Mittwoch, Dezember 19, 2012

Ihr Kindle-lein kommet

Ach. Vor gut einem Jahr habe ich noch von "Zum Glück zwingen" geschrieben und innerlich gemosert, dass der Hübsche mir Dinge zum Geburtstag schenkt, von denen ich oft genug gesagt habe, dass ich sie doof finde und überhaupt hört mir nie jemand zu und Bücher müssen Seiten haben und ich muss das Papier spüren etc.
Heute sage ich: "Was interessiert mich mein Geschwätz von letztem Jahr? Kindle rocks!"
Ich habe im letzten Jahr 58 Bücher auf dem Kindle gelesen, dazu erstaunlich wenige echt Papierbücher. Ich hatte eigentlich das Gefühl, im letzten Jahr recht wenig gelesen zu haben, aber bisher habe ich ja auch nie gezählt.
Was ich am Kindle mag, ist, dass er leicht ist, dass er klein ist, dass er niemals leer ist (oder gaaaanz schnell bei vorhandenem W-LAN wieder beladen), dass er mir nicht so weh tut, wenn er mir aufs Gesicht fällt, dass er stabil ist, dass er in einen normalen Ziploc-Beutel passt und so auch mit in die Badewanne und an den Strand darf (da hatte ich mit dem Basismodell durchaus Vorteile gegenüber dem Hübschen mit seinem Touch-Modell), dass ich keine physischen Eselsohren in Bücher machen muss (gehen Sie mir doch weg mit Lesezeichen), dass ich keinen Extrakoffer mehr für Bücher in die Ferien mitnehmen muss, dass er sogar Bilder anzeigt und so auch als Vorlesebuch taugt. Das E-ink-Display ist natürlich ganz grosse Klasse, ebenso die verstellbare Schriftgrösse, was zusammen mit der genau in die Halterung am Crosstrainer passenden Grösse dazu führt, dass ich beim Rennen nicht darauf angewiesen bin, dass was Gutes im Fernsehen kommt ,-).
Was mich am Kindle ein bisschen stört, ist, dass er im Dunkeln nicht leuchtet (gut, das tun Bücher auch nicht, wäre aber toll) und dass ich nicht unbedingt ein Gefühl habe, wieviel vom Buch ich schon gelesen habe. Klar gibt es die Prozentangabe und den Fortschrittsbalken unten, aber..... es ist trotzdem ganz oft einfach aus. Ausserdem nervt mich, dass es leider nicht alle Bücher als Kindle-Version gibt und dass die Kindle-Version (das ist, glaube ich, ein Schweizer Problem) manchmal mehr kostet als die Taschenbuchversion und das finde ich dann doch übertrieben.
Was mich erstaunlicherweise nicht stört: dass ich kein Buch habe, um es ins Regal zu stellen und durch zu blättern, dass ich mit meiner Schwester nicht mehr Bücher tauschen kann, weil: das kann ich immer noch. Ich hatte zwar irgendwie im Hinterkopf, dass man Bücher von Kindle zu Kindle zwei Wochen verleihen könnte, habe das aber dann tatsächlich nirgends gefunden. Stattdessen habe ich meiner Schwester (und dem Hübschen) unendliches Vertrauen bewiesen und ihre Kindles auf meinen Amazon-Account angemeldet. So können die beiden zwar gnadenlos auf meinen Account einkaufen (was manchmal zu .....seltsamen Empfehlungen führt), aber wir drei haben halt die unendlichen Weiten des Brüllenschen Kindle-Archivs für uns drei gemeinsam zur Verfügung.
Ich habe übrigens immer noch das Gefühl, dass ich auf dem Kindle noch schneller als eh schon lese, vielleicht, weil das phyische Umblättern wegfällt.

Aktuell übrigens habe ich mich (vermutlich als letzte Leseratte auf Erden) in die "Game of Thrones" / "Das Lied von Eis und Feuer"-Multilogie gestürzt und zur grossen Überraschung des Hübschen, der ja meine Abneigung gegenüber dem Herrn der Ringe auf der einen und der aktuellen All-Age-Fantasy-Seuche auf der anderen Seite zur Genüge kennt, bin ich... gefesselt und begeistert. Hach.

Kommentare:

Ruth hat gesagt…

Stimmt. Mir geht es genauso. Uebrigens gibt es hier inzwischen einen kindle mit backlight. Hab jetzt vergessen, wie der heisst, da ich nicht die Absicht habe, meinen kindle umzutauschen.
Habe auch nach ein paar erfolglosen Anlaeufen rausgefunden, wie ich kostenlos von meiner Buecherei Buecher auf kindle fuer 2 Wochen laden kann.
Einziger Nachteil: die erwaehnte Leiherei an den Rest der Familie, meine ist zu gross, um ihnen allen Zulass auf mein A-Account zu geben.
Ich wuensche schoene Feiertage!

IO hat gesagt…

Hach, das freut mich.

Ich habe jetzt die dritte Nacht hintereinander von direwolfs, Schichten mit der Night's Watch, endlosen Ritten durch die Dothraki Sea und überhaupt sehr viel von Schwertern und Kämpfen geträumt - vielleicht sollte ich nicht sooo viel lesen ;-)

(Und ich hoffe, irgendjemand hat mein 2946 Andeutungen darüber, dass ja jetzt bald Weihnachten ist und das erste Buch ja so toll als Serie verfilmt wurde verstanden)

Lina hat gesagt…

die idee mit dem ziploc ist ja super! danke! :-)

viel spaß in winterfell!!

lg
lina

KaLu hat gesagt…

Hallo,
ich kann ihren Post genau so Unterschreiben!
Ich war jetzt nicht ganz so negativ eingestellt.
Und ja auch ich habe das Gefühl auf dem Kindel noch schneller zu lesen.

Zum Licht, ich habe eine Hülle mit Licht die ich nur empfehlen kann!
Liebe Grüße
Katja

Anonym hat gesagt…

Hallo Frau Brüllen,

ich bin auch schon Kindle Fan seit 1,5 Jahren, besitze allerdings noch den Kindle Keyboard (hab ich aber mehr zum Festhalten. *g*)

Ich bin ebenfalls extrem begeistert und versuche alle mit anzustecken, damit das E-Book-Angebot stetig wächst.

Der neue Kindle Paperwhite hat ein FRONTlight (nicht backlight). Das heißt, dass über dem Display eine leuchtende Folie montiert ist, die das E-Ink-Schriftbild anleuchtet. Die Technik ist sehr interessant, da man nicht angeleuchtet wird, sondern nur die Schrift. Wenn die 2.Generation davon aufgelegt wird, ist er mein!! Momentan bin ich mit meinem Keyboard noch mehr als zufrieden.

Ihre Familie muss übrigens nicht dauerhaft in Ihrem Account angemeldet bleiben. Selbst nach abmelden, bleiben die Bücher erhalten. Habe es mit meiner SchwiMu genauso gemacht: 1. Ihren Kindle bei mir angemeldet. 2. Die entsprechenden Bücher an ihren Kindle gesendet und dann wieder abgemeldet. Sehr praktisch!!

Mit Game of thrones sind sie übrigens nicht allein. Nachdem ich die Verfilmung megaklasse fand, hab ich mir jetzt auch die ersten Bände zugelegt. Auf englisch dann auch günstiger als auf deutsch.

Bezüglich der Preise sind allein die Verlage schuld. Hatte bisher immer Glück, dass die Bücher etwas günstiger waren, aber gesehen habe ich es auch schon.

Weiterhin noch viel Freude damit und weitere Infos zum Paperwhite finden Sie auf der Amazon HP...

LG, Tine

Meike hat gesagt…

Genau was Sie schreiben - nämlich dass der Kindle nicht beleutet ist - hatte mich bisher vom Erwerb eines Kindle abgehalten. Die Variante eine Extra-Lampe dran zu klemmen erschien mir nicht wirklich gut.

Aber dann kam die Buchmesse und mit ihr auch kurz danach der Kindle Paperwhite - und ich gehörte zum großen Kreis der Sofortbesteller.
Er wurde dann erst für Mitte Dezember zur Auslieferung angekündigt, kam aber dann doch früher schon Ende November.

Und er ist toll - abends im Bett noch lesen, ohne mit der Nachttischlampe das halbe Zimmer zu beleuchten --> kein Problem mehr!!

Ich liebe meinen Kindle Paperwhite!!

Für alle, die sich aus den Gründen bisher auf dem Kindle verzichtet haben - vielleicht ist der Paperwhite ja dann die passende Option?

Liebe Grüße, schöne Feiertage,
Meike

Tagpflückerin hat gesagt…

Den ersten ernsthaften Gedanken an ein elektron. Buch hatte ich bei der Lektüre von Sohnens Originalausgabe "Game of Thrones". Für mich lesbar, aber mit dem Gefühl verbunden, so manche feinsinnige Pointe nicht mitbekommen zu haben.
In 5 Tagen versuche ich es erneut, vielleicht sogar wieder fremdsprachig, da erwarte ich mir dann aber eine Übersetzung auf Fingertip!
Danke für den Ziploctipp!
glg Petra

Natalia hat gesagt…

Ich überlege schon länger, ob das auch was für uns wäre. Mittlerweile sind wir 2 Leseratten zu Hause (Max hat in 2 Wochen die 2 erste Harry Potters plus das 4. aus der Legende der Wächter fertig gelesen) und unsere Regale platzen auch schon aus allen Nähten.

Vielleicht zum Geburtstag!

Trine hat gesagt…

Ihr Post macht mich noch viel gespannter auf Weihnachten. Da wird nämlich ein Kindle Paperlight für mich unterm Baum liegen *freu*.
Den Tipp mit dem Zipplok find ich auch super, denn ich bin ein begeisterter Badewannen-Leser...

Lg Trine

Ute hat gesagt…

Hmmm, Sie machen mich nachdenklich...
Mir fällt das Buch allerdings abends meist aus dem Bett statt auf die Nase - das Gerät müsste also 50cm-Abstürze verkraften können.

Elawen hat gesagt…

ohje.. noch bin ich bockig, was das Kindle-Gedöns angeht, ich will richtige Bücher ;) Aber wenn jetzt schon Games of Thrones auf dem Reader ist, dann darf da jetzt auch Herr der Ringe drauf. In der Übersetzung von Margaret Carroux oder gleich im Original (is eh besser ;)) Ich verspreche, es gibt keine Enttäuschung. Wirklich!

Viel Spaß beim Lesen :)
LG Sandra

Frau Brüllen hat gesagt…

@elawen: keine sorge, ich habe den herrn der ringe gelesen, sogar zweimal. einmal mit ca 12, da fand ich ihn ganz nett, dann nochmal nach dem ersten film, da fand ich ihn nahezu unertraeglich langatmig. den hype verstehe ich absolut nicht bzw. ist das so mit mir und hypes: wenn "alle" was toll finden, finde ich es aus prinzip doof. das ist in sachen buechern bei mir so mit lotr, biss, harry potter und shades of grey, um da mal ein buntes portfolio zusammenzustellen....

jo hat gesagt…

Ich habe zwar ein Sony...dingsbums...Modell, stimme aber ansonsten Deiner Bewertung voll und ganz zu. Ein grosser Vorteil für mich: die wegfallenden Versandkosten, weil es hier nunmal keine Bücher in deutsch und nur wenige in Englisch gibt und ich auch nach 15Jahren nur ungern portugiesische Bücher lese. Jedenfalls haben bei Ziploc-Beutel kurz meine Augen geleuchtet (ich Dummerchen, nie drauf gekommen!) um dann bei Touch-Modell wieder zu erlöschen... Aber egal, ich kann nicht mehr ohne meinen reader und lese endlich wieder richtig viel, weil überall.
Liebe Grüsse

My hat gesagt…

Ich bin ja so kein Freund von e-book reader
Ich mag einfach den Duft von einem frischen Buch und ich mag es auch die "Last in den Händen" zu halten.
Hinzu kommt, da hier 5 Menschen ständig am lesen sind - da würde ein Reader gar nicht ausreichen ;-)

Zum Thema Licht:
meine Schwiegermutter bekommt dieses Jahr den Sony Reader und passend dazu eine Hülle mit Licht.

http://www.amazon.de/Sony-PRSA-CL22-Schutzh%C3%BClle-E-Book-hell-rot/dp/B008YDPGS6/ref=pd_cp_ce_2

Vielleicht wäre das auch passend für deinen Kindle?

Ich wünsche euch eine frohe Weihnachtszeit

liebe Grüße
my

Frau Miest hat gesagt…

Hm, der erste Kommentar ist offenbar von der Datenautobahn gehüpft. Also nochmal:

Ich lieb meinen reader mittlerweile auch sehr, bei mir das ipad, was den Vorteil hat, beleuchtet zu sein (und ein paar andere ;-)). Und Eis und Feuer habe ich schon Jahre vor der Verfilmung mit größter Freude gelesen - weshalb ich mir, wie bei so vielem, den Film nicht antun werde. Momentan warte ich ungeduldigst auf den nächsten Band, aber der dauert wohl noch, sogar in englisch, seufz.

Maren hat gesagt…

Ich weiß, das kommt jetzt ein bisschen spät. Aber wenn man auf die Menütaste drückt, dann steht unten "Seite x von y", jedenfalls bei den meisten Büchern. Ist zwar glaub ich nicht ganz deckungsgleich mit den Seiten der physischen Buchausgabe, aber mir persönlich gibt das auch mehr als nur die reine Prozentangabe.

Aber vielleicht wussten Sie das auch schon ;-)