÖV gesperrt war und wir so auch noch zu ein bisschen Fasnacht (und Däfeli) kamen.
Ein von @fraubruellen gepostetes Video am

So. Jetzt habe ich Auto incl Dachbox für den Ferientag 3 (Skifahren!) gepackt und wir holen den Hübschen zum Abschluss des Tages zum Sushi-Essen ab.

Geht grad so, würde ich sagen!

Kommentare:

Malcesine hat gesagt…

Bei euch gibt es ernsthaft Affen? Darf ich fragen, welche Art?
Abgefahren ... ich bin irgendwie nie auf die Idee gekommen, dass es bei euch auch Versuche an Tieren gibt. Aber klar, irgendwo muss es ja getestet werden. Aber irgendwie war deine Arbeit für mich immer "tierlos" ;-)

Frau Brüllen hat gesagt…

ich habe gefragt: es sind makaken.
mein direkter job ist auch tierlos, getestet wird ja in der forschungsphase, wo meine Schwester arbeitet.. intern gibt es verschiedene nager, minipigs, fische, makaken und ich weiss nicht, ob es auch noch Hunde gibt. einiges wird aber auch extern getestet.
aktuell ist es so, dass jede substanz, bevor sie an erstmal gesunden menschen getestet wird, erst mal im Tierversuch harmlos und im besten fall wirksam sein musste.