Mittwoch, Januar 07, 2015

Safety first

Der Tag heute stand offensichtlich im Zeichen der Arbeitssicherheit.

Der Hübsche war am Dreh eines Corporate Safety Videos zum Thema "Verhalten im Hotelzimmer im Brandfall" beteiligt (für den Fall, dass es Sie interessiert: nicht Lift fahren, Notfallplan lesen, nahe am Boden bleiben, nasses Handtuch vors Gesicht).

Ich nahm an einer obligatorischen Sicherheitsschulung teil, in der zunächst Lessons Learned aus alten Fällen aufgearbeitet wurden und dann das Verhalten im Ernstfall anhand geisterbahnmässig aufgebauter Szenarien trainiert wurde. (Falls es Sie interessiert: den Kollegen, dem ein Fass draufgefallen ist, aus dem eine giftige Substanz ausläuft, lassen Sie nach dem Alarmieren der Feuerwehr meist liegen. Solange er schreit ansprechbar ist, bringt es nichts, zu versuchen, das Fass von ihm runterzuwälzen. Ohne entsprechende Schutzausrüstung DÜRFEN Sie es nicht mal versuchen, die eigene Sicherheit ist das oberste Gebot. Wenn allerdings ein Kollege bewusstlos in einer Eintragskabine hängt, dürfen Sie ihn rausziehen, allerdings nur, wenn Sie vorher sichergestellt haben, dass der Sauerstofflevel in der Kabine ausreichend gross ist, nicht dass Sie auch noch in den Kessel fallen).

Na, wer hat den spannenderen Job? Hätten Sie`s gewusst?

Kommentare:

Daniela hat gesagt…

Nah am Boden und nasses Handtuch vorm Gesicht wurde uns bei der Schulung demonstriert und dann fällt man beim Krabbeln nämlich auf die Nase. Aus dieser Brandschutzbelehrung stammt eins meiner Lieblingswörter: Rauchgasgemengelage. Herrlisch. Und ich arbeite in einer Realschule :-)

Anonym hat gesagt…

Ja, ich kenne mich mit dieser Thematik aus. Und das Sauerstofflevel muss zwischen 19,5% und 22% liegen und LEL <10%, sonst gibts keine Einstiegserlaubnis für geschlossene Räume. Your own safety first, gell ;-)