Donnerstag, Juli 18, 2013

Fast schon "Back to school"

Ich weiss, ich weiss, wenn Sie in Bayern oder Baden-Württemberg wohnen, dann haben Sie bzw. Ihre Kinder immer noch keine Ferien, aber hier in der Schweiz sind die Sommerferien schon wieder halb rum.

Wir haben die Materialliste für unser Kindergartenkind to be, ich weiss aus Erfahrung, dass ich in den ersten beiden Schulwochen für Little Q. jede Menge Sachen beschriften etc. werden muss. Da wir die nicht von Schule und Kindergarten abgedeckten gefühlt 80% des Tages an meinen Arbeitstagen mit einer Kinderkrippe abdecken, in der „Mami, heute hat mir der xy schon beim Frühstück einen ganzen Becher Ovi drübergeschüttet“ oder „Wir waren am Nachmittag an der Piratenbucht und ich bin im Schlamm ausgerutscht, aber nicht fest“ regelmässig Kleider gewechselt und ausgewaschen werden und dann von den Erzieherinnen nicht unbedingt grade den insgesamt ca 45 Kindern, die dort sind, zugeordnet werden können, bin ich es ja seit Jahren gewohnt, dass Kleider etc. besser beschriftet werden sollten, wenn man sie wiederfinden will. Meistens allerdings blieb es bei mir bei mit Edding auf die Waschzettel gekritzelte Initialen, die zwar mir dann sagen, dass die mit „gst“ markierten Kleider uns gehören, aber halt sonst niemandem. Ich habe auch schon mal Namensetiketten bestellt, zum Aufnähen und/oder Bügeln und war nur so mittelbegeistertn. Die Etiketten kratzen nämlich, wenn man sie innen aufbügelt, ausserdem reicht Bügeln alleine nicht, weil sie dann nach dem 3. Mal waschen spätestens abfallen und alle, alle, alle Kleider mit Etiketten benähen? Eher nicht so.

Deswegen habe ich mir gefreut, als die Inhaberin von „Stickerkid“ mich fragte, ob ich bzw. die Jungs ihre personalisierten Etiketten nicht auf Herz und Nieren testen wollen. Klar, wollen wir! Und so bekam ich ein Testset mit verschiedenen Klebern, mit jeweils Vornamen und Telefonnummer und von den Jungs für sehr cool befundenen Motiven sowie Einbügler mit Nachnamen.

Wenn man dort bestellt, kann man sich Text (logisch), Farbe und Motiv je nach Kindergeschmack aussuchen.

Meine Einbügler sind ganz schlicht weiss und laut Angabe für mind. 45 Maschinenwäschen bei 60°C haltbar. Soviel habe nicht mal ich in dem Testzeitraum gewaschen ;-), aber bisher halten sie. Praktisch ist: durch nochmal mti dem Bügeleisen warmmachen kriegt man sie auch wieder runter, was ja ganz hilfreich sein kann, wenn man die Kleider dann irgendwann mal weitergeben möchte.

Persönlich am coolsten finde ich die Schuhaufkleber, weil gerade Turnschuhe in Schulumkleiden ja gerne mal vergessen werden und dann ... naja, so hat man wenigstens eine Chance, sie wiederzubekommen. Ich hatte bisher nämlich immer Hemmungen, Schuhe innen mit Kuli oder so zu beschriften, weil ich Angst hatte, dass das auf die Socken abfärbt.


Little L.s neue Sandalen zeigen, dass auch ca. drei Wochen Sandkasten und Schwitzefüssetest die Etiketten halten, er spürt sie nicht mal beim Barfusstragen.


Auch in Little Q.s Turnschuhen halten sie.



Nachdem ich die von Little Q. heissgeliebte Baseballkappe nicht bebügeln wollte, habe ich kurzerhand auch einfach einen Kleber reingemacht und so weiss jeder, wem die San Francisco Giants – Kappe gehört ;-).


Bei aller Liebe zu Vorbereitung und Planung werde ich die restlichen Schul- und Kindergartensachen wie Znüniboxen, Hausschuhe, Scheren, Spitzer, Hausaufgabenhefte, Postrollen etc. erst nach unserem Urlaub bekleben, aber trotzdem möchte ich mich jetzt schon bei Stickerkid bedanken, dass ich testen durfte.

Wenn Sie sich das Leben auch einfacher machen wollen ;-), darf ich Ihnen einen 10% Rabatt-Code für Stickerkid anbieten: GutGB2013. Und damit die Bayern und Baden-Württemberger nicht jetzt schon mit Schulvorbereitungen starten müssen, gilt der bis Ende September 2013.

(Pssst: Stickerkid ist eine Schweizer Firma, d.h. auch für meine Schweizer Leser könnte sich das versandkostentechnisch und so tatsächlich lohnen ;-))




(Nochmal Psst: es gibt auch günstige Kombiangebote für Ferienlager und für Schule)




Die Produkte wurden mir ohne Auflagen und Bedingungen kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Danke dafür!


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

kleiner Tip: bei den Turnschuhen ist noch eure Nummer sichtbar :-/

lg
K

Madame Duddendahl hat gesagt…

Hey, die sehen ja witzig aus. Werde ich tatsächlich mal auf der HP schauen.


Sagen Sie, haben Sie keine Bedenken wg. Ihrer Telefonnummer? Auch, wenn Sie diese bei manchen Fotos mit dem Finger bedecken, bei manchen Bildern kann man sie trotzdem gut erkennen.

LG Sabrina

Anonym hat gesagt…

Nur so als Tirpp, in Q.s Schuhe kann man die Telefonnummer lesen...

Anonym hat gesagt…

Hi Frau Brüllen,

Glückwunsch zu den schönen Stickern. Falls der Finger auf manchen der Bilder mitten in der (Telefon?)Nummer ist um sie zu verdecken, die sieht man schon auf den anderen.. Wollt ich mal angemerkt haben.

Viele Grüße aus Mannheim
Nina (die zwar schon lange mitliest aber nie was postet)

Frau Brüllen hat gesagt…

Jetzt haben Sie samt Mann mich ganz verrückt gemacht wegen der Telefonnummer.... (angerufen hat bisher übrigens niemand.). Ich hatte meinen Lesern jetzt weniger Stalkertum als den üblichen Krankenkassenvertickern unterstellt, aber jetzt habe ich halt Augen drübergeklebt.

Beate hat gesagt…

Geniale Idee, vielen Dank für den Tipp mit den Aufklebern, ich hab gleich mal welche bestellt und den Gutschein natürlich eingesetzt :-)

Nina hat gesagt…

Hallöchen,
Ich fand das auch nicht schlimm. Mir war es primär aufgefallen, weil Sie die Nummer mal mit dem Finger abgedeckt hatten und mal nicht :)

Grüße aus Mannheim

Nina

Marc, der hier mal einen auf sparsam macht hat gesagt…

Die Idee ist nicht schlecht - aber bislang kommen wir mit einem Filzstift auch ganz gut klar :-)

Räuberbande hat gesagt…

Super Idee mit nachhol Bedarf.
Toller Blog♥
Schöne Grüße