Sonntag, November 25, 2012

Schnippdedischnapp

Mind the Gap by Prozac74
Mind the Gap, a photo by Prozac74 on Flickr.

 Wie man auf dem Foto oben unschwer erkennen kann, ist endlich, endlich, endlich Little Q.s Doppelschneidezahn ausgefallen. Endlich nicht deswegen, weil ich unbedingt ein Normkind mit nur zwei grossen Schneidezähnen haben muss, nein, endlich deswegen, weil der Zahn seit fast einenm Jahr gewackelt hat und Little Q.s Essverhalten schon sehr beeinflusst hat. Jetzt ist er also raus, Q. ist stolz wie Bolle und lispelt herzallerliebst. Jetzt hoffe ich, dass der nächste Zahn bald einsatzbereit ist, weil mit so einer Riesenlücke ist Essen natürlich auch nix.

Ansonsten sind alle Männer im Haus hier erkältet, d.h. haben v.a. allem einen fiesen Husten. Little L. hat angefangen und nachdem er diese Woche ganz durchgehustet hat, waren wir am Freitag nochmal kurz beim Kinderarztcheck. Fazit: Herz gut, Lunge gut, Lymphknoten gut, Ohren gut, Hals gut, alles super, Husten halt und hören Sie auf Ihr Bauchgefühl, das merkt man schon, wenn da was schlimm wäre. (ich hab dann zugegeben, dass bei Little L. mein Bauchgefühl dank Lungenentzündung und Herzflattern ziemlich unzuverlässig wäre, und deswegen habe ich nochmal messbare Fakten bekommen, an denen man feststellt, dass ein Kind nicht nur "Husten halt", sondern was schlimmeres hat.)
Gibt es also Hustensirup für alle (wenn man in der Pharmaindustrie arbeitet, sind Wirkstoffe ein bisschen wie alte Bekannte: "Ach, Dextromethorphan, dich kenn ich auch, Hab ich selber zwar noch nicht gemacht, aber ich kenne die Löcher im Boden bei uns im Bau, wo die Kessel standen, in denen du lange,  lange produziert wurdest."), gestern haben wir nicht nur den Schwimmkurs geschwänzt, sondern Little Q. auch von der Pfadi-Nachtübung abgemeldet und uns einen gemütlichen Tag daheim gemacht.
zB haben wir mit der Plätzchenbäckerei angefangen (und ja, das ist hier natürlich das Logikloch, weil: Plätzchenbacken mit Kindern und gemütlich, das sind zwei Sachen, die immer noch nicht zusammen gehen).
Aber was soll ich sagen: es ging viel besser als auch schon und heute werden wir dann mal wieder tief in den Farb- und Glitzertopf greifen und die langweiligen Mailänderli pimpen. Ausserdem gibt es Schokokekse mit Toffeecreme aus der "Lecker Christmas", die mich allerdings ein wenig enttäuschen: die Toffeecreme hat sich bei mir in Karamellglibber und Fett (viel Fett) getrennt, liess sich aber durch exzessives Aufschlagen halbwegs homogenisieren. Allerdings ist sie so süss (und fett), dass man sie fast nicht probieren kann. Ich habe also ordentlich gehackte Salzerdnüsse drunter gerührt, noch ein bisschen Fleur de Sel auf  auf die Schokoglausr drauf, und schon gehts. Ausserdem gibt es noch Minzblättchen aus einer alten Brigittebeilage, die sind sogar ohne Glasur schon sehr lecker.

Wo wir grad bei lecker sind: am Freitag abend war unsere ganze Gruppe von unserem ChefChef zum Abendessen in die Burgschenke Rötteln eingeladen und abgesehen davon, dass das Essen dort echt richtigrichtig lecker ist, habe ich wieder mal festgestellt, dass ich genau da bin, wo ich hinmöchte. Ich fühle mich nicht nur in der Firmal an sich extrem wohl, die Arbeit gefällt mir echt richtig gut, und eben auch im direkten Umfeld fühle ich mich gut aufgehoben. Hach.

Little L. ist im Moment ein bisschen...naja, drei halt. Auf der einen Seite ist er schon so gross und vernünftig (bei der Vorlesenacht in der Schule sass er ganz brav unter den Schülern und hat zugehört), auf der anderen Seite ist er halt immer noch ein kleines Trotzbinkerl und so habe ich auf dem Heimweg von eben dieser Vorlesenacht 17kg wütendes und tretendes Kind unter dem Arm nach Hause geschleppt, weil ich von ihm verlangt habe, dass er eine Jacke trägt. Aber eben, was solls. Das schlimmste Schimpfwort, was ihm einfällt, ist "Mami, du bist ein Blödmann und ich binnicht mehr dein Freund", aber das ist alles nicht von Dauer. ;-).
Morgens wacht er zuverlässig um sechs (plus minus eine halbe Stunde) auf und will dann, dass ich sofort mit ihm auch aufwache und aufstehe und "Mami, können wir jetzt bitte sofort runtergehen und Kaffee machen und vorlesen und aufstehen?" 

So, genug geschwatzt, der Hefezopf ist fertig (der Hübsche hat eigenmächtig "Vollwertzopfmehl" gekauft, mal sehen, ob das Experiment geglückt ist, und ausserdem warten noch ungefähr 350 Plätzchen darauf, bemalt zu werden. (und ein Fotobuch darauf, gestaltet zu werden)

Kommentare:

Blattgold Dr.Becker hat gesagt…

Cooles Foto mit der Zahnlücke!

Liebe Grüße,
Michaela

Andrea hat gesagt…

Dann mal einen schönen Sonntag. Hier wird die Plätzchenproduktion erst nächste Woche aufgenommen. Heute eher faul mit ein bisschen Klar-Schiff-machen.
Liebe Grüße,
Andrea

Sabine hat gesagt…

Ah, das Aufstehen um 6 Uhr plus/minus 30 min KENNE ICH! Eingeläutet von dem herrlichen Weckruf: "Ich will aber AUFSTEEEEEEHN und RUNTAGEEEEEEHN!"...
Liebe Grüsse von Sabine

Anonym hat gesagt…

Ich mag die BU "Mind the Gap" so sehr. :-)

LG,
Ulli

gitti hat gesagt…

voll süsses "zahnlückenbild" ;-) erinnert mich an meinen junior... der war auch soooo stolz als sich sein wackelschneidezahn nach 7 monaten vertschüsste "inerinnerungenschwelg".... das ist jetzt schon 20 jahre her *erschreckkkk* ;-)
lg aus wien