Mittwoch, November 18, 2015

"Iris"

Ich glaube, ich hab hier schon ein paar Mal erwähnt, dass ich seit ca 2008 (ich weiss noch: bei der ersten Gartyparty habe ich noch nicht, aber dann danach) wieder richtig viel stricke. Erst habe ich mit einfachen Socken wieder angefangen (wieder: weil in der Grundschule habe ich stricken gelernt und mit Hingabe eine lange Schlange gestrickt, im Gymnasium habe ich in Handarbeit grauenvolle Dinge fabriziert, unter anderem eine senfgelbe Strickjacke in Zopfmuster), dann wurden es Socken mit Muster, dann komplizierteste Sockenmuster, dann Loops, Adventskalenderschals, und im Sommer bin ich bei Erzangie auf dieses Bild gestossen. Ich weiss noch: auf der Heimfahrt aus dem Sommerurlaub, als ich auf der Gotthardsüdseite wieder Schweizer Netz hatte, habe ich sie gefragt, was das für ein Muster ist, sie genötigt mir den Anfang der Anleitung zu schicken und mir mit den letzten 2% Akku das "Laceträume"*-Anleitungsbuch und Wolle* bestellt.

Dann habe ich gut drei Monate nahezu jeden Abend gestrickt. Das klingt jetzt langweiliger als es ist, ich stricke natürlich nicht nur, ich mache ja nie nur eine Sache, ich schaue Serien auf Netflix** und stricke. Sie sehen also hier:

3. Staffel "House of Cards"
4. Staffel "Sons of Anarchy"
3. Staffel "Once Upon a Time"*
"Narcos"
die ersten 4 Folgen von "Mr. Robot"
alle drei Staffeln "Luther"
und vermutlich habe ich noch was vergessen ;-)




Das Muster sieht zwar kompliziert aus, am schwierigsten fand ich aber eigentlich, am Anfang die richtige Maschenzahl anzuschlagen und dann einmal das Muster anzusetzen sozusagen. Wenn man es einmal verstanden hat, geht's gut und man merkt sofort, wenn man einen Fehler gemacht hat.

Die Wolle ist superdünn, sie hat eine Lauflänge von 800m auf 100g, d.h. in dem Tuch sind jetzt ca anderthalb km Faden verstrickt ;-).
Für die letzten Reihen habe ich pro Reihe eine ganze Serienfolge, also eine knappe Stunde gebraucht. Und nein, ich möchte nicht ausrechnen, wie lang ich da jetzt dran sass.




Ich finde es ja faszinierend, was das feucht Spannen und dann Trocknenlassen noch ausmacht. Ich war nach dem Abketten tatsächlich ein bisschen enttäuscht, weil ich ja von den Bildern ein Riesentuch erwartet hatte und das Ding auf meinem Schoss war eher so ein krumpeliger Haufen. Aber dann: tadaaaaaa!

Es könnte sein, dass ein Klick aufs Bild noch viel grösser macht...

Dazu wiegt es eben keine 200g und ist, obwohl es ja fast nur aus Löchern besteht, doch recht warm.
Ich bin sehr froh, dass ich mich bei der wunderbaren Farbauswahl, die es für diese Wolle gibt, auf was fast schon langweiliges beschränkt habe, alles andere wäre in dieser Grösse und mit dem aufwendigen Muster vermutlich anstrengend geworden.

Die grosse Frage ist jetzt natürlich: Was stricke ich als nächstes? (Armstulpen aus den Wollresten und danach noch ein Riesentuch in rosa und eins in blaugrau, aber mit anderem Muster) und wann trage ich das? (Das werden wir sehen, ich denke, nicht im Alltag, da hätte ich Angst drum, aber zu einem schicken Kleid, da geht das schon. Oder ich verschenke es. Und sage nicht, wie lange es dauert, das zu machen, sonst halten mich alle für bekloppt)



*Amazon Affiliate Link (Wenn Sie draufklicken und was bestellen, bekomme ich einen kleinen Prozentsatz)
** Wir sind Netflix-Streamteam-Member, d.h. bekommen den Netflix-Zugang kostenlos gestellt und ab und an Vorabinfos etc., Beiträge sind aber wie immer meine ganz eigene Meinung.

Kommentare:

Frau Miest hat gesagt…

Ich habe inzwischen etwa 20 Lacetücher in verschiedenen Mustern, Farben, Größen und kann daher sagen: Suchtpotential kann eine Weile halten ;)

Toll ist es geworden :)

Claudias rosige Zeiten hat gesagt…

Das ist wirklich Wow........!!!!

FrauPausbacken hat gesagt…

Ravelry
Ich sag nur: Ravelry.
Einmal anmelden, umsehen und mehr Anregung bekommen, als man Zeit zum Stricken hat.
und: Glückwunsch zu diesem Prachtstück!

Anonym hat gesagt…

Das sieht toll aus und passt auch über Basics super für zugige Meetingräume (und auch als Tarnung bei diesen mysteriösen Flecken, die sich manchmal plötzlich auf dem Shirt materialisieren).

Sigrid hat gesagt…

Wow!
Aber ich glaube so etwas kann man weder verschenken noch verkaufen, da unbezahlbar.

Liisa hat gesagt…

Hab ja gestern schon auf Twitter meine Begeisterung kundgetan, muss es aber auch hier nochmal loswerden. Ganz ganz toll ist das Tuch geworden! Glückwunsch zur Fertigstellung und dass es so gelungen ist und natürlich vor allem viel Freude damit!

Birgit Schumacher hat gesagt…

Es ist wirklich wunderschön! Vielleicht gebe ich mich auch mal an ein solches Tuch. Ich liebe solche Langzeitprojekte. Bin gerade mit meiner Riesenbstrickdecke fertig geworden, dafür habe ich 1,5 Jahre gebraucht. Und ich finde sie ist toll geworden :)

Anonym hat gesagt…

Boah, sieht das klasse aus, einfach wunderbar, liebe Frau Brüllen!
schönes Wochenende, Eva H. :-)

Graugrüngelb hat gesagt…

Gefällt mir gut, aber ich wüsste gar nicht, wann ich sowas tragen sollte.

Und nur mal interessehalber: Wo fängt man denn so ein Tuch an?