Dienstag, Dezember 09, 2014

Überstanden

Nach nicht ganz vier Jahren hat Little L.s Herzgeschichte nur zu einem endgültigen Abschluss gefunden.
Ich hatte mich ja nach dem letztjährigen, erst als allerletzten angekündigten Kontrolltermin darauf eingestellt, dass wir jetzt halt in Gottes Namen  einmal im Jahr zum Herzcheck in der Kinderkardiologie auflaufen, danach ein 24h-EKG aufgezeichnet wird und gut ist.
Tja. Little L. war schon nicht sooo begeistert von der Aussicht auf einen verkabelten Tag (ihm ist offensichtliches "Anderssein" sehr unangenehm und ausserdem schläft es sich damit sehr bescheiden), aber die Ankündigung von "Wir suchen dort Nemo, ausserdem  gibt es die Bilder mit den coolen kleinen Figuren, man bekommt am Schluss einen Lolli und beim Herzecho darf man DVD schauen" liess es okayish erscheinen.
Nun denn, EKG; Sättigung, Blutdruckmessen, das macht Little L. nun wie ein alter Hase, danach kam dann die obligatorische Assistenzärztin und dann der Kardiologe, denen wir dann nochmal "Oh, da sind aber viele Unterlagen drin in der Mappe, diese Auswertung, ist die von Ihnen?" kurz die lange Geschichte von Little L., dem flatternden Vorhof und der langen Suche nach der richtigen Betablockerdosierung schilderten. Und anstatt nach der Untersuchung den Termin fürs nächste Jahr abzumachen und Little L. zu verkabeln, telefonierte der Kardiologe nochmal mit der Oberchefin der Kardiologie und dann durften wir gehen. Für immer! Es hatte ein bisschen was von "Wegen guter Führung vorzeitig entlassen", uns wurde nämlich eine enorme "Vigilanz" und (angelesene) Fachkenntnis attestiert. Wir mussten dann noch eine Art kurzen Test machen "Was machen Sie, wenn Sie mit dem Kind unterwegs sind und es Ihnen komisch vorkommt? Und nein, Sie haben kein Stethoskop dabei, das sollten Sie sich abgewöhnen, Ihr Kind ist gesund." und die richtige Antwort war nicht "Wir rufen die Rega", sondern "Puls hört man am besten mit Ohr auf dem Herzen" und dann: fertig. Aus. Gesund.

Das ist das tollste Weihnachtsgeschenk überhaupt.

Wir haben uns mal noch nicht für immer und ewig von Nemo und Konsorten verabschiedet, weil wer weiss, was an Platzwunden und Sportunfällen noch so passiert, aber in die Kardiologie und die IPS wollen wir nun wirklich nicht mehr.

Kommentare:

Frische Brise hat gesagt…

Hurra! ❤

Eva Nettesheim hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Melanie hat gesagt…

Freut mich sehr für euch!

KaTe hat gesagt…

Sehr schön :) Das ist wirklich ein wunderbares Vorweihnachtsgeschenk


Das Holzmobile hatte ich interessanterweise mal, hier fliegt hier und da noch so ein Fisch von rum, aber mehr nicht.

LG KaTe

sabigleinchen hat gesagt…

Wirklich ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk. Das freut mich sehr für euch. Und toll, dass ihm das EKG erspart geblieben ist. Muss man ja nicht nochmal machen wenn's nicht sein muss :)

Daniela hat gesagt…

Allerherzlichste Glückwünsche!

Claudias rosige Zeiten hat gesagt…

Wunderbar!
Was will man mehr........

LG Claudi

Anonym hat gesagt…

Das ist die superallerbeste Weihnachtsnachricht! Toll und Gratuliere euch allen.
Viele Grüße
Gundi

Maerim hat gesagt…

Schönstmögliches Weihnachtsgeschenk, gratuliere!
Und ja, das fühlt sich komisch an, so nackig. Unser Monitor steht auch eingemottet im Schrank. Argument bei uns damals: "Sie kennen ihr Kind besser als der Apparat."

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Das freut mich sehr für Euch!
einfach wunderbar ... sagt Elisabeth