Montag, August 31, 2015

Wandfarbe junior

Little L. ist zum Klassensprecher gewählt worden. Er hat also die Aufgabe zusammen mit einem Kollegen ihre Klasse im Schülerrat der gesamten Schule zu vertreten.

„Mami, das war so. Erst mussten alle zur Tafel gehen, die gerne Klassensprecher sein wollten. Dann musste jeder zur Frau S. gehen und ihr zwei Namen ins Ohr sagen, von denen man denkt, dass sie das gut machen könnten. Den eigenen durfte man aber nicht sagen. Ich hatte dann die meisten Stimmen und ich weiss von einer, dass sie mich gewählt hat, weil sie nicht richtig geflüstert hat. Wichtig ist als Klassensprecher, dass man vernünftig ist und nicht blöd tut und nicht nur das im Schülerrat sagt, was man selber oder sein bester Kollege will, sondern was die Klasse will. Wenn es zum Beispiel um die neue Wandfarbe im Klassenzimmer geht, und man selber hätte gern blau und alle anderen aber grün, dann kann man im Schülerrat nicht auf einmal sagen, die 1c will blau. Aber die Frau S. hat gesagt, der J. und ich, wir würden das schon gut machen.Und das Schulhaus ist eh noch voll neu, da wird erstmal eh nicht gestrichen.“

Wandfarbe. Blau. Das scheint ein Familienthema zu sein.
(Und ja, ich freue mich wie ein Schnitzel, erstens dass mein zurückhaltendes Kind sich vorne hinstellt und sich das offen zutraut und ja, auch, dass er gewählt wurde, nachdem ja auch schon mal -woanders und von wem anders- moniert wurde, er würde sich sozial nicht einbringen und nur für sich und recht isoliert in der Gruppe sein.)

Kommentare:

slo hat gesagt…

Klasse Start ins Schuljahr, oder?
Schönen Abend,
Slo

Sunni Schmidt hat gesagt…

Glückwunsch, Little L.! Ich bin sicher, du machst das richtig gut. Und wenn das Schulhaus erst mal noch voll neu ist, dann muss man sich ja keine Sorge um die Farben machen. :-) Herzliche Grüße von Sunni, die fast 40 Jahre Lehrerin war.