Dienstag, Januar 29, 2013

An Tagen wie diesen...

da ist der (das?, die sicher nicht) Spagat zwischen Arbeit und Familie ein bisschen ungelenk.
Diese Woche ist mein Chef nicht da, d.h. ich bin Vertretung in Sitzungen, habe für ihn eine Schulung übernommen etc., wir haben das eine oder andere dringende Projekt, das an sich physische Anwesenheit erfordert, der Hübsche hat denTag mit Telefonkonferenzen rund um den Globus vollgepflastert, und gestern abend kommt Little Q. mit Fieber vom Karate heim. Die (immer) irrationale Hoffnung, er habe sich vielleicht nur verausgabt oder wäre zu schnell gerannt etc., bestätigte sich (natürlich) nicht, es ist ja nie "nur was falsches gegessen, zu schnell getrunken, zu viel getobt", auch heute morgen war er fiebrig.
Also geschwind die Zeitpläne abgeglichen, ich habe dann Little L. um halb sieben in der Krippe abgegeben, bin ohne Frühstück ins Büro gedüst, habe die Morgensitzung vorverlegt, festgestellt, dass mein direkter Kollege auch krank ist, also meinen Nachbarkollegen zu meinem Vertreter ernannt (er war der einzige, der schon da war), ihn für die evlt. anstehenden Sitzungen gebrieft, alles evtl. nötige in den grottenhässlichen funktionellen Laptoprucksack gepackt, nac
h Hause gedüst, mit dem Hübschen abgeklatscht, Little Q. ein Lager auf dem neuen Sofa gerichtet, das Firmenlaptop mit dem W-LAN verknüpft, mit dem Kinderarzt wegen Attest telefoniert und jetzt gibt es erstmal Frühstück.

Kommentare:

Madame Duddendahl hat gesagt…

Yeeaah, das ist der Alltag berufstätiger Eltern !! Alles andere wäre ja langweilig ;-)

Genesungswünsche und LG

Sabrina

OhneBrille hat gesagt…

Ist jetzt nicht direkt zum Thema, aber immer wenn ich hier lese, denk ich, ich muss zum Augenarzt..dabei komm ich sonst eigentlich ganz gut mit meiner Sehkraft klar.
Falls ich nicht die Einzige bin der es so geht,&falls die kleine Schrift hier keine dringenden Stilgründe hat, würde ich gerne die Erhöhung der Schriftgröße vorschlagen.

Evi hat gesagt…

Little Q. gute Besserung. Die Welt ist doch ungerecht. Ich sitze hier und hätte jede Menge Zeit, ein krankes Kind zu beaufsichtigen und zu bespaßen und Sie und Ihr Mann wissen nicht, wer sich wie, wo und wann zerteilen soll.
Ich bewundere Sie und Ihre Flexibilität.
Ich schicke mal ein paar positive Gedanken in die Schweiz.
LG Evi

Raki hat gesagt…

Schöner Blog! Das Bild in der Titelzeile bringt es ziemlich gut auf den Punkt, wir leben in einer Multitasking-Gesellschaft. Wer dann auch noch Kinder hat, ist gerade zur Grippezeit nur noch am rotieren.

Evi hat gesagt…

hach - ja, die Schriftgröße. Ich Blindhuhn kopiere das immer raus in eine größere Schrift, damit ich das lesen kann. Habe mir nix zu schreiben getraut, weil ich dachte, nur ich hätte Probleme.
Schließe mich dem an, was OhneBrille geschrieben hat.

Die Kissen sind übrigens total klasse.

Irene hat gesagt…

@OhneBrille: einfach mal ctrl (auf deutscher Tastatur strg) und Pluszeichen drücken.
Zum Verkleiner ctrl und Minuszeichen.

Katrin hat gesagt…

Jahaa, diese Tage gibt es, leider.
Ein hoch auf die flexible Arbeitsplatzausstattung!
Dem kleinen Kranken gute Besserung!
Das neue Sofa und die Sofakissen sind uebrigens sehr schoen.

Katrin

Evi hat gesagt…

Liebe Irene,
danke für den Tipp, ich bin ein bekennendes technisches Wildschwein und das weiß so was nicht. Echt jetzt. Toll, was ich auf einmal alles lesen kann - grins.
LG Evi

Irene hat gesagt…

@Evi: mir musste das auch erst mal jemand sagen ;-)

Aber ich finde das total praktisch, grade bei manchen winzig angezeigten Seiten im Netz.
Diese hier gehört aber witzigerweise gar nicht dazu, ist vielleicht browser-abhängig.