Mittwoch, Februar 26, 2014

Lebenstauglich

Ich finde es ja lustig, wenn mir auf blogeinträge wie den mit dem nicht schlafen können (sorry, tippe das auf dem handy, da bin ich nicht so gut mit linkssetzen) allen ernstes nahegelegt wird, diesen spleen anstatt zu bewältigen auch noch zu zelebrieren und zb eine firmeninterne fortbildung (in der es unter anderem darum ging, konfliktgespräche zu führen und auf die körpersprache der anderen zu achten, aber das habe ich ja nicht dazu gesagt) nur per videoschalte zu besuchen. Aaaaaeeeehhhhm, nein. Was habe ich denn davon, mich selber aus der gruppe auszuschliessen und selber zur persona weirda abzustempeln, nur weil mir ein paar stunden schlaf fehlen, im schlimmsten fall? Genausowenig ist nicht in die ferien zu fahren eine option, weil: oehm..... muss ich das ueberhaupt begruenden?  Genausowenig drucke ich mir aufs t-shirt: "habe übrigens angst, in rollkrägen stecken zu bleiben" oder "mich gruselt es im fuss, wenn ich ihn über einen hundehaufen bewege" oder "ich schäle mohrenköpfe". Herr buddenbohm (auch hier: kein link wg handy, liefere ich daheim nach) hat letztens einmal einen artikel über hsp verlinkt (link kommt noch), in dem sinngemäss stand, dass der autor es als seine verantwortung sieht, trotz hochsensibilität oder was auch immer, sich so zu arrangieren, dass er/sie mit der welt, wie sie halt ist, zurecht kommt. Genau so sehe ich das auch (und bevor jetzt alle mit selbst- oder fremddiagnostizierter, ausgependelter oder per irisdiagnose oder fragebogen festgestellter hochsensibilität oder sonst irgendwas hier mental schon auf die barrikaden stürmen: bleiben sie ruhig, ich will ihnen nichts raten, schon gar nichts vorschreiben, das hier fordere ich von mir selber und meinen kindern. Sie können selbstverständlicherweise tun und lassen, was sie wollen oder glauben zu müssen oder nicht zu können. Und nein, ich werde nicht anfangen ueber hochsensibilität, -begabung oder sonst irgendwas zu diskutieren: ich habe jede menge grosse und kleine spleens, die sie aber, wenn sie mich nicht sehr gut kennen (oder mein blog lesen) überhaupt nicht merken würden. Bei offsiteworkshops schlafe ich wenig und trinke viel kaffee, meine mohrenköpfe schäle ich nur in vertrautem umfeld und ich trage nur pullis mit schalkragen oder weitem ausschnitt. Ich bin zwar immer pünktlich und nie die letzte, ich freue mich über symmetrische daten, aber all das schränkt mich nicht in meinem ganz normalen leben ein!
Was sie anscheinend so von mir denken...... schlimm ist das!

Kommentare:

Wilemi Sandy hat gesagt…

Ich muss es einfach noch einmal schreiben, ich mag hier wirklich so gern mitlesen, weil ich mich jeden Tag aufs Neue so gut unterhalten fühle. Vieles kann ich gut nachvollziehen, bei einigem schüttel ich schon mal den Kopf, aber alles in allem glaube ich liebe Frau Brüllen suchen Sie ja hier keinen Psychiater oder? Sondern wollen uns nur an Ihrem Alltag teilhaben lassen. Ich liebe diese Situationskomik und ich werde hier gerne weiter mitlesen, ... bleiben Sie so wie Sie sind. Das ist gut so!

Liebe Grüße

Sandy

Eva hat gesagt…

Ich bin inzwischen in der Phase angekommen, in der ich es nur noch amüsant finde, wie viele Menschen doch ständig um das "Wohl" Anderer "besorgt" sind. Hach, wenn sie sich doch um sich nur halb so viel kümmerten...

pigugi hat gesagt…

Genial! Das ist perfekt!.Ich hab's gleich 2 mal gelesen! Und sowas von gelacht...
Alles liebe

Koala hat gesagt…

Ach, was könnt ich mich beömmeln vor lachen! Hat nicht jeder irgendeinen oder mehrere Spleens?! Oder wie auch immer man das nennen mag?
Sie beschreiben hier die ihren und erzählen davon. So what? Die meisten trauen sich doch gar nicht, solche Dinge selbst im privaten kleinsten Umfeld publik zu machen. Da fällt es leicht, öffentlich Urteile über ander zu Fällen.
Machen sie bitte schön weiter so und bleiben sie sich treu. Und bitte weiter von den Angwohnheiten, Macken, Spleens, Routinen erzählen. Ich finds klasse.
Lg
Uta
P.s. Mohrenköpfe schälen? Echt? Wie geht das denn?! Die bröseln doch sofort in sich zusammen... Ach, und bevor jemand was sagt: Schoko-Schaum-Küsse, is klar, ne?

Anonym hat gesagt…

Ach Mensch, alles, was ich bisher von Dir und Deiner Familie weiß, lässt mir nur eins sagen: Du bist genau richtig so, wie Du bist. Lass' Dir nix anderes einreden - aber eigentlich weißt Du das schon auch selbst, gell?

LG
Bianka

Anonym hat gesagt…

was Sandy sagt!
(allerdings glaube ich nicht, dass die Vorschläge Ihnen "allen ernstes" nahegelegt wurden)

Anonym hat gesagt…

Ach, scheiss drauf, was die Leute kommentieren! Wem es nicht gefällt, kann ja woanders lesen.

Come as you are!

Eva (die immer noch kein Volumenvlies für die Tasche gekauft hat. Was verwendest Du?)

Irene hat gesagt…

Wie schält man einen Mohrenkopf? Am besten frisch aus dem Kühlschrank, vermute ich *g*. Ich esse auch so gut es geht erst die Füllung, dann die Schale.
Ansonsten finde ich deine Einstellung gut, kenne ich auch von der Mutter einer Asperger-Autistin: "Die Welt wird sich nicht uns zuliebe ändern, also müssen wir der Tochter das Rüstzeug geben, in der bestehenden Welt zurecht zu kommen".6285993 3206285993

alasKAgirl hat gesagt…

Ich schäle auch Mohrenköpfe!