Donnerstag, Mai 16, 2013

Ganz massives Hochzeitsglockengeläut

schallt durch des Hübschen Sportfreundeskreis.
Und so sind wir (von unserer Seite relativ spontan) diesen Samstag auf der ersten von bisher zwei Hochzeiten eingeladen. Mit Kirche, mit Apero, mit Abendprogramm. Mit Kindern und mit nix zum, Anziehen für die Jungs und, wenn man ehrlich ist, auch für mich (wenn man ganz ehrlich ist, dann habe ich natürlich schon was. Das Kleid, in dem ich selber standesamtlich geheiratet habe, das trägt sich grossartig auf Hochzeiten, aber wer weiss, vielleicht hat es ja unter 30°C, da wäre es dann etwas frisch und zweitens habe ich das Kleid schon echt lang, also sogar lang vor meiner eigenen Hochzeit, also über 10 Jahre, da kann man sich dann auch mal was neues kaufen. Drittens ist es aber immer noch tiptop schön, gefällt mir grossartig und ist sozusagen mein Backup).
Spontan ist das Ganze deswegen, weil wir die extrem kreativ und phantasievoll gestaltete Einladung schon vor Monaten gekriegt haben (meine Herrn. Ich bin ja damals über Terrorzickes Hochzeitsblog zum Bloggen gekommen, habe mich extrem viel in diversen Hochzeitsforen rumgetrieben und einen Riesenaufwand in der Organisation und allem Drumrum betrieben, aber ich bin aus dem Business doch eine Zeitlang raus.) Ich konnte der aufwändig gestalteten Boardingkarte zur "Wedding Cruise" nun nicht 100%ig entnehmen, ob wir nun zur Kirche, zum Apero oder auch abends oder nur zu einem von alldem oder was auch immer eingeladen sind.
Aber: das sind nun eindeutig Freunde, für die der Hübsche zuständig ist. Ich habe ihm also gesagt: "Mann, das sind deine Freunde, sag zu, dann gehen wir hin, sag ab, dann gehen wir nicht. Deine Entscheidung" Tja. Und irgendwie haben wir den Termin im Kalender blockiert und das alles wieder vergessen.
Bei der Planung der diversen nächsten Wochenenden ist mir also letzten Sonntag dieser Termin in unserem geshareten Google-Kalender aufgefallen. Langer Rede, kurzer Sinn, der Hübsche konnte sich nicht entsinnen, ob er zu- oder abgesagt hat, wir wussten immer noch nicht, wozu wir eigentlich eingeladen wären und so musste er also den Gang nach Canossa antreten und rausfinden, was der Plan ist. Es hat sich also rausgestellt, dass unsere Boardingkarte für das gesamte Programm incl. Party bis in die Puppen gilt. Wir sitzen mit unseren Jungs an einem Familientisch mit gleichaltrigen Kindern, damit unseren nicht langweilig wird (damit ist wohl garantiert, dass mir auch nicht langweilig wird, weil: ich kenne dort eh niemanden, aber für Zucht und Ordnung am Kindertisch sorgen, das kann ich, da bin ich dann auch beschäftigt ;-)).
Beim genaueren Studieren der Einladung (Dresscode: festlich elegant) zeigte sich dann, dass wir immerhin keine Reste von einem Geschenketisch in irgendeinem Porzellanladen aufkaufen müssen, das wird gsd. easypeasy mit einem (von mir noch kreativ zu gestaltendem) Geldgeschenk für die Hochzeitsreise ("Wedding Cruise". Passend zum Motto) erledigt. Allerdings wird ein grosser Überseekoffer (Mottoparty!) aufgestellt, worin man einen kleinen Gegenstand, den man dem Brautpaar mit auf den gemeinsamen Lebensweg geben möchte, abgeben soll. Tja. Da ich ja nun die bin, die in der grossen Stadt mit den uneingeschränkten Shoppingmöglichkeiten arbeitet, und der Hübsche im ländlichen Industriegebiet, war es also meine Aufgabe, in der Mittagspause einen kleinen symbolträchtigen Gegenstand einzukaufen für den weiteren Lebensweg eines Paares, von dem ich nichts weiss, ausser den Vornamen der Bräutigams. Ich alter Mottopartyprofi habe mich dann recht schnell entschieden: es gibt einen Kompass. Da kann man alles reinlesen: auf dem richtigen Weg bleiben, sich nicht verlieren, immer wieder heimfinden, sich selbst immer wieder finden, naja, all sowas halt.
Wäre das also auch erledigt, bleibt nur noch die Kleiderfrage. Das werden die Jungs und ich morgen in Angriff nehmen. Wir müssen nämlich so oder so los, weil wir die Skiausrüstung zurückbringen müssen, da fahren wir dann am Heimweg im StJakobs-Shopping vorbei, die Jungs bekommen Hemden und Krawatten und je nach Lust, Laune und Angebot kriege ich noch ein neues Kleid. Oder halt das Schwarze.
Mal sehen, wie es dann diesmal mit zwei Klugschwätzern in der Kirche wird. Ich werde berichten ;-)

Kommentare:

NOELYA hat gesagt…

Männer und sich um Einladungen kümmern ist irgendwie überall dasselbe.
Viel Spass morgen beim Shoppen.

Lg aus Kleinbasel Nolumi

Claudias rosige Zeiten hat gesagt…

Wie ich schon mal bemerkte, ist doch die Geschichte mit Little Q. in der Hochzeitsmesse meine allerliebste!!!!
Ich wünsche viel Glück bei der Kleidersuche, ganz viel Spass bei der Hochzeit (oder beim Kinder beaufsichtigen ;-))) und hoffe natürlich auf neue witzige Geschichten aus der Kirche !

LG Claudi

stadtfrau hat gesagt…

ich wette, das wird nicht der einzige kompass in dem koffer sein! ;)

chatts@gmx.de hat gesagt…

Beim letzten Hochzeits(reisen)Geschenk habe ich eine kleine Reiseapotheke im Täschchen gewählt, die mit in Einwegspritzen gerollten Geldscheinen gepimpt wurde.
(Geldspritze, hallo...)
Viel Spass bei allem

wünscht chatts