Mittwoch, September 10, 2014

Spass mit Verteilern

Letztens hatte ich ja die Ehre, den Abteilungsverteiler zur vertrauensvollen Verwendung benutzen zu dürfen und prompt habe ich es verbockt, in dem Sinne, dass ich erst vom falschen Account aus eine Einladung geschickt habe, die dann gelöscht und die schnell nachgeschobene erst zum falschen Datum rausgeschickt habe. Sie können sich vorstellen, wie lange ich mir das anhören durfte, oder?

Nun ja. Gestern Nacht (unserer Zeit) hat ein Kollege aus Südkorea bei einer von einem Arbeitssystem generierten automatischen Mail über Service Downtime "to all users" (das sind schätzungsweise mehr als 40 000 Mitarbeiter) anstatt "delete" "reply to all" gedrückt und ein paar koreanische Schriftzeichen verschickt. Man glaubt es kaum, wieviel Spass wir heute mit den Antworten, natürlich wieder "to all" hatten.
Meine allerliebste war "Awesome. It really would be great if all recipients, who do not understand the content of this mail, would write exactly that in all the languages they know. Do not forget to hit the "reply to all" button.".
Die zweitliebste war die beliebig oft wiederholte Kombination aus "Please stop answering to this mail, this is spam" gefolgt von "I totally agree, do not answer".

Fast schon hilfreich der Kollege, der eine bebilderte Anleitung zum Generieren eines automatischen Filters für Mails mit dem ominösen Betreff auf koreanisch verschickte, und der, der die Schriftzeichen in den Google Translator eingab und das Ergebnis mit allen teilte: Was könnte es anderes gewesen sein als 내 아이폰에서 보낸 aka "sent from my iphone".

Kommentare:

Bianka hat gesagt…

:-) - es hat schon seinen Grund, warum bei meinem Ex-Arbeitgeber die Verteiler "DE_ALL" und "ALL" für den "Otto-Normal-User" gesperrt waren ;-).

Graugrüngelb hat gesagt…

Oh ja, Verteiler - ein Quell steter Freude. Ende der 90er Jahre, als das gesamte Mailsystem beim damaligen Arbeitgeber noch recht neu war, brachte es jemand fertig, an alle (mehrere tausend) Mitarbeiter (an allen Standorten) das Angebot zu schicken, dass man abgeschriebene Drucker kaufen könne. Inkl. Anhang einer (grottenschlechten) PDF-Datei - insgesamt 11 MB, die jeder einzelne bei der nächsten Anmeldung erstmal runterladen durfte. Was für ein Spaß! (Zu der Zeit, als die meisten Mitarbeiter Dienstbeginn hatten, war der Mailserver innerhalb kürzester Zeit völlig überlastet und es dauerte lange, bis vernünftiges Arbeiten wieder möglich war.)

Die Variante mit einer falschen Mail an eine Gruppe auf die dann alle "an alle" antworten und die nächsten sich über die Antworten beschweren, kenne ich aber auch. (Hatte ich aber lange nicht.)

Anonym hat gesagt…

Zum Morgenkaffee am Montag gabs die updates im feed-reader und:
Vielen Dank, you made my day!
Eine schöne Woche,
Marie

Anonym hat gesagt…

Ah, jetzt weiss ich, wo Du arbeitest, mein Mann stand nämlich auch auf dem Verteiler und hat sich am Mittwoch fassungslos über diese Geschichte kaputt gelacht!
Noch gute Nerven wünscht Dir Sabine aus München.