Mittwoch, Juni 25, 2014

Nachgetreten: Eisfachbefüllung deluxe



Und heute verrate ich Ihnen, was seit letztem Jahr (also: immer wieder frisch natürlich!) im Sommer einen Grossteil unseres Eisfaches belegt: Wassermelonensorbet.
Ich habe Ihnen ja vor einiger Zeit schon mal das Rezept für den weltbesten Erdbeerrumtopf aufgeschrieben, der ist auch unglaublich lecker, so mit Sekt aufgegossen, aber erstens muss man da mindestens eine Woche warten, bis man den verwenden kann, dann kriegt man bei Konsum in grossen Mengen schon ein bisschen Kopfschmerzen und so richtig schick sind die Erdbeeren im Rumtopf so gegen Ende Sommer auch nicht mehr. Ausserdem habe ich ihn dieses Jahr vergessen anzusetzen.
Also: für Wassermelonensorbet brauchen Sie:
1 kg Wassermelone (gestückelt, ohne Kerne)
1 Stengel Zitronengras
100 g Zucker
100 mL Wasser
Saft von 1 Limette
1 sehr frisches Eiweiss

Vom Zitronengras entfernen Sie die äusseren Blätter, halbieren es und kochen es mit Wasser und Zucker auf. Den Sirup lassen Sie dann auskühlen.
Die Melone pürieren Sie dann und mischen sie mit dem Limettensaft und dem Sirup (ohne Zitronengrasstengel drin). Das Ganze füllen Sie dann in eine weite Schüssel (oder Auflaufform o.ä.), decken es mit Frischhaltefolie ab und lassen es zwei Stunden anfrieren. Dann schlagen Sie das Eiweiss zu sehr steifem Schnee, rühren das angefrorene Melonenpüre mit einer Gabel nochmal ordentlich durch und heben den Eischnee unter. Diese Masse lassen Sie dann mind. 4-6 Stunden weiterfrieren (oder über Nacht), dabei müssen Sie aber ungefähr alle halbe Stunde mal mit der Gabel ordentlich durchrühren. Wenn das Ganze ein bisschen kristallig wird, ist das nicht schlimm, weil das fertige Sorbet isst man eh nicht so (kann man natürlich schon), sondern kratzt sich ein Glas voll raus (ein paar Minuten vorher aus dem Eisfach nehmen hilft) und füllt es mit Prosecco auf. Soooooooo lecker! (und für Schwangere, Kinder, Autofahrer etc. schmeckt es auch mit Limo o.ä.)

Deswegen habe ich keinen Platz für "die frischesten Produkte von der ganzen Welt" in meinem Eisfach.

Kommentare:

Sunni Schmidt hat gesagt…

Und notfalls könnte man das Fach mit NOTFALLakkus vollstopfen, ehe man zu den "frischesten Lebensmitteln ever" greift. Die kann man in einem Haushalt mit Kindern auch immer brauchen, also not-falls...Gott, was hab ich gelacht über die Hauskaufvariante! Danke!

McMaren hat gesagt…

DAS hättest du dem Fuzzi sagen müssen. "Äh, tschuldigung, aber da ist schon alles voller Schnaps. Der ist sonst nicht kalt genug, wissen se?"