Sonntag, August 11, 2013

Korsika mit Bildern, Blue Edition

The Quantum Leap by Prozac74

The Quantum Leap, a photo by Prozac74 on Flickr.

Tag 5 und 6
Nachdem das mit dem Ausflug ja schon mal gut geklappt hat, waren die Jungs freiwillig bereit, nach Porto Vecchio an den Strand und nach Bonifacio zum Stadtangucken zu fahren. Wozu niemand bereit war, war früh aufzustehen (wir werden hier vom Bäckerhupen so gegen 8 aus den Betten geworfen, da werden dann frisches Baguette und Croissants geholt. Ausserdem wacht bisher Little L. jede Nacht mindestens einmal auf und ich bin am lustigen Bettenwechseln und dementsprechend dauermüde.).
Bis wir dann bereit zum Losfahren waren, waren es all die anderen Touristen auch und so standen wir bis Porto Vecchio gut 2 Stunden inselabwärts… am Strand von Santa Giulia zeigte sich dann auch, wo all die anderen Touristen, die wir, wenn nicht vermisst, dann doch wenigstens nicht gefunden haben, weil, da wo wir untergekommen sind, da ist es wirklich ruhig…. Eben: sind ja alle am Strand von Santa Giulia.




 

Das Wasser war aber trotzdem kristallklar und türkis und so haben sich Parkgebühr und so doch rentiert. Nach drei Stunden Baden sind wir dann zurück zum Auto und haben uns auf die restlichen paar Kilometer gen Südwesten gemacht, um die spektakuläre Kulisse von Korsikas Südspitze zu geniessen.







Routinierter Korsikaurlauber, der ich bin, habe ich die Meute zielstrebig die Treppen des Königs von Aragon runtergescheucht, unten haben die Jungs dann fotografiert (der Hübsche) und ins Meer gestrullert (die zwei Kleinen. Ein „Ich muss auf s WC, ganz dringend“ gewinnt ganz grosse Eigendynamik, wenn zwischen Standort und dem nächsten WC ca 100 Höhenmeter und 250 in den Stein gehauene steile Treppenstufen sind). Ich habe mir den Knöchel an den Klippen des Königs von Aragon aufgeschürft, als ich gleichzeitig Handy und Rucksack vor dem Absturz gerettet habe.
50 Shades of Green and Blue by Prozac74

50 Shades of Green and Blue, a photo by Prozac74 on Flickr.

Resting on Aragon's Stairs by Prozac74

Resting on Aragon's Stairs, a photo by Prozac74 on Flickr.



 









Auf dem weiteren Weg durch die Stadt (die obligatorischen Haifischzahnketten mussten gekauft werden und es gab natürlich noch jede Menge Gegend und Geschichte zum Anschauen) machte sich leider meine Koffeinabhängigkeit übel bemerkbar, das zunächst nur leichte dumpfe Kopfweh wuchs sich zu einem hämmernden übelkeiterregenden Schmerz aus, der zwar nach einem doppelten Espresso nach dem Essen kurz besser wurde, aber mir ganz ehrlich den Abend und die eigentlich romantische Heimfahrt an der Küste entlang bei Sonnenuntergang, während in den Bergdörfern am Hand die Lichter aufflammten, ganz schön versaute. Ich hatte leider auf der Fähre schon die Notfall-Tablette aus dem Rucksack verbraucht und nur noch zwei 250mg-Paracetamolzäpfchen dabei. Rückblickend hätte ich mal lieber die genommen als gar nix….
Glücklich mit Haifischketten



Obligatorisches Foto mit Plan










Anyway: es war ein toller Tag, auch wenn Little L. lernen musste, dass nicht alle Katzen es gern haben, wenn man ihre Nase anlangen will, vermutlich sogar genau gar keine, nur unsere lässt sich das gefallen, während eine Bonifacienne-Strassenkatze mit nur einem halben Ohr so einem übergriffigen Kind erst mal zeigt, wos langgeht… (Daheim angekommen kam ich mir dann wie ein Junkie deluxe vor, als ich unsere reich bestückte Reiseapotheke mit Schwung aufs Bett leerte und mit zitternden Händen das Ibuprofen rauskramte… half aber und der heutige Tag am Strand (immer in Reichweite: Strandcafe mit Koffeinnachschub, das eigentlich erst um zwei aufmacht, wtf?!) war dann auch recht chillig angelegt.

1 Kommentar:

busybee hat gesagt…

... und ich dachte, dass nur ich so dusselige bin, meine Koffeinabhängigkeit zu unterschätzen :-)
Immer dabei: Ibuprofen akut (oder wars direkt - naja, die halt schnell wirken...)
LG von Sabine