Montag, September 28, 2015

24h +

Obwohl es manch einer von ihnen kaum glauben kann, hat auch mein tag nur 24h.
heute habe ich aber ein rezept für sie getestet, mit dem sich das nach viel mehr anfühlt.
Also: damit man richtig viel vom tag hat, sollten sie die nacht an einem möglichst ungewohnten, lauten, ruckeligen schlafort verbringen. Aus eigener erfahrung kann ich eine nacht im city night liner von basel nach leipzig empfehlen. Dank der aussage der zugführers "jetzt überprüfen sie noch mal, ob sie auch wirklich im richtigen zugteil sind, sonst gibt das morgen ein böses erwachen, weil der zug auf der fahrt dreimal geteilt wird", ruckeln, lärm, heimschläfertum etc. haben sie immerhin kein problem den blutmond zu beobachten, auch die verschiedenen abkoppelmanöver und nachthalte an verschiedenen bahnhöfen können sie überprüfen. Morgens um halb sechs geht der wecker, es gibt kaffee und frühstück, die kinder finden das abteil immer noch super und ultraeng, und schon steigen sie in leizig aus. Der abholservice wartet schon und es geht nach einer kleinen stadtrundfahrt zum frühstück in eine wohnung "mit spindeltreppe und, mami, da unten ist direkt wasser" an der elster.
Nach ausgedehntem frühstück ist es immer noch erst kurz nach acht, zeit für frische luft. Eine tour durch schrebergärten, an einer give-box (k2 besitzt jetzt magneten) vorbei führt uns in den auwald, zum wildpark. Gegen 10 schwächeln die kinder so sehr, dass eine kurze apfelpause eingelegt werden muss. Danach: wildschweine, elche, hirsche, ein luchs und keine waschbären und otter (ich habe noch nie otter in gehegen gesehen, vllt gibt es die gar nicht und um diese tatsache zu verbergen, schreibt man hin "gehege wird rekonstruiert"), essenspause im teehaus, dann wegen müden füssen rückweg zur strassenbahn. Die vermeintlichen, in rauhen mengen gesammelten champignons entpuppen sich als carbolegerlinge. Tramstadttour, rückweg zur wohnung und schon sind vor 13:00h über 15000 schritte geschafft. Nach tee und kuchen checken wir im nahen hotel ein und jetzt kommt der trick schlechthin: nur ein kind möchte unbedingt noch boot fahren, das andere findet das saudoof und erholt sich malender-, bastelnderweise bei den grosseltern in der wohnung.
Eine zweistündige paddeltour mit dem grossen kind auf leipzigs kanälen incl proviant-durchs-fenster-runterlassen vom daheimgebliebenen kind wird zwar dem schrittekonto nicht gutgeschrieben, sorgt aber für die ausgleichende belastung der armmuskeln. Wir haben eine menge nutrias gesehen, fürs nächste mal den plan, die ringe vor dem rudern abzunehmen, das gäbe vllt kleinere blasen an den händen, gelernt, dass ein unterschied zwischen rudern und paddeln besteht und rausgefunden, dass die sache mit "die grossen ausflugsboote weichen den kleinen kajaks aus" gar nicht stimmt. Man kann die richtig gut aus versehen rammen, wird dann aber geschimpft.
Für den rückweg bietet sich ein fussmarsch an, damit das kind, das medienwirksam die letzten 50meter gepaddelt ist, wenigstens ein bisschen müde wird.
Zurück zeigt sich der erfolg der aufteilung: das daheimgebliebene kind ist wie neu, so gut hat es sich erholt. Grad richtig für ein paar fallschirmsprungsimulationen mit kuscheltieren von der feuertreppe.
Ein frühes abendessen, ausreichend w-lan für netflix und gemütliche gespräche runden den abend ab. Gegen 20:00 haben wir unsere gastgeber müdegespielt und die jungs und ich wackeln in unser hotel. Die dusche ist wohlverdient und ich bin fast ein wenig enttäuscht, dass little l. nach nur zwei kapiteln vorlesen einschläft. Q. und ich lesen noch und für morgen stellen wir uns keinen wecker. Ich gehe eh davon aus, dass wir vor 6 wach sind.

Kommentare:

Koala hat gesagt…

Otter im Gehege? Klar: Wildpark Pforzheim! Immer einen Besuch wert!
LG, uta

Claudias rosige Zeiten hat gesagt…

Oh, ich erinnere mich sehr gut an die Rückfahrt von Dresden nach Basel im City Nightliner......nur war unser reservierter Platz schon belegt, und wir durften im Personalabteil der Zugbegleiterin übernachten. So halb auf dem Boden und so.......brauch ich nicht noch mal......
Grüße, Claudi

sabigleinchen hat gesagt…

Oh ja, ich schlaf auch nicht gut im CNL. Wir sind einmal nach Berlin und einmal nach Düsseldorf damit gefahren und ja, es ist mega Zeitsparend (uns ging es wie euch :D), aber meine Augenringe auch entsprechend. Das Frühstück ist dafür wieder grossartig das es dort gibt :).
Viel Spass euch noch

Frau Brüllen hat gesagt…

@sabigleinchen: echt? Das Frühstück war bis auf dem Kaffee echt mehr oder weniger ungeniessbarer eingeschweisster Fertigpapp. Nun ja, ich hatte nach der Höllennacht eh keinen Hunger ;-)