Freitag, März 27, 2015

Achterbahn

Ich sags Ihnen, die (Ent-)Spannungskopfschmerzen, die mir heute abend den Schädel fast sprengten, die habe ich mir mit dieser Woche echt verdient.

Alles fing damit an, dass ich ja am Montag (Sie haben es sich wahrscheinlich schon gedacht) statt einer Absage eine Zusage für den Job bekam, auf den ich mich im Dezember beworben hatte. (Übrigens: hier ging es um das Anschreiben im ersten Gespräch, die Hose habe ich mir auf dem Weg zum dritten Termin zerrissen). Soweit, so grossartig, die offiziellen Papiere sollten dann irgendwann mal von der Personalabteilung kommen.
Dienstag: Niere
Mittwoch und Donnerstag: Little L. hat Geburtstag, ich erfahre, dass die Freundin einer direkten Kollegin mit im Flugzeug war, ausserdem dachte ich ja, es wäre der schwierige Teil gewesen, den neuen Job zu bekommen, nicht aus dem alten so rauszukommen, dass man zum Beispiel zum Kaffeetrinken oder auch zum Zusammenarbeiten später mal wieder vorbeikommen kann. Das erforderte allerdings noch mehr Gespräch und mehr Konfrontation, als ich mir hätte träumen lassen. Jetzt ist aber alles okay.
Freitag: ich war (freier Freitagnachmittag, remember?) gerade auf dem Crosstrainer am Strampeln, Little L. hatte mein Handy zum Angrybirdspielen, auf einmal höre ich ihn: "Hallo, da ist der Little L., wer ist da? ... Aha.... Ja, die ist da, die macht grad Sport.... Ja, eigentlich ist jetzt grad meine Handyzeit.... Angrybird........Nein, das normale ...... okay, ich hol sie...... Mami, für dich."
Am anderen Ende war der Recruiter von der Personalabteilung. Ähem. Aber gut. Wir haben Modalitäten geklärt (WOHOOOOOOOOOOOO!), ich habe meinem alten und meinem neuen Chef offiziell mitgeteilt, dass ich die Offerte dankend annehme und jetzt müssen sie sich einigen, wann ich wechsle.

In maximal drei Monaten also bin ich dann ..........tadaaaaaaaaaaaaaaa............wollen Sie es wissen? Hah, ich habe eine Idee! Ich lasse Sie raten. Und wenn es jemand wirklich errät (die, denen ich es per "ich kann die Klappe nicht halten" schon genau verraten habe, die dürfen natürlich nicht mitmachen ;-)), dann bekommt er oder sie ein Osterpaket mit Schweizer Schoggi. (Und wenn es keiner errät, dann bekommt es die Idee, die mir am besten gefällt.)

Ich gebe Ihnen aber schon ein paar Tipps:
1. Ich wechsle intern, d.h. ich bleibe in der gleichen Firma.
2. Ich kann in Zukunft wieder Röcke tragen, aber nicht immer.
3. Es ist keine Linien-, sondern eine Matrixstelle.
4. Organisatorisch bin ich einem ganz anderen Bereich angehängt als jetzt.
5. Es ist was, was ich schon fast mein ganzes Berufsleben machen wollte.

Also: wie gut kennen Sie mich? ;-)

Spätestens am Sonntag löse ich das Rätsel auf.

Kommentare:

rage hat gesagt…

zum glück hab ich eh ein shirt und keine schoggi bestellt!!

again: congraaaassts

Katrin hat gesagt…

*Pffftttt* Matrixstelle (ich HASSE diesen Begriff, obwohl es meistens die spannendsten Jobs sind ;) )
DU wirst die neue Sicherheitsbeauftragte für die ganze Firma.
Oder DU wirst in Zukunft die Farbgestaltung für die Inneneinrichtung (Wände!), Aussenanlagen und Medikamenten-Packungen verantworten.
Alternativ: DU wirst die interne/externe Kommunikation übernehmen :)

LG,
Katrin

Evi hat gesagt…

Gratuliere zum Wunschjob, was Sie künftig tun werden? Ich will doch gar keine Schololade. 😄

Schussel hat gesagt…

Also. Dann rate ich mal. Blind ins blaue rein und so.
Ich nehme an, Du machst in Zukunft irgendwas mit Qualitätssicherung, Ablauf, Planung, irgendsowas übergreifendes für alle, wo Du was kontrollieren und organisieren darfst für die ganzen Produktionen. Mit vielen sehr organisierten Schaubildern und Listen vielleicht. Ich weiß ja nicht mal, wie das heißen könnte, und vielleicht ist es auch was ganz, ganz anderes.
Ich bin gespannt :)

[Ines] hat gesagt…

Die Leiterin der Marketingabteilung. (falls der Kommentar 2 mal erscheint lag es am Telefon).

Schnuffichen hat gesagt…

Super, herzlichen Glückwunsch für die neue Stelle! :D
Auch nach jahrelangem Lesen bei Ihnen kenne ich Sie noch nicht gut genug, um zu wissen, was Sie denn schon ihr ganzes Berufsleben lang machen wollten.
Nach dem letzten Post fänd ich ja Feuerwehr ganz spannend, aber das passt nicht mit dem Rock-Tragen zusammen. (Ganz klar der einzige Grund.)

Ich sage jetzt einfach mal das, wohin ich seit Jahren in unserem Institut hinmöchte: PR/Marketing.

Kathrin hat gesagt…

Öffentlichkeitsarbeit und Fortbildungen intern, ist doch klar!
In jedem Fall Glückwunsch, ist bestimmt wohlverdiente, so wie die intakte Niere.

frauzeitlos hat gesagt…

Erstmal herzlichen Glückwunsch zum neu ergatterten Job. Ich schieße heut auch mal schön ins Blaue, was den neuen Posten angeht: Der Tipp geht in Richtung Unternehmensentwicklung. Sie leiten demnächst eine Art ThinkTank, der total innovative neue Produkte, Marktfelder usw. direkt für den Vorstand entwickelt. Oder so (weil Rock = nur Büro + 25. Etage = weit oben = nah an den Chefs). Und jetzt bin ich sehr gespannt, was es wirklich ist.

littlebinhh hat gesagt…

Da ich nicht genau weiß, wie welche Position in ihrem Unternehmen heißt, kann ich nur ein Tendenz abgeben. Ich vermute, dass es in Richtung Medical Science Liasion geht.

Sigrid hat gesagt…

Ich tippe jetzt mal auf Forschung bzw. Entwicklung.

liana thes hat gesagt…

herzlichen Glückwunsch zum neuen Job. Ich könnte mir ja gut irgendwas Richtung Innovationsmanagement oder neue Business Units vorstellen.. vielleicht für die Entwicklung neuer Wirkstoffe..

haekeliebe.com hat gesagt…

Schmeiße mal Personal Recruitment in den Raum.
Ist zwar glaube nicht dass "was Sie gelernt haben" - aber etwas was man sein ganzes Leben schon gerne getan haben möchte.

drachenmaedchen hat gesagt…

Managerin des Feuerwehr-Sportteams ;-)
Sorry, das bietet sich in Kombination mit dem gestrigen Post einfach an... aber was es auch ist: allerherzlichsten Glückwunsch!

daudlmaus hat gesagt…

ich habe weder eine Ahnung was eine Matrix - noch eine Linienstelle ist :(

ABER ganz ins Blaue gebe ich einen Tipp ab! Es hat was mit Koordination und Planung zu tun; da Sie ein kreativer Mensch sind, wird es entweder in Richtung "Außenwerbung" des Unternehmens oder Koordination von einzelnen Abteilungen IN der Firma gehen; da man nur ab und an einen Rock tragen kann, kann es auch mal ins Labor gehen, was die Werbeabteilung wieder ausschließt....ABER wenn man ab und an in die Produktionsstätten rein muss, dann kann man auch keinen Rock tragen....grrrrr....

Was ist Frau Brüllens Traumjob?

Ich nehme doch die leitende Funktion, die Frau die den Überblick hat, die mit vielen anderen Stellen etwas koordinieren muss und dabei auch Kontakt nach außen hat und daher auch nen Rock tragen darf;

Wird wohl nix mit der Schoggi :(
Aber ist auch besser für meine Linie. Aber über ne Karte ohne Schoggi hätt ich mich auch schon gefreut ;)

FrauFee hat gesagt…

Ich hätte jetzt gedacht das es eher in Richtung Forschung und oder Lehre geht.

Also Dozentin und dann machen sie ihre Professur oder? Das fände ich jetzt spannend mitzubekommen via Blog

Aber vor allem erst mal herzlichen Glückwunsch zur neuen Position und da wäre es ja angebracht ich würde die Schoki schicken :-)

Hedi hat gesagt…

Ich würde sagen irgendwo im Stab.... Aber als was? Hmmmm

by Aprikaner hat gesagt…

herzlichen Glückwunsch zum neuen Job!

liebe Grüße
aus Dresden
anja

Madame Duddendahl hat gesagt…

Vielleicht Projektmanagement (oh weh, hoffentlich machen sie das jetzt nicht auch schon und ich weiss es nur nicht ...) oder sowas wie Head of innovation (so mit allem was dazu gehört)?

Ich bin gespannt. Scheint auf jeden Fall cool zu sein... also HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!

Margit aus B.S. hat gesagt…

Ganz klar, liebe Frau Brüllen, Sie bleiben bei Ihrem bisherigen Arbeitgeber und organisieren künftig die Weihnachtsfeiern für die gesamte Firma an allen Standorten. Der Zinsgewinn, den Sie durch Ihre raffinierte Art der Rechnungsabwicklung erwirtschaften konnten, hat die komplette Führungsriege überzeugt... ;o)
Liebe Grüße aus Oberschwaben...

Margit aus B.S. hat gesagt…

Ganz klar, liebe Frau Brüllen, Sie bleiben bei Ihrem bisherigen Arbeitgeber und organisieren künftig die Weihnachtsfeiern für die gesamte Firma an allen Standorten. Der Zinsgewinn, den Sie durch Ihre raffinierte Art der Rechnungsabwicklung erwirtschaften konnten, hat die komplette Führungsriege überzeugt... ;o)
Liebe Grüße aus Oberschwaben...

Grit Brose hat gesagt…

Ärztlicher Direktor ?? Bei den Vorkenntnissen jetzt !

erzangie hat gesagt…

Was auch immer es ist: ganz herzlichen Glückwunsch. Es ist toll, dass du in eine Position rücken wirst, in der du tun kannst, was du schon immer wolltest.
Natürlich rate ich trotzdem gern und tippe nach allem, was ich über dich zu wissen glaube, auf die Leitung des Qualitätsmanagement. :-)

Sunni Schmidt hat gesagt…

Ich kann nur mutmaßen...Chefin der Entwicklungsabteilung? Macht sich auch total gut mit Rock! Wohooooo! Schogi gern, jederzeit! ztrotz Hüften...Liebe Grüße!

meinigkeiten hat gesagt…

Durch Britta (littlebinhh) habe ich gelernt und gegooglt, was Medical Science Liasion ist ... und ja, das klingt schlüssig. Könnte ich mir auch vorstellen. Auch wenn der bisherige Chef garantiert heult. Herzlichen Glückwunsch zum Wunschjob (was auch immer er dann wirklich ist)

Monika Bodner hat gesagt…

Medikamentenverpackungsdesignerin, Kantinenessentesterin, Sprachrohr für Presse und/oder MitarbeiterInnen
;) :)
Lg von Monika

stahldame hat gesagt…

QMB.
(Bäh ;-))

Britta B. hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zur neuen Stelle! Ich glaube nicht, dass ich Ihre Arbeitsfelder soeeit verstehen kann, um zu spekulieren. Sicher werden Sie es mit gewohntem Engagement und Akkuratess ausführen. Organisation, Planung, Präsentation sind sicherlich in der Stellenbeschreibung enthalten. Gute Nerven für die Wechselzeit. (Vielleicht qualifiziert mich der Beitrag doch noch für ein wenig Schweizer Schoki?)

Yanni hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch! Ein guter Job ist wirklich viel Wert! Ich tippe auf Corporate Strategy oder etwas in Richtung junge Naturwissenschaftlerinnen aus den Unis anwerben.

Sam hat gesagt…

HR specialist/ recruiting team??? Egal was es ist...herzlichen Glückwunsch!

Evi hat gesagt…

Haha, Margit hat ja wohl den Vogel abgeschossen. Dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin. Das Organisieren sämtlicher Veranstaltungen mit Abrechnung. Sie hatten die Freude über dieses Amt ja schon mehrfach zum Ausdruck gebracht. 😄😄😄
Grüße aus Südtirol

Anne hat gesagt…

Wow. Herzlichen Glückwunsch - zu Job und Niere :)
Da ich keine Ahnung von Unternehmenssprech (und von den genauen Abläufen in Ihrer Firma) habe, rate ich mal fröhlich in Alltagsdeutsch:
Zur Zeit "bewachen" Sie die Produktion.
Next Level: Sie "entwerfen" sie, d.h. Sie planen, wie aus den Ideen und Forschungen im Testlabor die rentable Massenproduktion werden kann.
Viel Erfolg bei wasauchimmer!
Anne