Samstag, Juni 29, 2013

Grosse Jungs...

Es ist ja bald wieder soweit und Little Q. hat Geburtstag. Erstaunlicherweise möchte er diesmal übrigens keinen Motto-Geburtstag, also eigentlich schon, aber nicht voll dekoriert und wie bisher, sondern einen Zoo-Geburtstag mit Führung dort und dann gemeinsam zu Abendessen. Und Little Q. wäre ja nicht Little Q., wenn er nicht nur das genau geplant hätte, genau wie die Geschenke. Ganz oben auf der Wunschliste steht übrigens (wie beim Hübschen seinerzeit), seitdem er "Zurück in die Zukunft" gesehen hat, ein Skateboard.
Tja. Also. Hier in der Siedlung fahren eigentlich alle Kinder entweder halt Fahrrad, Roller oder Wakeboard, und so sind wir mal in ein Sportgeschäft gefahren, probeboarden.
Wir haben dann einen Ständer Skateboards gefunden, Little Q. hat sich blitzverliebt, ist einmal äusserst souverän unter ein Regal voller Fussbalschuhe gefahren und einmal quer durchs Schaufenster, als ob er nie was anderes gemacht hätte. Ich fand ja immer noch, dass Marty McFly nicht das Mass aller Dinge ist, und man ja das Wakeboard wenigstens mal ausprobieren könnte. Das fand der Boardbeauftragte des Sportgeschäfts allerdings nicht, erstens wäre nur ein eingepacktes da und zweitens wäre Little Q. dafür zu klein und zu leicht und ein Kinderwakeboard sollte man eh nicht kaufen, weil das wäre ja nur Spielzeug. Und ab dann hat er nur noch mit Little Q. geredet und über mich, also im Sinn von "Ja, die uncoole Mama, die lassen wir mal ausen vor und wir zwei coolen Skaterjungs,wir klären das mal unter uns, die Alte, die hat ja eh keine Ahnung." Ich fand das nur so mittelwitzig, weil, im Prinzip bin ich total dazu bereit, in einen Skater- oder auch Surferladen zu gehen, und einfach total uncool zu sein, weil im Vergleich zu den dort arbeitenden schon cool geborenen Jungs und Mädels, da kann man als Ü30-Mensch mit geregeltem Leben, einem Erwachsenenberuf, Führerschein, Mann, Kindern und Haus ja nur uncool sein. Damit habe ich im Prinzip also kein Problem. Aber. Wenn ich in den Intersport einer badischen wenn überhaupt Stadt, dann wirklich Kleinstadt gehe, dann bin ich nicht dazu bereit, von einem vermutlich Ü40jährigen mit dünnstem Pferdeschwanz und teigiger Haut als uncool hingestellt zu werden.
Naja, da ich aber natürlich total prinzipienlos bin, und es nur noch heute die Prozente "auf alles" gab, haben wir das Skateboard trotzdem genommen. In der richtigen Grösse ;-).
Und so steht einem coolen Q.-Geburtstag nichts mehr im Wege.....(und es gibt mal wieder keine Moral von der Geschichte)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lustig, Felix fährt mittlerweile auch Skateboard und wir haben vorgestern Bucky Lasek live beim Gewinnen der X-Games zugeschaut. Seitdem beschwert er sich auch nicht mehr, daß er einen Helm aufsetzten muß, hatten die coolen Jungs da nämlich auch alle.
LG, Julia

Claudias rosige Zeiten hat gesagt…

ja, ja.....der Herr S......
wieder keine Haare gewaschen....?

So was aber auch !

Butter Blume hat gesagt…

Also bitte, uncool? Ich fahre seit zwanzig Jahren SNAKEBOARD! Noch nie gehört? Tja, es wird seit 1999 nicht mehr hergestellt. Ich kann mich aber mit dem Waveboard gar nicht anfreunden. Also habe ich wegen nicht mehr verfügbar ganz viele Kugellager für mein Board gesichert. Letztens war es aber soweit. Ich hatte keine mehr. Also mein Board gepackt und bei uns in einer Kleinstadt in den einzigen Skaterladen gegangen. Dort erwarteten mich gerade mal 2 18jährige Verkäufer, die mein Board als Attraktion betrachteten, denn gehört hatten sie davon schon einmal, aber live noch nie gesehen...... Soviel dazu......