Mittwoch, März 25, 2015

Sechs

study_of_development_2 pt.06


Mein lieber Lennibenni,
es ist soweit: du bist heute sechs Jahre alt geworden.
Es liegt ein spannendes Jahr hinter dir: vom kleinen Kindergärtner bist du einer von den grossen geworden (diesen Freitag geht ihr den traditionellen Kindergartenabschiedsbaum pflanzen). Du hast nach den Sommerferien bei den Wölfli angefangen (eigentlich darf man da erst ab der ersten Klasse mitmachen, aber grosse Kindergärtner mit einem grossen Geschwisterkind dürfen auch schon eher). Du hast darauf bestanden, mit Little Q. und den anderen Wölfli zum Samichlasweekend mitzufahren (incl. Übernachtung in einer Turnhalle) und bist dir auch ganz sicher, dass du mit ins Pfila (drei Tage im Zelt, Anreise mit dem Fahrrad...) und ins Sola (eine Woche im Haus, dafür aber weiter weg) mitfahren möchtest. Einerseits finde ich es grossartig, dass Du dich das traust, dass Little Q. sich so um dich kümmert, dass Du auch wirklich dabei bist, andererseits wird es mir schon ganz anders, wenn ich dran denke, dass du als kleinester Wolf da mit den grossen mit dem Fahhrrad und im Zelt..... nachts im Wald... naja. Wird schon werden.
Damit Du auch ein "eigenes" Hobby hast, haben wir in verschiedene Sachen hineingeschnuppert und am besten hat dir das Unihockey gefallen. Nach einem halben Jahr Schulsport bist Du nun in den Verein gewechselt, hast eigene Ausrüstung (Schläger und Brille), und das mit "eigenes" Hobby hat insofern nicht geklappt, als Little Q. das so spannend fand, dass er jetzt auch im Verein spielt. Nun denn, dann ist das halt so.
Ende letzten Jahres bist Du dann für immer erstmal aus der kinderkardiologischen Kontrolle entlassen worden, das war eine sehr grosse Erleichterung für uns (kein 24h-EKG mehr, wohooo!)
Im Januar kam dann noch die grosse Betreuungsumstellung mit dem Austritt aus der Kinderkrippe und dem Start mit der Nanny. Bisher läuft das viel problemloser, als ich zu träumen gewagt hätte, ich hoffe, das bleibt so. Ich habe den Eindruck, dass es Dir sogar sehr gut tut, die Nachmittage zu Hause zu verbringen bzw. eben eigentlich nicht zu Hause sondernsehr selbständig unterwegs mit Freunden, etwas, was mit den strikten Regelungen der Kinderkrippe ja praktisch nicht möglich war.
Du hast nach wie vor einen sehr starken Willen (ich hoffe, das bleibt so) und dein Abwiegelungsstandardsatz hat sich von "Dann halt..... wenn´s unbedingt muss sein...." zu "Schon gut, schon gut." gewandelt. Bedeutet aber beides: "Boah, nerv nicht, Mami." Ich denke, da sind wir uns einig.

Der Skikurs dieses Jahr ("Blue King") war super, das dortbleiben war gar keine Frage mehr und du hast richtig viel gelernt, v.a., was ich ja sehr praktisch finde, mit Skiern bergauf laufen.
Beim Schwimmen bleibst Du auch dran, du schaffst es zwar, nicht zu ertrinken, aber noch schwimmst Du unter Wasser sicherer als mit Kopf über Wasser, d.h. da geht noch ein bisschen was...

Du freust Dich schon riesig auf die Schule und das Lesenkönnen. Du erarbeitest Dir aktuell Buchstabe für Buchstabe die Welt der Worte. Erstaunlicherweise macht dir das Zusammenziehen beim Lesen überhaupt keine Probleme. Rechnen konntest Du auf einmal auch ungefähr bis 20, das kommt davon, wenn der grosse Bruder so offensiv beim Blitzrechnenübenmüssen leidet ;-).
Einschlafen magst Du immer noch nicht allein, aber ich finde das auch immer noch nicht schlimm. Mittlerweile hört Little Q. beim Vorlesen abends nicht mehr zu und so haben wir jeden Abend einen "Nur wir zwei"-Moment. Das ist auch mal ganz schön in unserem trubeligen Alltag.
Heute bist Du wie der Chef mit dem aufpolierten Rad, das du von Little Q. geerbt hast, losgefahren, als ob der Umstieg von einem Piraten-Puky-Rad auf ein vollgefedertes Mountainbike .... äh... gar keiner wäre. In Sachen Pfila ist das sicher besser so ;-).
Am Wochenende werden wir mit 6 deiner besten Freunde (es sind zwei Mädchen dabei, einmal das eine, das immer dabei ist und ein anderes, das bisher noch nie bei uns war ;-)) eine Dschungelparty feiern, das wird bestimmt toll. Mal sehen, ob das Wetter mitmacht oder wir im Haus einen Dschungel einrichten müssen ;-)
Mein lieber grosser kleiner Junge, ich habe dich unendlich lieb und bin sehr froh, deine Mami sein zu dürfen!

Deine Mami

0, 1, 2, 3, 4, 5

Jeder Geburtstag beginnt mit einem Foto. Mittlerweile ist man da um 0600 noch müde ;-)

Immer noch: gelbe Blumen und Ballöner. Sonst ist es kein Geburtstag

"Warum hat die Oma mir eine HelloKitty-Karte geschickt?!"




Bloggertipps zum Geburtstag

Noch mehr Bloggertipps zum Geburtstag


Ja, ein bisschen fies fühlt es sich an, wenn das Nichtgeburtstagskind das teuerste Geschenk bekommt. Aber mei.



Testfahrten morgens um sieben...

Kommentare:

Frau Haselmayer hat gesagt…

Happy Birthday, Lenny!

Ilona hat gesagt…

https://www.youtube.com/watch?v=-ZRYCz284aM

Alles Liebe!!