Freitag, März 22, 2013

Erdbeermund a la Little L.

Heute, beim Einkaufen, da hätte Little L. gerne Erdbeeren eingekauft. Sehr gerne. Ich muss gestehen, die sahen wirklich auch lecker aus, aber ich habe mir vor einigen Jahren geschworen, Spargel und Erdbeeren nur noch dann zu kaufen, wenn sie auch hier wachsen und am liebsten direkt vom Feld.
Also habe ich Little L. erklärt, dass diese Erdbeeren schon superlang im Laster unterwegs gewesen wären und dass das eine Riesenenergieverschwendung wäre und überhaupt würden sie viel leckerer schmecken, wenn er sie dann selber pflücken könnte. Er hat eine Zeitlang geschmollt (und wir haben dann Bananen, Orangen und Mangos gekauft. Öhöm.)

Am Nachmittag war er dann ja bei seinem Freund und ich bin mit Little Q. Gi (auch lustig: wir gehen ins Sportgeschäft und ich sage superkompetent "Wir bräuchten einen Gi für den jungen Mann", der junge Mann aus dem Sportladen sagt "Einen was?" Und ich sage nicht mehr ganz so kompetent: "Naja, so einen weissen Karatedingspyjama" und er weiss, was ich meine, nach fünf Minuten sind wir fertig und haben auch noch Zeit für ein Eis) kaufen, da kriege ich eine SMS mit dem leicht panischen Inhalt: "Dringend: hat Little L. eine Erdbeerallergie?". Hat er nicht, er ist wie ich gegen nix allergisch. Ich gebe das so weiter und beim Abholen klärt sich das dann auf: Zum Zvieri gab es einen leckeren Früchteteller, unter anderem mit Erdbeeren. Little L. hat traurig verkündet: "Ich dörf keine Erdbeeri. Hät mis Mami gsait." Das war wohl alles, was von meinem Vortrag hängengeblieben ist.... (daheim ist er dann grad mal nachschauen gegangen, ob an unseren Sträuchern schon Himbeeren wachsen).

Kommentare:

Irene hat gesagt…

Schlumpf-Eis, ich frage mich ja immer, wie das wohl schmeckt... (mir hat mal ein Eisverkäufer gesagt, das seien geschredderte Schlümpfe *g*).

julia hat gesagt…

Ich hab mit 20 tatsächlich mal allergisch nach Erdbeeren reagiert und habe mir jahrelang die Erdbeeren nur angesehen...bis ich irgendwann dann doch nicht anders konnte und e noch mal probieren musste. Nix, keine Allergie - sicherlich irgendein Spritzmittel o.ä. damals gewesen.

Meine Kinder geben hin und wieder blöde Kommentare ab auf dem Markt: Das kommt bestimmt aus Spanien und ist voll mit Insektiziden, wen die Insekten töten sind die für uns auch sicher nicht so gesund.... ähem. Wie man in den Wald ruft etc...

Kirsten hat gesagt…

Witzig, vor allem, da ich mir das gleiche geschworen habe... Aber es gab dann doch Ananas (aber nicht die Flugananas immerhin), weil Annika einen "Oh wie schön ist Panama"-Obstsalat im Kindergarten als Projektabschluss gemacht hat. Und da musste es im Februar eben eine Ananas sein *örks*.

An unserem Himbeerenstrauch wächst leider auch noch nichts! ;)

LG, Kirsten

Alke hat gesagt…

Das Kleinschaf fragt auch etwa jeden zweiten Tag, ob es im Garten schon Johannisbeeren gibt.

Pamela {enemenemeins} hat gesagt…

Gnihi, das könnte bei uns so auch passieren. Allerdings beim Großen, dem Kleinen sind solche Ansagen herzlich wurscht und er pocht immer noch dringend darauf sich wie ein Kleinstkind in diesen Punkten zu benehmen.

Beim Großen haben wir die Diskussion gerne bezüglich Bio-Fleisch. Wenn die Oma beim Sonntagsbraten dann vorwurfsvoll angeschaut wird, weil das Fleisch ganz und gar nicht Bio ist und überhaupt… Bei einem Schnitzel kann er allerdings nicht nein sagen. Da sind dann alle Vorsätze wieder total WURSCHT!

Liebe Grüße
Pamela