Samstag, November 15, 2014

Strohwitwenwochenende

Wochenenden, die man allein mit den Kindern verbringt haben in den letzten Jahren auch irgendwie ihren Schrecken verloren.
Erstens haben die Kinder sich auch halbwegs vernünftige Schlafenszeiten angewöhnt (okay, dafür, dass Little L. heute nacht vor lauter Wachstumsschmerzen nur noch schluchzen und krabbeln konnte, da konnte niemand was dafür), so dass man nicht mehr gefühlt endlos lange Tage, die morgens vor sechs Uhr beginnen, mit nur Kleingemüse um sich rum vor sich hat, und zweitens sind sie scho so gross, dass sie sich sehr gut mit sich selbst beschäftigen können bzw. man ganz normale Sachen unternehmen kann.
Heute also: der Hübsche ist auf Klassentreffen, der samstägliche Schwimmkurs fiel wegen irgendwas aus, dafür ist meine Brille fertig und wir könnten auch sonst einiges aus der Stadt gebrauchen.
Also haben wir in der Bücherei schnell noch eine DVD für das Schmuddelwetterheimkino ausgeliehen und sind dann mit Bus und Bahn in die Stadt gegondelt. So sehr mich öffentliche Verkehrsmittel im Berufsalltag nerven, so cool finde ich sie mit Kindern. Für die ist Zugfahren immer noch ein Abenteuer, sie sehen so unendlich viel in und um den Zug und am Bahnhof, da ist es nicht mal schlimm, wenn eine die anvisierte S-Bahn gerade vor der Nase wegfährt, die halbe Stunde auf die nächste vergeht wie im Flug.
Also: wir haben zuerst meine Brille abgeholt (die Jungs haben währenddessen mit einem Handspiegel Passanten auf der Strasse vervielfältigt), dann hat Little Q. seinen Geburtstagsgutschein im Thalia eingelöst (wir alle drei waren im Himmel und haben, naja, ungefähr den dreifachen Wert des Gutscheins verbraten), danach waren wir im "Depot", ich brauchte noch Adventskalendertüten und die Jungs durften sich vor lauter "Boah, ist das toll, das glitzert hier alles so schön" noch eine Kleinigkeit aussuchen, was in zwei Dramen endete, weil erstens Little L. sofort eine Schneekugel haben wollte, die dann später am Nachmittag daheim zerbrach, so dass ich (welch grausames Schicksal) am Montag nochmal dorthin muss, um Nachschub zu besorgen, und zweitens Little Q. sich für nix richtig entscheiden konnte und ich dann fand, dass drei graue Kerzen, nur damit man was gekauft hat, halt auch doof wären. Dafür gab es den Geldgegenwert ins Taschengeld dazu und irgendwie war das dann auch okay.
Im Anschluss gabs noch eine Premiere, Little Q. hat ja zumindest letztes Jahr immer noch ans Christkind geglaubt (oder glauben wollen), dieses Jahr wird das auf eine harte Probe gestellt. Beide Jungs wünschen sich nämlich Unihockey-Schläger zu Weihnachten und Sportgeräte muss man natürlich mal probieren. Und weil ich (da wusste ich ja noch nix von der bald kaputten Schneekugel) nicht nächste Woche nochmal in die Innenstadt wollte, um als Christkind die Schläger dann abzuholen, haben wir sie direkt mitgenommen und sie warten jetzt bis Weihnachten, bis da Christkind sie holt. Oder so.

Auf dem Rückweg zum Bahnhof waren dann auf einmal spontan alle hungrig und müde, so dass wir im Starbucks eingefallen sind. Und auch wenn ich dem Zucker im Kaffee schon seit Jahren abgeschworen habe und ihn meist auch nur mit einem Hauch Milch trinke, einmal im Jahr muss es ein fies süsser "Toffee Nut Latte" mit dicker Sahnehaube sein. Sogar ganz ohne schlechtes Gewissen, denn der aktuelle Stress in so vieler Hinsicht schlägt mir auf den Appetit. So rutschen mir ursprünglich perfekt passende Ringe von den Fingern, der Gürtel hat im letzten Monat zwei Extralöcher auf der schmalen Seite bekommen und Hosenknöpfe/-reissverschlüsse mache ich schon lang nicht mehr auf zum An- oder Ausziehen. Aber jetzt ist ja dann bald Weihnachtspause mit Stress vorbei und winterspecktauglichem Essen.

Praktischerweise haben wir in der Bahn dann auch niemanden mit den neuen Schlägern umgehauen, die Jungs haben begeistert "Drachenzähmen leicht gemacht 2" angeschaut und ich habe währenddessen 683 Fotos in Alben geklebt.
Morgen kommt der Hübsche ja dann auch schon zurück. Hoffentlich nicht ZU schnell.

Kommentare:

sabigleinchen hat gesagt…

Genau das Getränkt hatte ich heute auch im Starbucks. Sehr lecker :), nehme ich gerne irgendwann nochmal.

Kathrin hat gesagt…

GENAU DIE Brille hätte ich auch genommen! Danke für die zuverlässigen Geschichten aus dem echten Leben! Herzliche Gruesse
Kathrin

Claudias rosige Zeiten hat gesagt…

Ringe rutschen von den Fingern???? OmG.....
Ich kann doch nicht immer nur mit dir schimpfen, oder?
Laaaaaangsaaaaamer werden, bitte !

Brille gute Wahl !
Die helle wäre es echt nicht gewesen !;-))

Guten Start in die neue hoffentlich etwas entstresste neue Woche !

LG Claudi