Montag, April 15, 2013

haariges

"na, little q., du haettest auch mal wieder einen haarschnitt noetig. deine ojren sieht man ja fast gar nicht mehr"
"noe, mami, ich will jetzt nicht mehr die haare geschnitten kriegen, ich lasse sie jetzt wachsen, bis meine natuerliche frisur zum vorschein kommt."

man darf gespannt sein.

Kommentare:

Bärbel hat gesagt…

Der ist gut! ich schneide Bastian immer den Schopf wenn er nicht mehr unter der Haarpracht raus schauen kann und vor allem wenn er eine seeehr intensive Phase von Trotzanfällen hat. Das Kind welches unter der Matte raus kommt ist auf jeden Fall ein wesentlich kompromissbereiteres als das das wie ein Barockengel ausschaut. Ich kann also vor den Nebenwirkungen nur warnen! Wir sollen übrigens little L einen Gruss vom Nemo ausrichten. Bastian sucht ja immer die kleine Krabbe unter den Steinen.

Liebe Grüsse,
Bärbel

musematschka hat gesagt…

Hahaha, das schreit ja gradezu nach Fotos. Jetzt UND dann, wenn die Frisur zum Vorschein kommt! :D

Seifenfrau hat gesagt…

...muss ich mir merken, den Spruch!
Liebgrüßt...

gruebelventil hat gesagt…

Danke für den Lacher am Morgen :-). Ich bin ebenfalls sehr gespannt auf die "natürliche" Frisur :-)

Evi hat gesagt…

natürliche Frisur - :-) mit so was fingen unsere Jungs erst 5 Jahre später an - was bin ich froh, dass diese Zeit vorbei ist. Viel Spaß oder hat sich Little Q. doch noch einen Friseurtermin aufs Auge drücken lassen?

Alke hat gesagt…

Hier auch:
http://alkes-blog.blogspot.de/2013/04/haariges.html
Das Kleinschaf wünscht sich: Haare so lang wie die von Mama.