Donnerstag, August 29, 2013

Höher, weiter, schneller, Linienball

Vom Hübschen wurde heute folgendes Gespräch mit Little Q. an mich rapportiert, das mich sehr an meine Einstellung zum Schulsport in der zweiten Klasse erinnert: *

DH:"Ich habe gehört, du warst heute hässig, als du aus der Schule kamst, warum denn?"

LQ: "Also, das war so: wir hatten heute Sport und da haben wir Linienball gespielt und wie jedesmal, wenn wir Linienball spielen, hat die Mannschaft mit dem Dscherri gewonnen, weil der Dscherri, der ist einfach so gut in Linienball, da hat niemand eine Chance, das war schon die ganze erste Klasse so und heute war das erste Linienballspiel der zweiten Klasse und ich dachte, jetzt wäre es anders und es war genau wie immer: die Mannschaft mit dem Dscherri hat gewonnen und wir haben verloren und ich hatte mir das so schön vorgestellt: die ganze erste Klasse habe ich immer verloren im Linienball und im ersten Spiel in der zweiten Klasse würde ich gewinnen und das wäre wie das Finale und jetzt hats nicht geklappt und ich hasse Linienball"**

DH:"Hmm. Aber Du kannst doch so viel andere Sachen super gut und manchmal, da muss man dann halt üben und irgenwann, dann wird man auch besser und ganz bestimmt, irgendwann gewinnt auch deine Mannschaft im Linienball."

LQ:"Ja, das wäre toll. Und die andere Mannschaft, die immer gewonnen hätte, und dann auf einmal verlieren würde, das wäre für die wie das Finale der WM verlieren, das wäre wirklich schrecklich für die, das fände ich toll."

DH:"Halt, halt, ich dachte, du willst mal gewinnen und dich gut fühlen und nicht, dass sich die anderen schlecht fühlen... du kannst dich ja dann einfach freuen und musst ihnen nicht reinreiben, wie schrecklich das jetzt für sie ist."

LQ:"Mhmm, ja...mhmm..aber der Dscherri, der ist so gut, da werde ich nie besser!"

DH:"Ja, aber jetzt mal ernsthaft: Linienball. Du bist so gut im Lesen, im Schreiben, im Rechnen, im Sachen verstehen und dich ausdrücken, das ist für das Leben doch viel wichtiger als super im Linienball zu sein. Stell Dir mal vor, du willst später mal einen Job als Reporter oder Schauspieler oder Feuerwehrmann***, so einen Job kriegts Du doch viel eher, weil Du gut denken und rechnen und so kannst, als weil Du gut im Linienball bist."

LQ:" Au ja, genau, nächste Woche, wenn wir wieder verlieren, dann sage ich der Mannschaft vom Dscherri: Aber dafür krieg ich einen viel besseren Job als ihr"

DH rauft sich die kurzen Stoppeln, während Little Q. noch eine Idee hat: "Oder der Dscherri darf einfach beim Linienball nicht mehr mitspielen, weil so ist das überhaupt nicht mehr spannend."

DH:"Ja, aber jetzt überleg mal, es gäbe zB einen Lesewettbewerb in der Klasse. Wer würde den gewinnen?"

LQ:"Ich" ****

DH:"Und dann würdet ihr die Woche drauf noch einen machen und du würdest wieder gewinnen, das wäre doch toll, oder? Und die Woche drauf wieder und wieder und wieder, das wäre doch jedesmal toll, oder? Wie fändest Du es denn dann, wenn es hiesse, der Little Q., der darf nicht mehr mitmachen, der gewinnt eh immer?"

LQ:"Ja, das wäre schon doof....."

DH:"Also. Und der Dscherri, der ist doch eigentlich dein Freund, oder?"

LQ:"Ja, klar, gegen den Dscherri hab ich ja nix, aber das Verlieren, das hasse ich!"

Und um das noch lange, lange Gespräch hier mal langsam zu einem Punkt zur bringen (es ging noch weiter über Vergleiche, dass der Hübsche beim BJJ ja auch nicht immer nur Verlieren wollen würde und schloss den Business Plan für die Entwicklung einer nationalen Linienball-Liga ein), es gab ein positives Fazit:

LQ:"Ich glaub, ich frag die Lehrerin das nächste Mal einfach, ob ich mit dem Dscherri in die Manschaft darf. Dann gewinne ich endlich auch mal."

*Damals wurde gefragt, wen wir uns zum "50m-Wettrennen" als Mitläufer auswählen würden, jemanden langsameren oder jemand schnelleren. Meine damals schon sehr ergebnisorientierte Antwort war: "Natürlich jemand langsameren, sonst gewinne ich ja nicht". War übrigens falsch, weil man nur mit einem schnelleren Gegner selber auch schneller wird blablabla. Ich finde immer noch, dann sollte man sowas nicht "Wettrennen" nennen

**Fragen Sie mich nicht, was Linienball ist. Ich weiss nur, dass die Mannschaft mit dem Dscherri immer gewinnt.

*** die aktuellen Top3 der Berufswünsche. Neben Sebastian Vettel.

**** Selbstbewusstsein: Check!

Kommentare:

Irene hat gesagt…

Ich habe eben die Regeln zu Linienball gegoogelt - sieht wie eine Mischung aus Handball und Football aus...
Nationale Liga wohl nicht, aber Wettkämpfe gibt es offensichtlich an Jugendsporttagen etc. ;-)

Opa hat gesagt…

Wer verliert schon gerne. Aber man muss es halt lernen.

Anonym hat gesagt…

Linienball ist ein typisches Schweizerschulsportspiel. Es gibt zwei Mannschaften und diese stehen sich vis a vis an der Mittellinie in der Turnhalle (zumindest beim Start). Jede Mannschaft versucht den Ball hinter die Linie des Gegnerischen Teams (was in etwa im hinteren Viertel der Turnhalle ist) zu bringen. Dabei kann man Dribbeln wie beim Basketball bzw. wirft den Ball seinen Kollegen zu.
Das Team welches den Ball am meisten hinter die Linie während der Spielzeit gebracht hat, gewinnt. Dies wird oftmals als Einstiegsspiel in der Unterstufe für Baseketball gespielt.

Grüsse unbekannterweise und still mitlesend aus der Ostschweiz, Luna.

sabigleinchen hat gesagt…

Little Q ist schon ein ganz aussergewöhnliches kleines Kerlchen. Einfach genial :)
Ich weiss auch nicht mehr so genau was Linienball ist, zu lange her zum Glück.