Dienstag, April 15, 2014

"Ein Abendessen möcht' ich erleben, bei dem....."

".... kein Becher umfliegt". Das war bei uns zu Hause damals ein geflügeltes Wort, logischerweise meist direkt in der Folge einer wasserglasbedingten Überschwemmung. Man muss dazu sagen, dass wir 4 Mädchen zu Hause waren, mit einem Altersabstand von insg. 10 Jahren, es gab also immer Kleingemüse am Tisch, ausserdem gab es noch zwei hunde und ein riesengewusel am tscih, aber wenn ich ganz ehrlich bin: das sind natürlich alles nur ausreden und ich kann mich tatsächlich an kaum eine mahlzeit erinnern, bei der nicht ein umgeschütteter becher aufgewischt werden musste. Meine mutter schenkt mir tassen und gläser heute noch maximal zu einem drittel voll. Zu recht, wenn man sich den saustall anschaut, den ich heute mittag un der kantine, pardon, dem "provisorischen personalrestaurant" mit einem vollen halbliterbecher wasser veranstaltet habe. Immerhin habe ich nur mein tablett geflutet, leider auch das essen (vegggie rotes thaicurry), das echte lecker schmeckte. Ein bisschen wässrig halt.

Kommentare:

KOPFHOBBY hat gesagt…

hier heute auch 2x fliegende Gläser.... Schönen Tag!

KaTe hat gesagt…

Das Essen schmeckte nur so lecker, weil es noch extra gewässert worden war ;-)

LG KaTe