Samstag, Dezember 05, 2015

WMDEDGT 12/15

Es ist wieder so weit: ich wüsste gerne von Ihnen: "Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?"

Wenn Sie mitmachen wollen: einfach Tagbuchbloggen und den Link zum Post in die Liste eintragen!

Hier startete der Tag um 3Uhr morgens das erste Mal, da kam der Hübsche nach einer ausgiebigen Game-Session ins Bett. Um halb vier startete der Tag zum zweiten Mal, da kam Little L. zu uns ins Bett. Und dann startete der Tag bis zum Weckerläuten um 8 noch ca 48mal, mit Deckewegziehen, "Mami, ich bin so froh, dass ich zu Euch rübergekommen bin, es ist megagemütlich hier", "Gell, der Papi schnarcht aber ganz schön", etc.

Nun ja. Um acht also Weckerläuten, weil Samstag ist ja immer noch Schwimmkurstag. Und wenn der Wecker um 8 läutet, ist genug Zeit, um direkt aufzuspringen, zwei Kaffee zu machen, die Katze zu füttern, im Bett mit Kaffee noch schnell das Internet nachzulesen, anziehen, eine Hälfte zum Semmelnholen zu schicken und mit der anderen Hälfte ein gemütliches Samstagsfrühstück vorzubereiten. Heute habe ich parallel noch eine Schokoladenlakritzsosse gemacht, überhaupt werde ich heute den ganzen Tag kochen und backen, weil ich morgen mit einer nicht genauer definierten, aber erstaunlich grossen Gruppe Menschen meinen Geburtstag vorfeiern werde (Fällt mir grad ein: meine kleine Schwester kommt heute abend schon, ich muss uns unbedingt noch eine Flasche Prosecco kalt stellen) und es wie immer lauter fancy Dinge zu essen geben wird.
Ausserdem wird unter Aufsicht von Little L. die Kaffeemaschine entkalkt, dann gibt es Frühstück.

Aus Gründen bin ich heute dran mit Schwimmkursbegleitung. Nach dem letzten Mal war ich scho relativ geladen, aber diesmal war das halbe Becken, das nicht für den Kurs gesperrt ist, menschenleer und ich konnte 40 Minuten ohne Pause, ohne Getretenwerden, ohne dauernd zickzack um die alte runde Dame, die erratisch rückwärts durchs Becken dümpelt zum schwimmen zu müssen, Bahnen ziehen. Das war wirklich ein Genuss.

Little L. war nach einer anstrengenden Kraul-Einheit wirklich platt. In der Umkleidekabine stiessen wir dann noch auf ein kleines schluchzendes Mädchen, das zum Schwimmkurs gehen sollte, aber unglaubliche Angst vor der männlichen Schwimmlehrerinvertretung hatte ("Uhuhuhund ausserdem ist meine Mahaaaama mit meiner Schweehester ins Städtli einkaufen gegangen, nähämlich Geschehenke für meinen Gebuhurtstag und ich gehe total gehehern mit der Mahama einkaufen und jetzt soll ich in den blöhöden Schwimmkurs, buhuhuhu"). Naja. Heulend in der Umkleidekabine sitzen ist natürlich auch nicht so super, also habe ich sie immerhin zum Schwimmbecken begleitet, wo der (seien wir mal ehrlich: ungefähr 25jährige, pure Eyecandy-)Vertretungsschwimmlehrer dann seine Schwimmlehrermagie auspackte und zack, das Heulen vorbei war.

Daheim: Waschmaschine, Spülmaschine, Kuchenbacken ("Cheesecake Samoa" und "Red-Velvet-Layer-Cake", der Profi erkennt die "Lecker Christmas"-Ausgaben ;-)), den nachschlafenden Mann schlafen lassen ...

Um 14:30 ist für Little L. Abfahrt zur Indoor-Spielplatz-Geburtstagsparty seines besten Freundes, in der Küche läuft die dritte Spülmaschinenladung, der Cheesecake steht incl Karamelltopping zum Abkühlen auf der Terrasse (fehlt nur noch die Schokoverzierung), die Kürbistomatensuppe ist ganz fertig, die Curry-Linsen-Kokos-Suppe wird morgen den ganzen Tag im Slowcooker schmurgeln, der ist aber schon fertig beschickt. Die Kaffee-Panna-Cotta wartet aufs Gelieren und ihren Kaluah-Spiegel, der Red-Velvet-Cake wartet aufs Layern ;-). Und ich? Überlege, wie lang vorher man den Eischnee-Rahmen für eine Pawlowa machen kann, schätze mal: heute abend. Dann habe ich noch Zeit für einen zweiten Versuch, wenn das morgen in die Hose geht.
Die Hähnchenfilets für den Regenbogensalat (ich mache eine Hälfte mit, eine ohne, damit die Vegetarier auch was davon haben) sind gebraten, ich habe gemerkt, dass mir die Feigen für den zweiten Salat fehlen, aber ich denke, das ersetze ich durch Granatapfelkerne, da habe ich erstaunlich viele gekauft.
Kaffeemaschine ist entkalkt, gerade rechtzeitig zu einer Unterzuckerbekämpfung mit Plätzchen.
Während Little Q. eine Runde minecraftet, setzen der Hübsche und ich uns hin und machen etwas, was wir ungefähr schon seit 10000 Jahren nicht mehr gemacht haben (früher, als wir gemeinsam auf die Doktorprüfung gelernt haben, da haben wir jeden Nachmittag um drei Kaffee getrunken und eine Folge Deep Space Nine angeschaut), nämlich uns aufs Sofa gesetzt und die letzte Folge "Jessica Jones" angeschaut. (Funfact: ich habe mich innerlich immer dagegen gewehrt, "Daredevil" anzuschauen, aber nur, weil ich den mit "Hellboy" verwechselt habe).
Danach (Spülmaschine leer, Spülmaschine voll, Wäsche aufhängen, Trockner ausräumen) mache ich mich doh an die Pavlova-Schale. Im Moment backt sie, ich bin sehr gespannt.
Mein Schwesterlein ist auf dem Weg, die Zeit reicht aber noch für Kartoffeln zum Raclette heute abend kochen, Pizzateig für Little L. machen (er mag keinen Käse, deswegen macht er Minipizzen auf dem heissen Stein), ein Bad zu nehmen und dabei in dem aktuellen Elizabeth George Roman zu versinken.
Der Hübsche holt mit Little Q. um 18:15 Little L. von der Geburtstagsfeier ab und ich schnipple den Rest zum Raclette-Essen und heize den Raclettegrill vor.
Als meine Schwester auftaucht, stossen wir erst mal auf "Bald hab ich Geburtstag" (könnte sein, ich mag das ;-)) an, dann futtern wir uns an vier Käsesorten kugelrund.
Nach dem Abendessen landen wir irgendwie auf dem Sofa und schauen alte "Mein Gott, was wart ihr niedlich"-Videoclips der Kinder an, bis wir buchstäblich Tränen lachen.
Der Hübsche bringt dann die Kinder ins Bett und meine Schwester überreicht mir schon ein Geburtstagsgeschenk, das einfach perfekt ist und uns den Rest des Abends beschäftigt: Nagellackprobesstäbchendingsis, die wir mit allen vorhanden Farben lackieren und mit dem Dymo beschriften (je mehr Prosecco, desto schwieriger mit dem Dymo und so).








Könnte sein, dass auch die gesättigte Lackdampfatmosphäre für noch mehr Spass gesorgt hat. Auf jeden Fall ist jetzt alles dokumentiert. Die blöde Pavlova wird übrigens entsorgt, nach der genauen Backanleitung ist sie immer noch klebrig...

Amazon Links sind Affiliate Links





Kommentare:

Sandra Dietzel hat gesagt…

Aahh okay, aber was bedeutet die Abkürzung?

Britta B. hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles alles Gute! Ich hoffe, Sie haben eine schöne Party, es klingt alles sehr lecker.
Was sollen uns die Nagellackbilder unter dem Post sagen?

kleine fluchten ♥ hat gesagt…

Die rote Laterne heute bitte zu mir!
Und tausend Dank - mit diesen Nagellackdingensteilen habe ich gerade noch eine ganz wunderbare Weihnachtskleinigkeit für meine Große gefunden...