Dienstag, Januar 27, 2015

Durchgespielt

Montag abend, 17:45h, das Festnetztelefon bimmelt, eine unbekannte Nummer.

"Frau Brüllen, hallo?"

"Ja, hallo, einen schönen guten Abend, hier ist keineAhnunghabedenNamenschonwiedervergessen, könnte ich mal bitte den Herrn G...., Gsch...., Xsss...., also, Ihren Mann sprechen?"

"Nein, der ist nicht zu Hause. Worum geht es denn, kann ich was ausrichten?"

"Wann erreiche ich ihn denn am besten?"

"Das ist ja jetzt keine Antwort auf meine Frage. Worum geht es denn?"

"Können Sie mir nicht einen Tipp geben, wann ich ihn am besten erreiche?"

"Können Sie mir nicht sagen, worum es geht? Dann könnte ich ja schauen, ob ich Ihnen einen Tipp geben kann."

"Dann probiere ich es halt einfach wann anders nochmal."

"Das können Sie gerne machen, allerdings werden Sie Pech haben. Mein Mann hebt nämlich das Festnetztelefon aus Prinzip nicht ab, ausser es ist seine oder meine Mutter dran. Bei meiner übrigens nur, wenn ich nicht da bin, seine hat einen Extraklingelton, damit er das sofort weiss. Ansonsten ist er nämlich der Meinung, dass praktisch nur unseriöse Telefonmarketingfuzzis hier anrufen und davon will er sich nicht seinen Feierabend versauen lassen. Ich hingegen gehe eigentlich fast immer ans Telefon, weil erstens auf der Rundtelefonliste für Kindergarten und Schule auch die Nummer steht und manchmal auch die Lehrerin oder Kindergärtnerin anruft, im blödsten Fall wegen "Kind hat Loch im Kopf" oder so. Manchmal ruft auch eine meiner Schwestern an, wobei: in der jüngsten Vergangenheit unterhalten wir uns meist über Whatsapp. Und zu guter Letzt gibt es da ja noch die leicht verwirrte alte Frau, die sich manchmal mit einer Ziffer vertut und dann denkt, sie würde mir ihrer Tochter telefonieren. Da gehe ich auch ran und rufe danach dann ihre Tochter an, um ihr zu sagen, was ihre Mutter möchte. Wobei, die hat schon lang nicht mehr angerufen, ich hoffe, es geht ihr gut. Meistens sind es aber doch nur Marketingfuzzis, die mir eine neue Krankenkasse oder Fischölkapseln oder französisches Porzellan andrehen wollen. Ich könnte Ihnen jetzt was von meiner schwarzen Liste oder der gelebten Gleichberechtigung in allen Belangen in unserer Familie erzählen, aber ich habe das Gefühl, ich schweife ab. Wie auch immer: meinen Mann werden Sie auf dem Festnetz sicher nicht erreichen. Ausser, Sie rufen vom Anschluss seiner Mutter an. Wollen Sie mir nicht doch sagen, um was es geht?"

"Schönen Abend noch."

Tuuuuuuut

Ich hätte an seiner Stelle schon viel eher aufgelegt.

Kommentare:

Claudias rosige Zeiten hat gesagt…

Guten Morgen....
Herrlich !!!!

Einen schönen Tag und viele Grüße, Claudi

KaTe hat gesagt…

Hihi, genial.
Hier gehts manchmal ähnlich, da wollen die dann meinen Ex sprechen und unbedingt seine Telefonnummer.
Ich verweigert aber stets die Nummer, da es sich um Geheimnummmer handelt und die Leute angeblich auch immer die Postadresse haben.


Euer Anrufer hat aber wirklich lange durchgehalten. Juni

LG KaTe

Sunni Schmidt hat gesagt…

KÖSTLICH!!!! Herzlich, Sunni

Petra Schlosser hat gesagt…

Super,Respekt!!

Nele hat gesagt…

Wunderbar! :-)
Bei uns im Büro war es eine Zeit ganz schlimm mit den Werbeanrufen, unsere Nummer war anscheinend auf irgendeiner Liste gelandet. Man hörte es aber sofort, weil dann alle Telefone gleichzeitig klingelten, weil die "übergeordnete" Nummer angerufen wurde, die sonst nie genutzt wird. Wir haben uns dann einen Spaß draus gemacht, wie wir die Anrufer am besten ärgern können...

- "Könnte ich bitte Herrn Chef sprechen?" - "Klar, ich verbinde Sie!" und zum nächsten Kollegen, der das gleiche sagte etc. - länger als 2x verbinden hat aber keiner ausgehalten
- wir haben dieses Gegenskript für Werbeanrufe probiert (wer es nicht kennt, einfach googlen) - großartig, am schönsten fand ich meine Kollegin, die fragte "Wie ist noch gleich ihr Name?" - "Müller" - "Könnten Sie das buchstabieren?"
- Wir haben jegliche Existenz des Herrn Chef in unserem Hause geleugnet
- meine Kollegen haben einfach auf französisch geantwortet

Nervig war es allemale. Jetzt passiert das nur Jubeljahre einmal, aber zeitweise war das echt 5 mal täglich.

Liebe Grüße und Gratulation zum Sieg ;-)
Nele

asty hat gesagt…

Der mochte sicher Ihre Stimme ;-)

Liebe Grüsse
asty

Bine hat gesagt…

Danke :-) du hast mir und den Kollegen heute 5min lachen geschenkt.

lg Bine

Anonym hat gesagt…

Darf ich mir das kopieren? Ich lege es mal neben unser Telefon.
Denke aber, der würde eigentlich schon früher auflegen.
Köstlich!

Küstenmami hat gesagt…

Großartig! Bei uns geht mein Mann nur an sein Handy, da kommen nämlich keine Werbeanrufe und mit den lieben Kollegen spricht er gern...
Ich fange bei solchen Gelegenheiten an, einen tschechischen (?) Spruch einer U-Bahn-Linie in Prag aufzusagen, den ich bei unserem damaligen Aufenthalt dort nur äußerst unzureichend memoriert habe - hilft aber!

Liebe Grüße, Küstenmami

Anonym hat gesagt…

Ein Kollege macht immer einen auf alten, armen, einsamen Rentner, der sich so freut, wenn mal einer anruft. Er textet dann immer die Anrufer zu und betont ständig, wie sehr er sich freut. Meist dauert es nicht lange und sie legen auf. Großartige Nummer!

Alke hat gesagt…

Toll!