Mittwoch, Dezember 23, 2015

Endspurt

Zu erst ein mittelkleiner Nachklapp zu StarWars:

der Hübsche hat direkt angefangen, ein paar Fotos zu machen:

erst mal einen Statusbericht zum Projekt "Decembeard"
The Luke

und dann: "The return of the cello",

Return of the Cello

wo wir uns dann ein bisschen gestritten haben, wer die Idee für das Bild und für den Titel und überhaupt hatte, bis aus dem Internet der Link zu diesem Video angespült wurde und da muss  man sich nicht mehr streiten, das ist einfach grossartig (der Titel war trotzdem von mir).



Dann:
Weihnachtsgrosseinkauf hatten wir ja zusammen mit Ferienbuchen (also: Flug/Mietwagen/Hotel in Vegas für die ersten beiden Nächte unseres US-Südwest-Roadtrips im Sommer) am Montag schon erledigt, nur das Fleisch für das Essen am ersten Feiertag, das habe ich aus mir nicht mehr ganz nachvollziehbaren Gründen für heute in eine andere Filiale bestellt (praktischerweise direkt gegenüber von meinem neuen Paketladen, wo auch noch ein Päckle auf mich wartete).
Und während ich mich vor einiger Zeit noch wunderte, wo die Bekloppten denn alle wären, weiss ich es jetzt: hier. Alle. In Hochform.
Montagmorgen um halb neun auf dem dm-Parkplatz wurde mit Anzeige wegen körperlicher Gewalt und Nötigung gedroht (nicht uns), im dm selber wälzten sich dann drei Geschwister zwischen 3 und 7 kreischend, haarereissend und sich mit Geschenkpapierrollen und Teelichtsäcken verdreschend auf dem Boden (nicht meine, weder Geschwister noch Kinder noch Teelichter), beim Autobahnzoll wurde jemand ind Handschellen abgeführt, heute, als ich dachte, ich wäre wegen Bettflucht um halb neun früh dran, gab es schon Stau auf der Autobahnauffahrt, beim Supermarkt gab es einen Extraparkplatz auf einem Feld nebenan incl Einweiser, was aber die Leute nicht daran hinterte, trotzdem auf den überfüllten normalen Parkplatz zu fahren und/oder die Einfahrt zum Schlammparkplatz zuzuparken. Die Schlange an der Fleischtheke war eine halbe Stunde lang (und das, obwohl die Leute dort extrem gut organisiert und sehr freundlich waren, was bei dem Publikum nicht ganz einfach war), aber ich war total entspannt, weil ich ja ausser dem Fleisch und frischen Semmeln genau gar nichts mehr einkaufen musste, der Supermarkt W-LAN hat und ich so dank Twitter Gesellschaft hatte. Ich schaffte es sogar, mich aus allen Kleinkriegen ("Sie da vorn, HINTEN ANSTELLEN!" und "Wer den Wagen stehenlässt, verliert seinen Platz in der Schlange!") rauszuhalten, und nach nur einer Stunde den Markt wieder zu verlassen.

Jetzt ist alles eingekauft, ich habe vorbereitet, was vorzubereiten geht und kann Ihnen hiermit unser Weihnachtsmenü vorstellen:

Heiligabend:
Asiafondue (Original Feuertopfbrühe aus irgendwo in China, mit marinierten Hähnchenstreifen, Lachsbällchen, King Prawns, Brokkoli, Champignons, Frühlingszwiebeln, Paprika)
dazu Paprikatahina, scharfen Pflaumendip und Wasabiguacamole, Korianderpesto und mit ebendem gefülltes Naanbrot.

Nachtisch:
Popcorneis mit Salzkaramellpopcorn mit schwarzem Pfeffer (das ist das erste Rezept, das ich aus dem NOPI
-Kochbuch, das mir meine kleine Schwester zum Geburtstag geschenkt hat, gemacht hat und es ist ... der Wahnsinn. Wirklich.)

Am ersten Feiertag dann:

  • Rapunzelsalat*
  •  Gebackene Kürbisspalten mit karamellisierten Ingwertomaten und Limettenjoghurt
  •  Entrecote mit Rosinenmarmelade, gegrilltem Radicchio* und (Süsskartoffel-)Pommes
  •  Churros mit Schokodip* und/oder Bratapfel mit Marzipanfüllung und Zimtschaum*.


Reste werden dann eingetuppert und in die Skiferien mitgenommen ;-).

So, Sie entschuldigen mich, ich muss jetzt erstens mal nachschauen, was ich letztes Jahr dachte, was mir dieses Jahr an Baumdeko gefallen würde und dann mit den Kindern "Kevin allein zu Hause" schauen, sozusagen unsere #Netflixmas-Tradition ;-).

*aus dem Märchenkochbuch von Stevan Paul

Amazon-Links sind Affiliate Links

Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Guten Abend,

Bei uns kauft der Mann immer das Fleisch - ich ertrag den Geruch nicht.
Aber er erzählte, dass unser Hofladen die Öffnungszeiten noch weiter angepasst hat: letztes Jahr öffneten sie am 24. morgens um 5 Uhr, dieses Jähr um 3:00 Uhr!
Ich finde das unglaublich.
Wie sieht das praktisch aus?
Aufstehen, Fleisch abholen und wieder hinlegen.
Oder aufstehen, Fleisch kaufen und abends völlig müde das frische Essen genießen, und fröhlich feiern.

Geniest die Feiertage,
Gruß
Kathrin

Barbara hat gesagt…

Ach Menno, da brauch' ich das Hopi-Kochbuch wohl doch noch....! :)

sabigleinchen hat gesagt…

Oh, ein Treffen der anonymen Bekloppten. Da stand sicher ein Schild vor der Tür, dass das da stattfindet :D.
Wir waren gestern Abend total entspannt einkaufen. Unser grosser Coop in der Nähe hatte bis 22 Uhr geöffnet und wir waren um ca. 19 Uhr da. Super nette Mitarbeiter, zwar einige Leute, aber das hat sich sehr gut verteilt, von allem da, wunderbar. Das war eine geniale Aktion. Man hätte im Restaurant sogar noch Raclette (mit Cüpli ;)) essen können für wenige Franken. So entspannt habe ich wirklich noch nie für die Festtage eingekauft. Hoffentlich machen die das jetzt jedes Jahr. Was ich auch schön fand war, dass jeder Mitarbeiter eine riesengrosse, wunderschöne Rose mitnehmen durfte sobald seine Schicht zu Ende war. Eine schöne Geste der Vorgesetzten.
So und nun wünsche ich euch schöne Weihnachten und danach tolle Skiferien mit viel Spass und ohne Verletzte.