Mittwoch, Juni 17, 2015

Komischer Tag

Das Radeln war nicht anstrengend. So .... gar nicht! Ich hatte sogar die Musse, das Pendant zum gestrigen Morgenfoto heute auf dem Heimweg (VOR dem steil bergauf) zu schiessen.

Ein von @fraubruellen gepostetes Foto am

Ansonsten warte ich (und ja, ich weiss, warten hilft nix, da muss man irgendwas machen, sagen etc.), dass der Moment kommt, wo auf meine "Du, Frau Brüllen, bevor Du weg bist, könntest Du noch schnell..."-Liste nichts neues mehr kommt. Neu drauf: "Du, könntest Du für mich noch eine Stufenschulung übernehmen?" und "Du, die Qualitätsrisikoanalyse für das Produkt xy braucht vor Mitte Juli einen Review und du bist bei uns die Expertin für das System, könntest Du noch schnell?".
Dafür habe ich heute zum ersten Mal auf "Wie dringend ist das denn?" geantwortet "Ja mei, wenn ich es machen soll: ziemlich. Wenn, und das geht natürlich auch, es auch jemand anders machen kann: nicht so."

Letztendlich sind es noch genau 10 Arbeitstage, da ist die Zeit dann irgendwie doch begrenzt. Hach. Und Kistenpacken muss ich auch noch.

Heute abend dann verbreitete sich über das Eltern-Whatsapp-Netzwerk (das ist ja so eine Sache für sich. Kann Gold wert sein, aber auch die Emoji-Hölle auf Erden mit ganz ohne Inhalt, aber sehr bunt) die Nachricht? Das Gerücht? Der Verdacht?, dass ein Mann, der Kinder anspreche und fotografiere unterwegs sei und die Polizei schon auf der Suche. Hmm. Bei sowas bin ich immer hinundhergerissen. Oft genug habe ich erlebt, dass solche "Nachrichten" von den Dramaqueens und -kings unter den Kindern genüsslich verbreitet werden und nach kurzer Zeit ist der Opa, der die Enkelin vom Kindergarten abgeholt hat, ein Triebtäter, der eine ganze Klasse ins Auto gezerrt hat und in einem Erdloch vergraben hat. Andererseits: weiss mans?
Wir haben uns darauf geeinigt, dass die Kinder ausnahmsweise vom Training abgeholt werden und die überhaupt immer und überall geltenden Verhaltensregeln "Zusammenbleiben, nix annehmen, nicht mit Fremden diskutieren, nienienie mitgehen, ins Auto steigen, nicht für Süssigkeiten, gute Worte, Hasen oder Babykatzen und auch nciht für Notfallnachrichten von den Eltern. Wenn irgendwas komisch ist, Eltern und/oder Lehrern Bescheid sagen." nochmal eingetrichtert. Hmm. Mhmmm. Doof.

1 Kommentar:

KaTe hat gesagt…

Interessant... so viele Kilometer trennen uns (wohne in Niedersachsen), aber doch geisterte der beinahe gleiche Text bei uns durch facebook und whatsapp...
Hier wurde es mittlerweile aufgeklärt, das betroffene Kind hat die Situation falsch interpretiert. Es wurde durch den Schulleiter aufgeklärt.

Ungutes Gefühl hat man trotzdem, wenn die Kinder alleine unterwegs sind.

LG KaTe