Sonntag, Dezember 27, 2015

2015

Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Das ist dieses Jahr echt schwer, es schwankte von ordentlichen 10er-Momenten zu echten 3er Zeiten.... alles in allem, weil alle doofen Dinge soweit gut ausgingen: 7

Zugenommen oder abgenommen? 
Im Vergleich zu Ende 2014: zu. ca 2 kg. Das ist aber okay, weil ich ja gegen Ende letztes Jahr spontan 5kg abenommen habe wegen keineZeitkeineZeitundsovielStress. Dank der W-LAN-Waage könnte ich jetzt auch die tagesaktuellen Werte incl moving range abbilden, aber das muss ja nicht sein.


Haare länger oder kürzer? 
Noch kürzer. Nach Claire-Underwood-Zwischenspiel weiss ich jetzt, dass meine Vorderhaare ein bisschen länger sein müssen. Gwyneth halt.


Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Rein medizinisch: genau gleich. Sonst: wieder mal viel über mich gelernt. Und ich weiss genauer, wo ich jobmässig hinmöchte und wohin eher nicht (mehr).


Mehr Geld oder weniger?
 
Viel mehr. Wegen Bombengehaltserhöhung im April, neuem Job mit ganz anderer Gehaltsstufe ab Juli und als Zuckerl noch 100% statt 90%-Pensum.

 
Mehr ausgegeben oder weniger? 
Ich glaube: weniger, weil der Sommerurlaub günstiger war als letztes Jahr und keine Supergrossanschaffungen nötig waren. Dann aber: ich weiss nicht, ob ich es merken würde. Und ich weiss, was das für ein Luxus ist.

Der hirnrissigste Plan?
Der Plan, der sich am hirnrissigsten anfühlte, war der "Pensum auf 100% erhöhen, dazu ein Job mit Reisetätigkeit, aber mehr stressen möchte ich mich eigentlich nicht und die Kinderbetreuung stocken wir auch nicht auf" Und er ging so butterweich auf, dass er sich gar nicht nach einem verrückten Plan anfühlte.

Die gefährlichste Unternehmung?

Gefühlt: ohne Dormicumunterstützung in meiner Beckenarterie rumpokeln zu lassen.
Tatsächlich: Mit dem Rad zur Arbeit.

Die teuerste Anschaffung?

Die Abklärung meiner blutenden Nieren. Ich habe die 1500CHF Selbstbeteiligung bei der Krankenkasse in den 10 Jahren hier noch nie ausgereizt bis dieses Jahr, und heuer hatte ich auch die danach folgenden 10% Selbstbehalt bis max 700CHF schon im Juli durch. Die Krankenkassen hatten es aber noch bedeutend teurer, allein der kurze Spitalaufenthalt mit noch nicht mal Angiodings und MRI lag im fünfstelligen Bereich....
Da fallen die neuen Skier und der Kurzurlaub mit dem Hübschen gar nicht mehr ins Gewicht.


Das leckerste Essen? 

Mit dem Hübschen in der Bullerei.


Das beeindruckenste Buch? 
Der aktuelle Elizabeth-George-Roman (Ich habe die ersten paar Bände am Stück gelesen, ich glaube 2000 oder so, als ich mit Pfeifferschem Drüsenfieber im Bett lag. Seitdem immer alle direkt beim Rauskommen und diese Bücher fühlen sich mittlerweile wie Heimat an)

Der ergreifendste Film? 
"Alles steht Kopf" Mit den Kindern in einer Nachmittagsvorstellung und das ganze Kino incl Eltern hat geschluchzt. (und ich bin btw die personifizierte "Joy", mit guter Laune und Optimismus, koste es, was es wolle)


Die beste Serie?
Dank Netflix gibt es da eine ganze Menge. Wenn es um die ganze Serie geht: dann "Sons of Anarchy".


Die beste CD?
Ich hoffe mal, das neue Coldplay-Album "A Head Full Of Dreams" mausert sich noch dazu!
 
Das schönste Konzert?
Immerhin auf einem echten Konzert waren wir und das war wirklich toll, obwohl ich sooooo viel Lust dazu erst gar nicht hatte.
 
Die meiste Zeit verbracht mit…?
Gedanken machen und Sachen planen. Und warten auf Nierenresultate.
 
Die schönste Zeit verbracht mit…?
Meinen drei Jungs. Immer wieder und hoffentlich für immer.

 
Vorherrschendes Gefühl 2015? 

Das kann jetzt nicht dein Ernst sein, 2015!

 
2015 zum ersten Mal getan?  
  • Gips bekommen
  • Niere von allen Seiten gesehen
  • Angiographie gekriegt


2015 nach langer Zeit wieder getan?
  • Vollnarkose bekommen
  • Neue Skier gekauft
  • Ein Kind eingeschult.

 
3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? 

Ich wiederhole mich: Nur drei?
  • Die Reaktion des Oberchefs auf meinen Jobwechsel
  • Alle Malaisen im Sommer (Niere und Fahrradunfall)
  • Den Schulärger mit allem Pipapo (Brandbriefe, Anhörungen und alles wegen, ach ....)

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
 
Dass ich genau die richtige für den Job bin. Und dann mich selbst, dass das genau der richtige Job für mich ist, egal was ein anderer sagt. Das war das eine, was übrigens überhaupt nicht schwer war im Vergleich zum anderen:

Dass unser Sohn nicht von seinen besten Freunden getrennt wird. Das war schwieriger, hat aber auch geklappt.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe? 
Die Konzertkarten für den Hübschen.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Da zu sein. Das war so wichtig in diesem beschissenen Sommer.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
"Welcome on board, I would have hired you right after the first interview, but I was obliged to at least look at the other candidates."
 

 Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe? 
"Ich wäre jetzt wieder wach"

 
Besseren Job oder schlechteren?
Viel besseren ;-)


Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Hoho, ich habe beim Magimania-Adventskalender das erste Türchen gewonnen. (Und den teuersten Wein auf der Weihnachtsfeier)

Mehr bewegt oder weniger?
Ich mich physisch dank zwanghaftem Vorsatzeinhalten auch dieses Jahr genausoviel wie letztes Jahr mit kurzer Zwangspause im Sommer als ich wegen Laternenpfahl nicht konnte. Sonst: beruflich einen grossen Schritt weiter.

Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
5 oder so

Davon war für Dich die Schlimmste?
Nierenbluten in Kombination mit Fahrradunfall

Dein Wort des Jahres?
Nierenaneurysma, weil ich endlich weiss, was ich habe.

Dein Unwort des Jahres?
Pädagogische Gründe (aus Gründen.)

Dein Lieblingsblog des Jahres?
Neu entdeckt habe ich dieses Jahr den Blog von Frau Rabensalat, die genau so bloggt, wie ich es mag.

Dein grösster Wunsch fürs kommende Jahr?
Dass es so weitergeht, wie 2015 aufgehört hat.

2015 war mit 1 Wort…?
Grenzwertig

2014


Artikel enthält Affiliate-Links

Kommentare:

Frau Rabe hat gesagt…

WordPress so: "Ihre Seite erhält viel Traffic!"
Ich so: "Hö???"
Ich so: "Uh, krass, tatsächlich, wo kommen die denn alle her?"
Ich so: "Von Frau Brüllen. Hääähhh??? Aber WMDEDGT ist doch schon ewig her...?"
*Liest*

*hysterisch kichernd ab*

Liebe Frau Brüllen, ich fühle mich sehr geehrt!

Liebe Grüße ins andere Nicht-EU-aber-Europa-Ausland -
Ihre Frau Rabe

Anonym hat gesagt…

Ich finde dich sehr sympathisch.
Ich wünsche ein sensationelles 2016.
Bitte weiter so.
Liebe Grüße, Sandra